Tokyo ESP - Zusammenfassung der Handlung Teil 1 - 12

Folge 1 - Shiroi Shoujo (Das weiße Mädchen) Minami mischt die Wachen aufDas weihnachtliche Tokyo ist im Belagerungszustand, und das aus gutem Grund: eine Gruppe der kürzlich aufgetauchten Mutanten hat das Parlamentgebäude mitsamt der Regierung entführt, läßt es jetzt über Tokyo schweben und erklärt sich zu den neuen Herrschern der Menschheit. Weitere Mitglieder dieser Gruppe kämpfen in den Straßen. Sie alle gehen äußerst brutal vor und nehmen auf Menschenleben keinerlei Rücksicht. Die Soldaten und Polizisten haben zwar Schießbefehl, doch sie haben gegen diesen Feind keine Chance. Die einzige Hoffnung ist das weiße Mädchen (Urushiba Rinka), eine Mutantin, die offensichtlich auf Seiten der Menschen steht und für sie kämpft. Doch außer ihr gibt es noch weitere Mutanten, die ebenfalls für die Menschen kämpfen und den Terroristen zumindest einige kleine Niederlagen zufügen können.
Folge 2 - Girl Meets Boy Rinka ist kurz davor, durch den Fußboden zu fallenRinka ist inzwischen auch aufgetaucht und macht den angreifenden Mutanten eine Menge Schwierigkeiten.
* Einige Zeit zuvor. Rinka hat noch gewisse Schwierigkeiten, ihre neue Mutantenfähigkeit, feste Materie durchdringen zu können, zu kontrollieren, und fällt schon mal aus Versehen durch den Fußboden. Zum Glück hat sie einen neuen Freund (Azuma Kyoutarou), der Teleporter ist und ihr sozusagen den Halt zurückgeben kann. Sie hat ihn am Vortag kennengelernt, als sie einen fliegenden Pinguin (Peggy) verfolgte. Dann schwamm der Schwarm der mysteriösen Goldfische durch sie hindurch und verlieh ihr ihre neue Fähigkeit. Auch ihr Vater hat eine Mutantenfähigkeit bekommen, eine Art Telekinese für Metall, und bis sie beide damit zurechtkommen, stiften sie einiges an Chaos.
* Die Polizei ist hinter einem geheimnisvollen Juwelendieb her. Und im Kunstmuseum läuft gerade ein große Sonderausstellung. Rinka verdächtigt Kyoutarou, der Dieb zu sein. Doch es ist ein Mutantenmädchen namens Kuroi Kobushi, das sich unsichtbar machen kann. Allerdings hat Kobushi nicht mit Rinkas und Kyoutarous Entschlossenheit gerechnet, der Gerechtigkeit zum Sieg zu verhelfen.
Folge 3 - Pengin to Shoujo (Pinguin und Mädchen) Merayama und RindouKobushi bricht aus dem Polizeigewahrsam aus und schließt sich einer Yakuza-Gruppe an, deren Mitglieder ebenfalls zu Mutanten geworden sind.
* Kyoutarou ist zufälligerweise Rinkas Schulkamerad und will unbedingt mit ihr zusammen ein Held der Gerechtigkeit werden. Als erstes suchen sie den fliegenden Pinguin, der immer hinter den mysteriösen fliegenden Goldfischen her ist. Das ganze entwickelt sich zu einer turbulenten Rettungsaktion, bei der sie ein Mädchen namens Murasaki kennenlernen, das die Tochter eines mächtigen Yakuza-Bosses ist. Leider hat sein Rivale Hotokeda kürzlich Mutantenfähigkeiten erhalten und weitere Mutanten rekrutiert (darunter Kobushi), und so geraten Rinka, Kyoutarou und Murasaki mitten in einen Bandenkrieg. Und Kobushi hat mit ihnen ja auch noch eine Rechnung offen. Murasaki und Kyoutarou werden entführt, Rinka zusammengeschlagen und ihr Haus abgefackelt. Ihr Vater (Rindou) kann zum Glück entkommen, und zufällig kennt er die Hotokeda-Bande. Und damit beginnt der Gegenschlag. Kyoutarou, Rinka und Rindou erscheinen zu Murasakis Befreiung, und praktischerweise absorbiert auch Murasaki einen Goldfisch und wird selbst zur Mutantin.
