Vampire Princess Miyu TV - Zusammenfassung der Handlung Folge 5 - 8

Folge 5 (Faded Portrait)

Der Shinma dieser Folge lebt in einer alten Filmrolle. Vor vielen Jahren drehte ein junger Student der Tokiwa-Schule, Herr Ooshima, einen sehr romantischen Film mit einer begabten jungen Schauspielerin namens Sudo Kayoko. Doch irgendwann verschwand der Film im Archiv. Nun will ein Angestellter der Uni ihn gerade wegwerfen. Doch der Shinma läßt sich das nicht gefallen und verschlingt den jungen Mann.

Titelmusik.

Ooshima

Der Student von damals, jetzt Professor, führt den Film vor. Unter den Zuschauern sind auch Miyu, Chisato und die anderen. Yukari schläft ein, aber Hisae findet den Film toll. Der Professor erzählt dann den Mädchen ein bißchen über die Entstehung des Films.

Hisae überlegt sich, was wohl aus dem Mädchen geworden sein mag, denn angeblich ist sie damals irgendwie verloren gegangen. Miyu meint allerdings, dieser Sache nachzuforschen wäre vielleicht keine so gute Idee. Die anderen lassen sich davon aber nicht aufhalten.

Zuhause sieht sich Professor Ooshima alte Bilder an. Er hängt sehr an ihnen, aber seine Frau will den alten Kram wegschmeißen und das Zimmer für ihren Sohn freimachen, der demnächst kommen soll. Und außerdem hält sie ihren Mann für faul und einen nutzlosen Träumer. Kaum zu glauben, daß sie identisch ist mit dem romantischen Mädchen von damals. Sie ist nämlich in Wirklichkeit keineswegs verschwunden, sondern hat ihren Traumprinzen geheiratet. Doch im Laufe der Zeit hat sie sich verändert.

Miyu

Yukari und die anderen sind inzwischen mit ihren Nachforschungen auch weitergekommen und haben ein paar Hinweise gefunden.

Frau Ooshima hat derweil aufgeräumt und die alten Bilder des Professors in den Müll geworfen. Der gerät in Panik und gräbt zumindest die Filmrolle wieder aus. Da taucht Miyu auf und warnt den Professor, daß in dem Film ein Shinma lebe. Und der greift dann Miyu und Larva an. Da der Shinma aber nur ein Schatten ist, ist er nicht so leicht zu besiegen. Die erste Runde geht unentschieden aus.

Unser drei Hobby-Detektivinnen haben das Haus von Sudo Kayoko gefunden - das Haus von Professor Ooshima. Sie sind sehr überrascht über diese Wendung der Dinge. Ein alter Klassenkamerad des Professors erzählt den Mädchen dann die Hintergründe. Die Träume der beiden sind an der harten Realität gescheitert: die Eltern waren dagegen, kein Geld usw. Hisae meint aber, daß der Professor seine Frau immer noch liebe und deshalb an den alten Erinnerungen festhalte.

Später verläßt der Professor mit der Filmrolle unter dem Arm das Haus, geht in die Schule und sieht sich den Film an. Nur Miyu sieht diesmal zu. In dem Film sind die Seelen der Menschen eingeschlossen, die von dem Shinma verschlungen worden sind. Auch von den Erinnerungen und Emotionen des Professors ernährt sich der Shinma. Und dann saugt der Shinma den Professor in den Film ein. Miyu und Larva folgen ihm.

Der Kampf gegen den Schatten ist auch diesmal nicht leicht, bis Miyu auf die Idee kommt, die Sonne dieser Welt zu verdunkeln, wodurch der Shinma seine Macht verliert. Miyu schickt in zurück in das Reich der Dunkelheit.

Über die eingesaugten Menschen macht sie sich keine Gedanken. Das gehört nicht zu ihrer Aufgabe. Und machen kann sie sowieso nichts daran. Immerhin bleiben so die schönen Erinnerungen des Professors für immer erhalten.

Folge 6 (Ghost of Miyu)

Miyu hat eine Doppelgängerin bekommen, die in der Gegend herumspukt. Aber auch Miyu kann sich gelegentlich nicht beherrschen, die Leute zu erschrecken. Eines Nachts fährt sie mit dem Taxi zu sich nach Hause (sie wohnt auf dem Saikawa-Friedhof) und verschwindet dann einfach. Der Taxifahrer bekommt fast die Panik.

Titelmusik.

Chisato & Co

Dieser Geist ist in der Schule natürlich das Thema Nummer eins. Und zufällig ist der Taxifahrer ein Bekannter von Yukaris Onkel, so daß sie recht genau Bescheid weiß. Doch die anderen halten das alles für Schauermärchen. Yukari hat aber gehört, daß der Geist ihre Schuluniform anhatte. Und er soll wie Miyu ausgesehen haben (erkennbar an der ungewöhnlichen Frisur). Alle finden das recht merkwürdig. Aber zumindest Chisato und Miyu machen sich nichts weiter aus diesen Geschichten.

