Tenamonya Voyagers

Tenamonya Vogagers

Hanabishi Ayako ist eine arbeitslose Lehrerin, die eines schönen Tages am anderen Ende der Galaxie eine Stelle angeboten bekommt. Doch als sie dort eintrifft, ist die Schule pleite und sie auf einem fremden Planeten gestrandet. Wie kommt sie nun zurück zur Erde?

Nun, die Antwort lautet: in diesem Anime gar nicht. Ayako trifft ein paar nette Reisegefährtinnen, von denen sich eine als milchstraßenweit gesuchter Unterwelt-Boß erweist, und erlebt mit ihnen auf ihrer Reise haarsträubende Abenteuer, doch irgendwann ist die Geschichte zuende, ohne daß die Frauen am Ziel angekommen wären.

*

Produziert wurde dieses Anime bei Studio Pierrot, und die US-DVD mit allen vier Folgen ist bei Bandai erschienen.

Fazit

Die Handlung ist ziemlich seltsam erzählt und hat einige leicht surrealistische Elemente. Außerdem hört das Anime mittendrin auf, was uns auch der Sprecher am Ende von Folge 4 bestätigt. Aber irgendwie ist es doch ganz witzig, sich es mal anzusehen.

Angesichts der überdurchschnittlichen Animationsqualität ist es schade, daß die Geschichte so verquer ist. Man hätte mehr daraus machen sollen.


Zusammenfassung der Handlung


Hanabishi Ayako - Die arbeitslose Lehrerin bekommt ein Jobangebot am anderen Ende der Milchstraße. Als sie dort ankommt, ist ihre neue Schule aber pleite - und sie auch Ayako Takahashi Miki
Nanamiya Wakana - Auch das junge Sport-Ass ist gestrandet und will nur eins: zurück zur Erde Wakana Kawakami Tomoko
"Space Trash" Paraila - Sie will ebenfalls zur Erde, aber aus einem ganz anderen Grund: dort gibt es Amnestie für all die Verbrechen, wegen denen sie gejagt wird Paraila Mita Yuko
Yokoyama Tatsue - Die galaktische Polizistin will um jeden Preis Paraila fangen. Sie ist zwar erst 22, aber schon der Schrecken der Unterwelt Tatsue Doi Mika
Maako - Eine von Parailas "Mitarbeiterinnen", die zusammen mit ihr aus dem Syndikat rausgeflogen ist Maako Ikue Ohta
Elaine - Sie taucht als blinder Passagier bei den anderen auf. Aber das ist nur Tarnung Elaine Yukino Mika

Die englischen Sprecher sind leider nur summarisch angegeben.


Daten: Regie: Akiyuki Shinobu Design: Ishihama Masashi Erscheinungsjahr: 1999
Bewertung Animation:
Framerate: sehr gut Standbilder: kaum Zeichenqualität: gut Character-Design: sehr nett
US-DVD: Sprachen: englisch, japanisch Untertitel: englisch Extras: der übliche Kleinkram, u.a. eine kleine Bildergalerie
besonders positiv aufgefallen: - besonders negativ aufgefallen: -
Bewertung sonstiges: Handlung: schrill Besonderheit: gute Animation, schlechte Geschichte Musik: nichts auffälliges
Japanische Synchronstimmen: gut Englische Synchronisation: gut Untertitel: gut Gesamt-Beurteilung: ganz nett

Erstellt am 31.5.2002. Letzte Änderung: 7.5.2015