Folge 4 - Ame to Yubiwa to Shoujo (Regen, Ring und Mädchen) Kyoutarou erklärt Rinka zu seiner HeldinFür Hotokeda läuft es denkbar ungünstig. Seine Leute werden ausgeschaltet, Kobushi klaut sein wertvolles Artefakt und verschwindet dann, und er selbst muß erfahren, wozu Peggy imstande ist. Sie kann nämlich die Goldfische, die Mutantenfähigkeiten verleihen, auffressen und die Mutanten damit in normale Menschen zurückverwandeln. Kobushi bekommt das Artefakt aber bald wieder abgenommen, wird dann von Rindou gerettet und verknallt sich auf der Stelle in ihn. Dann erscheint ein riesiges Monster, und niemand weiß mehr, was hier eigentlich gespielt wird.
* Rinka und ihr Vater ziehen bei einem Bekannten ein, und Kobushi bleibt kurzerhand bei ihnen, genau wie Peggy. Kyoutarou ist aber erst mal weg, denn er mußte mitansehen, daß seine Adoptivschwester Minami offenbar auf der Seite des unheimlichen Gegners steht. Nachdem Rinka ihn wieder gefunden hat, verspricht sie ihm, bei der Suche nach Minami zu helfen. Später treffen sie Murasaki, die bei ihrem Vater aus- und bei Rinka einzieht. Doch dann taucht wie aus dem Nichts ein unheimlicher Typ auf.
Folge 5 - Deai, Maboroshi to Shoujo (Treffen, Phantom und Mädchen) Kobushi und ihre Schwester KozukiRinkas und Murasakis neuer Gegner ist Azuma Hokusai, Kyoutarous Adoptivvater und Minamis Vater. Er verfügt über sehr starke Illusionsfähigkeiten und ist derjenige, der die schwebenden Goldfische über Tokyo verteilt und damit zahllose Mutanten erschaffen hat, um eine neue Welt aufzubauen. Scheinbar hat er dazu allen Grund, denn er, Kyoutarou und Minami haben mit ihren Mitmenschen hauptsächlich schlechte Erfahrungen gemacht. Allerdings haben alle drei daraus ganz unterschiedliche Schlüsse für ihr weiteres Leben gezogen.
* Inspektor Nabeshima hat ein paar Fragen an Rinka betreffs des weißen Mädchens. Doch viel Zeit zum Fragen hat er nicht. Denn Hokusai hat Rinka eine ganz große Nummer angekündigt, und nun liefert er. Er läßt einen riesigen Frachter über Tokyo schweben. Kyoutarou, Kobushi und Rinka schaffen es, das Deck zu erreichen, werden aber von Hokusai und seiner Mutantentruppe brutal niedergemacht und können froh sein, am Ende überhaupt mit dem Leben davonzukommen.
Folge 6 - Sorezore no Shoujo, Sorezore no Omoi (Das jeweilige Mädchen, der jeweilige Gedanke) Tokyos Wahrzeichen wurde etwas verändertHokusai lehnt den Frachter an den Tokyo Tower, wo er die nächste Zeit als Mahnmal seiner Macht von ganz Tokyo aus zu sehen ist. Kobushi wurde angeschossen. Rinka hat die Sache etwas besser überstanden, muß aber hilflos zusehen, wie Minami Kyoutarou entführt. Danach hat sie alle Hände voll zu tun mit dem Bergen der Opfer und Verwundeten. Auch ihr Vater hilft mit seinen enormen telekinetischen Kräften, und das überzeugt die Polizei und die Öffentlichkeit immerhin, daß nicht alle Mutanten böse sind.
* Kobushi und Rinka sind trotzdem ziemlich demoralisiert. Sie wurden beide schmählich besiegt. Da taucht ein als Panda verkleideter Typ namens Roushi auf, der nebenbei auch ein Mutant ist, und bietet Rinka und Murasaki an, sie ordentlich zu trainieren, damit sie stark werden. Das ist auch bitter nötig. Seit Hokusais Aktion glauben die meisten Mutanten, die in Tokyo herumlaufen, daß sie machen können, was sie wollen, und das ist meistens nichts Gutes.
Folge 7 - Ame no naka no Shoujo-tachi (Mädchen im Regen) Ayumus Mutter steckt in SchwierigkeitenRoushi hat für Rinka einen neuen Sparringspartner organisiert, einen Jungen namens Oozora Ayumu, gegen den Rinka sich erstaunlich schwertut. Den Grund dafür findet sie bald heraus: er kann ein paar Sekunden in die Zukunft sehen. Im Zweikampf besiegen kann man so jemanden aber trotzdem. Denn wenn er auch jeden Angriff voraussieht, ist ein menschlicher Körper ab einem bestimmten Punkt einfach nicht mehr in der Lage auszuweichen. Und das bekommt er kurz darauf zu spüren, von Rinka und sogar von Murasaki, die eine spezielle Variante ihrer Fähigkeit entdeckt hat: sie kann auch die Vergangenheit von Nahkampfwaffen lesen. Hat eine Waffen einem talentierten Kämpfer gehört, geht dieses Talent für einige Zeit auf sie über und macht sie nahezu unbesiegbar.