In der nächsten Nacht fährt wieder ein Taxi vor dem Friedhof vor. Diesmal ist es die falsche Miyu, und sie saugt den Fahrer aus. Reiha beobachtet das und meint, Miyu sei wohl sehr hungrig.

Reiha beobachtet Miyu

Miyu weiß noch nichts von ihrer Doppelgängerin, spürt aber, daß etwas in der Luft liegt. Da taucht Reiha auf. Auf diese Weise kommt Miyu recht schnell hinter den tatsächlichen Sachverhalt. Reiha will aber in der Gegend bleiben und ein Auge auf Miyu haben.

Am nächsten Tag taucht die Shinma in der Schule auf und überfällt Chisato. Da die falsche Miyu aber vor dem Freundschaftsamulett zurückschreckt, weiß Chisato, daß es nicht ihre Freundin sein kann. Die und die anderen kommen auch sofort dazu und retten Chisato. Die Doppelgängerin sucht das Weite.

Chisato ist zum Glück nichts passiert. Aber Miyu schwört ihrer Doppelgängerin bittere Rache.

die falsche Miyu

In der Nacht ruft jemand bei Chisato an und bittet sie, in den Park zu kommen. Dort lauert die Doppelgängerin auf Chisato, und Miyu lauert auf die Doppelgängerin. Sie schickt ihre Freundin nach Hause und rechnet dann mit der Shinma ab. Die Doppelgängerin behauptet allerdings, sie sie die echte Miyu. Von oben sehen Reiha, Shiina und Matsukaze zu, was passiert. Für Miyu ist es gar nicht so leicht, denn die andere Miyu verfügt über die gleichen Fähigkeiten wie sie selbst. Schließlich macht Reiha kurzen Prozeß und friert die Shinma ein.

Doch auch das übersteht sie und duelliert sich in mit Larva. Am Ende erledigt Reiha ihn, indem sie einfach zwischen Miyu und die Doppelgängerin hineinfeuert. Zwar behauptet sie später gegenüber Larva, sie hätte sehr wohl auf den Shinma gezielt, aber wahrscheinlich wäre es ihr völlig egal gewesen, wenn sie aus Versehen Miyu erwischt hätte. Dann hätte sie den Shinma eben danach auch noch getötet.

Am Ende erlöst Miyu dann noch den Taxifahrer von seinen Alpträumen, indem sie sich vor seinen Augen in Rauch auflöst. Und Chisato erzählt sie, ihr Doppelgänger habe sich aufgelöst, als sie sie gestellt hatte. Dafür erntet sie von Chisato viel Bewunderung.

Folge 7 (Destiny)

Ein Junge und seine kleine Schwester (Kayo) streunen durch die Stadt und halten sich mit kleinen Taschendiebstählen über Wasser. Klar, daß die Polizei versucht, sie aufzugreifen. Aber das eigentliche Problem der beiden sind ihre übersinnlichen Fähigkeiten: der junge hört telepathische Stimmen, die ihn ständig quälen, und das Mädchen kann beachtliche telekinetische Kräfte freisetzen.

Titelmusik.

Irgendwie ist auch Chisato auf dem PSI-Trip und versucht, Miyus Gedanken zu lesen. Dabei kommt natürlich nichts vernünftiges heraus, aber es macht ihr viel Spaß.

Vor dem Schultor steht schon den ganzen Tag Kayo und scheint auf etwas zu warten. Miyu spricht sie an. Die kleine beobachtet die Schule, weil sie gerne zur Schule gehen würde. Sie fragt Miyu, wie es dort ist. Kurz darauf kommt ihr Bruder. Er schimpft mit ihr, weil sie sich nicht von Fremden ansprechen lassen soll. Dann hört er wieder die abfälligen Gedanken der Passanten. Er fühlt sich in die Enge getrieben. Doch irgendwas an Miyu scheint ihm anders zu sein, so daß er ihr schließlich vertraut.

Kayo

Während Kayo am Strand spielt, erzählt er Miyu, daß ihre Eltern vor einiger Zeit gestorben seien. Sie kamen dann in ein Waisenhaus. Irgendwann fingen diese Stimmen in seinem Kopf an. Jetzt versuchen die beiden, sich gegenseitig zu beschützen in einer für sie bedrohlichen Welt. Denn viel Verständnis können sie von ihren Mitmenschen nicht erwarten.

Auch Larva kennt solche Fälle von früher. Diese Leute wurden meist für Hexen und Zauberer gehalten und als solche verfolgt.

