Mihoshi Special

Galaxy Police Mihoshi's Space Adventure

Titelmusik: Mihoshi ist Alice im Wunderland. Das weiße Kaninchen ist Ryo Ohki, die vergnügt vor Mihoshi herhoppelt. Sie kommen an Schneewittchen und den 7 Zwergen vorbei. Schneewittchen - dargestellt von Ryouko und nicht von Prinzessin Aeyka! - liegt im Apfeldelirium. Mihoshi und Ryo Ohki trampel einfach über sie hinweg. Später begegnen sie Rotkäppchen (Sasami) und der bösen Hexe (geniale Darstellerin: Ayeka: ihr Gesichtsausdruck, als sie Mihoshi den vergifteten Apfel gibt, ist wirklich sehenswert). Allerdings gibt sie Mihoshi den falschen Apfel aus ihrem Korb, so daß diese ihre Wanderung durch das Märchenland unbehelligt fortsetzen kann. Am Schluß kommen sie zum Lebkuchenhäuschen und essen es auf. Am allerletzten Zucker-Ei erstickt Mihoshi aber fast. Und dann wacht sie auf.

Ryo Ohki hat auf ihrer Brust geschlafen und ist dann auf ihren Hals gerutscht, so daß Mihoshi geträumt hat, am Ei zu ersticken. Ayeka packt Ryo Ohki an den Löffeln und befreit Mihoshi, die immer noch im Halbschlaf ist und ruft: "Oh nein, die alte Hexe!" Ayeka explodiert erst mal und fragt sich schließlich, wie so eine Schlafmütze wie Mihoshi überhaupt zur Galaktischen Polizei kommen konnte. Der wahre Grund dürfte wohl sein, daß sie die Enkelin des Admirals ist, aber Mihoshi glaubt fest daran, daß es an ihren überragenden Leistungen liegt. Als Beweis erzählt sie die Geschichte ihres größten Falles: des Diebstahls der unglaublichen Ultra-Energie-Materie. (Was das ist, erfahren wir aber nicht so ganz: eben Materie mit unglaublicher Ultra-Energie. Klar, oder?)

Um ihren Zuhörern die Geschichte leichter verständlich zu machen, benutzt sie sie als Hauptdarsteller(innen). Sie selbst und Kiyone, die hier übrigens ihren einzigen Auftritt in der OAV-Serie hat, jagen hinter der bösen Weltraumpiratin Ryouko her, die Schiff um Schiff um seine Ladung an Ultra-Energie-Materie erleichtert. Offizier Tenchi war ihr dicht auf den Fersen, wurde dann aber von Ryouko gekidnappt.

Mihoshi erzählt, wie sie eines Tages mit ihrer üblichen Seelenruhe und Gelassenheit im HQ zu ihrem Büro ging. In Wirklichkeit hat sie dabei jeden umgerannt, der das Pech hatte, in ihre Nähe zu kommen, und verteilte am Schluß auch noch die ganze Post auf dem Boden, als sie über den Transporter flog. Wie auch immer, am Ende erreicht sie ihr Büro, wo Kiyone schon auf sie wartet. Sie besprechen den Fall, als Ayeka, Tenchis Verlobte, hereinkommt. Mihoshi begrüßt sie als Ryouko, was Ayeka wieder mal zum Explodieren bringt.

Das Mißverständnis klärt sich aber schnell. Dan sitzen sie am Tisch und Sasami - Polizei-Lehrling - serviert Tee. Sie ist die beste Teeköchin in der Galaktischen Polizei und Mihoshi schätzt ihren Dienst deswegen sehr. Sasami selbst sieht sich aber als echte Polizistin. Sie sagt, wenn Mihoshi es schaffen konnte, dann wird sie es auch schaffen.

Zu viert machen sie sich dann auf, Ryoukos Weltraum-Versteck aufzustöbern, was ihnen schließlich auch gelingt. Mihoshi versaut den Überraschungsangriff, aber dafür wird Ayeka zur Bestie als sie Tenchi in den Armen Ryoukos sieht, die ihn in ihrem bequem ausgebauten Asteroiden verführen wollte. Ayeka zerlegt alles und jeden, was jedenfalls schlußendlich dazu führt, daß Ryouko verhaftet werden kann.