* Kyoutarou befindet sich in Hokusais Gefangenschaft und kann nicht wegteleportieren. Ansonsten geht es ihm aber gut, und er macht sich Sorgen um Minami, die seiner Meinung nach auf eine sehr schiefe Bahn geraten ist.
* Ayumus Mutter macht Wahlkampf und agitiert heftig gegen Mutanten. Da wird eine ihrer Veranstaltungen von einem Elektromutanten angegriffen. Ayumu und Murasaki, die zufällig in der Nähe sind, schaffen es nur mit größter Anstrengung, ihn zu besiegen. Ayumus Mutter ist trotzdem geschockt, daß ausgerechnet ihr Sohn einer der verhassten Mutanten ist.
Folge 8 - Michiru toki, ugokidasu Shoujo-tachi (Erfüllung, Mädchen setzen sich in Bewegung) Rinka wird angegriffenDie zunehmenden terroristischen Mutantenangriffe machen die Öffentlichkeit immer nervöser. Auch Rinka gerät in so einen Angriff, ausgeführt durch eine Mutantin, die dieselbe Fähigkeit hat wie sie und anscheinend der Meinung ist, durch einen Mord nun zu einer echten ESP-Terroristin geworden zu sein. Nur hat sie sich leider das falsche Opfer ausgesucht. Dafür erfahren Rinka und die Polizei, daß Hokusais Leute offenbar durch die schwebenden Goldfische aktiv Mutanten erzeugen und zu terroristischen Taten anstiften. Vor allem Aussteiger und Außenseiter sind dabei ihre Zielgruppe.
* Hokusai erteilt Minami den Befehl, Rinka und Kyoutarou zu exekutieren. Sie versucht ein letztes Mal, Kyoutarou auf ihre Seite zu ziehen. Sie haßt normale Menschen, und dazu hat sie auch allen Grund. Deshalb kann sie Kyoutarous naiven Glauben an das Gute im Menschen nicht verstehen. Dennoch läßt sie ihn erst mal laufen. Und so steht Kyoutarou eines schönen Tages wieder vor Rinka, als wäre nie etwas gewesen. Doch das Glück währt nicht lange.
Folge 9 - Shuugeki Esupu Garuzu (Angriff Esper Mädchen) Rinka versucht Roushi zu rettenMit sechs weiteren Mutanten überfällt Minami Kyoutarous und Rinkas Schule, um die Exekution auszuführen. Sie denkt dabei ständig an all die schrecklichen Erlebnisse ihrer Kindheit und Jugend, die sie dazu gebracht haben, die Vernichtung oder zumindest Versklavung der Menschheit zu wünschen. Und inzwischen hat sie ja die Mittel dazu erhalten. Die Schule wird verwüstet und niedergebrannt. Mehrere Schüler finden den Tod, und wieder können Rinka und Kyoutarou nicht nur nichts ausrichten, sondern werden auch selbst wieder niedergemacht. Rinka, die das eigentliche Ziel ist, wird dabei so übel zugerichtet, daß ihr Goldfisch meint, sie sei tot, und sie verläßt. Minami bringt es aber trotz allem nicht über sich, Kyoutarou zu töten und teleportiert ihn deshalb auf eine sehr weit entlegene Insel. Ihre Teleporterfähigkeit ist viel stärker als seine, deshalb kann er nicht entkommen, zumindest nicht so ohne weiteres.
* Die Regierung hat schnell reagiert und neben einer Spezialtruppe auch eine Reihe von Sondergesetzen erlassen. Rinka hat zwar überlebt, aber ihre Fähigkeiten verloren, und soll jetzt in eine spezielle Einrichtung verbracht werden, zusammen mit ihrem Vater, Roushi und Murasaki. Es gelingt ihr zu fliehen, aber sie ist völlig demoralisiert, weil sie weiß, daß das alles nur wegen ihr passiert ist.
