Toki wo kakeru Shoujo

Engl.: The Girl Who Leapt through Time

Toki wo kakeru Shoujo

Kann man mithilfe von Zeitreisen das Schicksal austricksen? Konno Makoto, die durch einen seltsamen Zufall die Fähigkeit erlangt, nach Belieben in ihre Vergangenheit hüpfen zu können (in die Zukunft allerdings nicht), versucht das natürlich, muß aber feststellen, daß das sehr tückisch sein kann. Man kann einiges ungeschehen machen, von dem man sich wünscht, es wäre nicht passiert, aber das hat in der Regel unabsehbare Nebenwirkungen. Dazu kommt noch, daß Makoto nicht gerade die Hellste ist. Und so muß sie sich schon bei ihrem Kleinkram ganz schön anstrengen, damit dabei nichts schiefgeht. Aber wie sieht das aus, wenn es mal um Leben und Tod geht ...?

*

Erschienen ist dieses Anime neben dem üblichen Fansub als deutsche DVD, erhältlich z.B. bei Amazon.

Fazit

Ein sehr ruhiger Film ohne knallige Effekte. Selbst die für Makoto ziemlich aufregenden Zeitsprünge werden durch lockere Klaviermusik begleitet. Eigentlich ist die Handlung recht clever, aber ich muß sagen, ich habe schon spannendere Filme gesehen. Mal davon abgesehen, daß sich Zeitreisen nicht mit den bekannten Naturgesetzen in Einklang bringen lassen.


Zusammenfassung der Handlung


Konno Makoto - sie hält sich (wie jeder Mensch) für überdurchschnittlich sowohl hinsichtlich Intelligenz als auch Geschicklichkeit. Und wie bei jedem anderen Menschen gibt es für diese Einschätzung von außen gesehen wenig Grund. Eines Tages kommt sie durch puren Zufall in Kontakt mit einem seltsamen Ding, und von diesem Moment an kann sie in der Zeit zurückspringen (ohne sich dabei selbst zu begegnen). Das nutzt sie aus, um Fehler, die sie gemacht hat, beim zweiten Anlauf zu vermeiden. Überraschenderweise reichen zwei Versuche aber nicht immer, und manchmal klappt es überhaupt nicht, eine Situation nach ihren Vorstellungen zu ändern Konno Makoto Naka Riisa
Tsuda Kousuke - Makoto mag ihn, und manche glauben, sie sei in ihn verliebt. Jedenfalls spielen die beiden und Chiaki nach der Schule immer zusammen Baseball. Diese gemeinsame Freizeitbeschäftigung genießen sie alle drei sehr Tsuda Kousuke Itakura Mitsutaka
Mamiya Chiaki - er ist es, in den Makoto in Wirklichkeit verliebt ist. Allerdings braucht sie ziemlich lange, um das zu merken. Er erwidert ihre Gefühle übrigens durchaus, hat es aber ebenfalls nicht eilig damit, es Makoto zu sagen. Außerdem hütet er ein ungewöhnliches Geheimnis Mamiya Chiaki Ishida Takuya
Hayakawa Yuri - Makotos Freundin ist ebenfalls in Chiaki verliebt Hayakawa Yuri Kakiuchi Ayami
Fujitani Kaho - sie ist in Kousuke verknallt, aber es ist eine Liebe mit vielen Hindernissen Fujitani Kaho Tanimura Mitsuki
Yoshiyama Kazuko - Makotos Hexentante (Majo Oba-san). Sie arbeitet als Restauratorin in einem Museum und scheint viel über Zeitreisen zu wissen. Zu ihr kommt Makoto immer, wenn sie Rat braucht. Nur nützt der nicht immer was Yoshiyama Kazuko Hara Sachie
Konno Miyuki - Makotos kleine Schwester ist ein Pudding-Dieb Konno Miyuki Sekido Yuki
Fukushima-sensei - Makotos Klassenlehrer wundert sich, warum Makoto auf einmal so gute Noten hat. Aber Zeitreisen können bei Schulaufgaben sehr hilfreich sein Fukushima-sensei Tachiki Fumihiko
Takase - die Hexentante fragt sich, ob Makoto ihr Glück nicht mit dem Unglück anderer erkaufe. Und genauso ist es: derjenige, an dem vieles von dem hängenbleibt, was Makoto durch ihre Zeitsprünge vermeidet, ist Takase Takase ?

Daten: Regie: Hosoda Mamoru Geschichte: Tsutsui Yasutaka Erscheinungsjahr: 2006
Bewertung Animation:
Framerate: gut Standbilder: einige Zeichenqualität: gut Character-Design: relativ einfach gehalten
Bewertung sonstiges: Handlung: ungewöhnliche Liebesgeschichte Besonderheit: kaum Gesichter in Großaufnahme Musik: nichts auffälliges
Japanische Synchronstimmen: gut Untertitel: gut Gesamt-Beurteilung: geht so

Erstellt am 29.2.2008. Letzte Änderung: 23.4.2015