Leider bleibt sie nicht lange hinter schwedischen Gardinen, denn Mihoshi, Sasami und Kiyone haben herausgefunden, daß Ryouko die Ultra-Energie-Materie für die verrückte Dr. Washuu gestohlen hat. Und nun fleht Mihoshi Ryouko an, ihnen bei der Suche nach Dr. Washuu zu helfen. Mihoshis Glaube an das Gute im Menschen ist offenbar unerschütterlich, denn sie läßt sie schließlich frei, obwohl sie die kilometerlange Vorstrafenliste Ryoukos kennt.

Ryouko nutzt die günstige Wendung natürlich sofort aus, kidnappt Tenchi ein zweites Mal und flieht, diesmal zu Dr. Washuus Station (dargestellt von Kagatos Schiff Souja). Wiederum gelingt es Kiyone, Ayeka, Sasami und Mihoshi, das Schiff zu finden und einzudringen. Doch Dr. Washuu ist ein gerissener Gegner. Sie fängt die drei Frauen mit Leim und lockt Ryo Ohki und Sasami mit einem Stapel Riesenkarotten in eine Fallgrube.

Mihoshi, Ayeka und Kiyone sind an Kreuze festgebunden, als sie wieder zu sich kommen. Dr. Washuu erklärt unter irrem Gelächter, daß sie den großen Galaxien-Zerstörer gebaut habe, und führt ihn gleich mal vor. Es ist eine lächerlich wirkende Konstruktion mit einem Kopf, der an die Osterinsel-Gestalten erinnert, und zwei Händen, die je einen Hammer halten, mit denen der Galaxien-Zerstörer Löcher in die Raum-Zeit schlagen soll, bis das Universum zu existieren aufhört. Kiyone schreit, wenn das Universum vernichtet werde, dann wäre das auch das Ende von Dr. Washuu. Auf diese Idee ist Washuu anscheinend noch nicht gekommen, aber es ist ihr trotzdem egal und sie läßt ihre Maschine loslaufen.

Kiyone stürzt in den Abgrund

Derweil sehen wir den gefesselten Tenchi, der von Ryouko vernascht wird (jedenfalls hat sie das vor).

In der Falle ist Ryo Ohki inzwischen wieder zu sich gekommen und weckt Sasami. Sie ruft: "Sasami, schnell. Wir müssen alle retten. Du mußt dich in Pretty Samy verwandeln!" Gesagt, getan, Sasami verwandelt sich (die Transformationssequenz ist bei weitem nicht so beeindruckend wie z.B. die von Sailor Moon, aber immerhin), und rettet erst mal Tenchi. Dann stellt sie sich Dr. Washuu gegenüber. Die fragt, wer sie sei. Pretty Samy antwortet: "Eine Zauberin, die zufällig vorbeikam." Washuu ruft: "Lächerlich. Magie kann Wissenschaft niemals schlagen!", und läßt Mecha-Ryoukos auf Pretty Samy und die drei anderen los (die Pretty Samy vorher schon befreit hat). Doch Pretty Samy verwandelt die bösartigen Mecha-Ryoukos, so daß sie nun ihrer Liebe folgen (und natürlich ist das Ziel ihrer Begierde kein anderer als der arme Tenchi).

Im finalen Duell besiegt Pretty Samy Dr. Washuu. Kiyone rennt los, um die Fernsteuerung des Galaxien-Zerstörers an sich zu bringen. Mihoshi folgt ihr, rutscht dann aber auf einer Bananenschale aus und stößt Kiyone in den Energie-Abgrund. Dr. Washuus Station explodiert und das Universum ist gerettet. Mihoshi ist allerdings der Meinung, Kiyone hätte sich selbstlos geopfert um sie alle zu retten. Sie verspricht, ihre tapfere Partnerin nie zu vergessen.

Die sitzt derweil auf den Trümmern des Galaxien-Zerstörers und schreit: "Mihoshi! Ich bringe dich um!"


Erstellt am 18.9.1997. Letzte Änderung: 20.2.2014