Folge 10 - Doukoku no naka de… (in Tränen ausgebrochen) Hokuasi schwört RacheKyoutarou kann immer nur relativ kleine Stücke teleportieren. Irgendwann ist er irgendwo mitten über dem Ozean und seine Kräfte verlassen ihn. Später erwacht er wieder auf der Insel aus seiner Ohnmacht. Minami hat ihn aus dem Wasser gefischt und gerettet. Aber zurück nach Tokyo hat sie ihn nicht gebracht.
* Ziellos schleicht Rinka durch ein Tokyo, das sich am Rande eines Krieges befindet. Doch ihre Sorge gilt nicht ihrer eigenen verzweifelten Lage, sondern Kyoutarou. Kurz darauf wird sie eingefangen und kommt in die Mutanten-Isolierstation. Immerhin darf sie sich darin relativ frei bewegen und trifft auch Roushi wieder. Die gefährlichen Mutanten, wie ihr Vater, liegen aber im künstlichen Koma.
* Kyoutarous Eltern (Juutarou (gesprochen von Fujiwara Keiji) und Kyouka (gesprochen von Asano Mayumi)) waren Archäologen, die zu Hokusais Team gehörten und eine sensationelle Entdeckung machten, anscheinend die Tafeln mit den 10 Geboten. Der gierige General, der die Aktion unter sich hatte, zerbrach aber eine davon und setzte dadurch zum ersten Mal die seltsamen Goldfische frei. So kam Hokusai zu seinen Mutantenkräften. Doch das ganze war eine kompliziert eingefädelte tödliche Intrige, die am Ende nur Hokusai überlebte. Und dann gab man ihm auch noch die Schuld an allem.
Folge 11 - Tokyo Girls War Kyoutarou hat einen ungewöhnlichen MitreisendenEin Sturmtrupp überfällt Hokusais Haus, wird aber in die Luft gesprengt. Daraufhin wird in Tokyo der Belagerungszustand ausgerufen, der Hokusai aber nicht daran hindert, das ganze Parlamentsgebäude zu entführen, unten am Boden zahlreiche Anschläge zu verüben (ungefähr hier endet der Rückblick, der in Folge 2 angefangen hat) und die gefangenen Mutanten zu befreien. Doch anders als erwartet wenden die Befreiten sich unter Rinkas Führung gegen die Terroristen, und das ausgesprochen erfolgreich. Überraschend schließen sich ihnen dann auch noch eine Menge Polizisten an, die Nabeshima zusammengetrommelt hat.
* Kyoutarou hat sich ein Floß gebaut. So kann er Stück für Stück teleportieren, sich zwischendurch ausruhen und so am Ende Tokyo doch noch erreichen. Begleitet wird er dabei von einem unerwarteten Mitreisendem, einem telepathischen Pelikan namens Peliko, der auf Partnersuche ist.
* Rinka und ihre Anhänger machen Hokusais Terrortruppe enorme Schwierigkeiten, dringen sogar erfolgreich in das Parlamentsgebäude ein, das hoch über Tokyo schwebt, und befreien die Geiseln. Doch der schwierige Teil kommt erst noch.
Folge 12 - Toukyou ESP Shoujo (Tokyo Esper Mädchen) Rinka unterwegs zu HokusaiEs kommt zu einem weiteren Duell zwischen Minami und Rinka, wobei sich herausstellt, daß Minami offenbar auf Rinka eifersüchtig ist und sie deswegen so erbittert bekämpft. Doch sie muß feststellen, daß Rinka auch ohne Mutantenkräfte exzellent austeilen kann. Und auch Hokusais andere Mutanten werden Stück um Stück niedergerungen, sodaß Rindou das Parlamentsgebäude am Ende halbwegs sicher landen kann. Hokusai hat sich aber abgesetzt und überflutet jetzt vom Tokyo Sky Tree aus die ganze Stadt mit den Goldfischen. Immerhin bekommt Rinka auf diese Weise ihre Fähigkeit zurück und stellt sich Hokusai entgegen. Kyoutarou hat es zusammen mit Peliko zurück nach Tokyo geschafft, und Peliko erweist sich als entscheidende Hilfe, denn sie als Telepathin kann Hokusais Illusionen blocken. Der weitere Fortgang der Ereignisse ist allerdings ziemlich verwirrend. Offenbar hat Hokusai einen dreimal um die Ecke gedachten Plan. Aber welcher das ist und wer die eigentlichen Hintermänner sind, das erfahren wir wohl erst in der nächsten Staffel. Nur eins ist sicher: Rinka und Kyoutarou geben nicht auf.

Erstellt am 20.3.2015. Letzte Änderung: 2.2.2016