Die Nacht verbringen Kayo und ihr Bruder auf einer Parkbank. Dann begegnet ihnen ein Shinma in Form eines Hundes. Er gesellt sich zu den beiden. Anscheinend können sie gegenseitig voneinander profitieren, obwohl der Junge natürlich zunächst keine Ahnung hat, was sein neuer Freund in Wirklichkeit ist.

der Shinma-Hund

Am nächsten Tag kümmert sich Miyu wieder um Kayo, während ihr Bruder auf Tour geht. Dabei kann er seine kleine Schwester natürlich nicht brauchen. Als er sie am Abend abholt, kann er zum ersten Mal Miyus Gedanken lesen, und die sind nicht sehr positiv ("die beiden haben keine Zukunft"). Vielleicht ist es auch wegen des Einflusses des Shinmas, jedenfalls will er mit Miyu nichts mehr zu tun haben.

Er verfolgt sie in die Nacht, um mit ihr abzurechnen - aufgehetzt von dem Shinma. Er soll sie töten. Miyu stürzt sich auf den Shinma, aber der Junge geht verzweifelt dazwischen und greift Miyu sogar mit einem Messer an. Das hätte er besser nicht machen sollen, denn plötzlich taucht Reiha auf und friert ihn ein mit der Ausrede, sie hätte Miyu retten wollen.

Den Shinma besiegt Miyu zusammen mit Larva recht schnell, aber der Junge ist tot. Kayo, die das Ende mitangesehen hat, dreht fast durch. Das einzige, was Miyu noch für sie tun kann, ist sie in das Vergessen zu befördern, indem sie ihr Blut trinkt.

Folge 8 (Red Shoes)

Vorstellungstermin

Der berühmte Talentsucher Kashiwabara Takashi veranstaltet am Sonntag ein Probesingen. Chisato will unbedingt hingehen und fragt Miyu, ob sie nicht mitkommen will. Miyu lehnt aber ab, weil sie davon nun wirklich nichts versteht. Doch Miho, eine eher unauffällige Klassenkameradin, nimmt allen Mut zusammen und fragt Chisato, ob sie mitkommen darf - nur so zum Zusehen. Chisato hat nichts dagegen.

Zu dem Termin kommen lauter Mädchen, die Stars werden wollen. Und dann kommt der Meister persönlich, schaut sich um und wählt zielsicher das Mauerblümchen Miho. Alle anderen schickt er wieder nach Hause. Die jungen Damen sind teils enttäuscht, teils stocksauer und teils natürlich eifersüchtig.

Miho ist zwar fest davon überzeugt, keinerlei Talent zu haben, aber Takashi scheint ebenso fest an sie zu glauben.

Titelmusik.

Chisato ist ziemlich ärgerlich, daß sie nicht genommen wurde, sondern statt dessen Miho, die gar nicht angemeldet war. Yukari und die anderen sagen aber, sie sollte sich nicht so anstellen. Schließlich kommt sie über die Enttäuschung hinweg und gratuliert Miho sogar zu ihrem Erfolg. Doch die hat gar kein Selbstvertrauen.

Miho

Bei den Proben bietet sie auch nicht sehr viel, doch Takashi, in Wirklichkeit ein Shinma, gibt ihr ein paar rote Schuhe. Die sind verzaubert, und wenn Miho sie trägt, ist sie wirklich ein Star. Miyu und Chisato sehen sie schon bald darauf im Fernsehen. Für Miho ändert sich nun viel in ihrem Leben. Langsam aber sicher wird sie berühmt.

In der Schule erzählt sie von ihrem neuen Leben, und daß sie es den magischen Schuhen von Takashi zu verdanken hat. Das macht Miyu hellhörig.

Miho zieht in ein Hotel ein. Das sei der optimale Ort, um sich auf ihr Debüt vorzubereiten. Und sie macht in der Tat große Fortschritte. Auch der Kartenvorverkauf und der Verkauf der CDs läuft blendend.

Takashi

Doch es gibt auch Neider. Eins der Mädchen, das Miho beim Vorsingen ausgestochen hat, plant einen Einbruch. Sie hat einen Freund, der öfters Autos aufknackt, und so steigen die beiden in Mihos Hotelzimmer ein und wollen die roten Schuhe stehlen. Da kommt Frau Kanno (gesprochen von Igarashi Rei), Takashis zweites Ich, dazwischen. Das Mädchen rammt ihr ein Messer in die Brust, woraufhin ihr Freund in Panik davonrennt. Takashi "kümmert" sich dann um sie.

Der Tag des großen Konzerts ist gekommen. Chisato, Hisae und Yukari stehen draußen in der Warteschlange, Miyu kämpft drinnen gegen den Shinma, denn der hat mit seiner Miho nichts gutes vor. Das Debüt soll sie nicht überleben. Er hat sie extra deswegen ausgewählt: ein Mädchen ohne Star-Allüren, das er nach Belieben formen kann.

Zusammen mit Larva erledigt Miyu Takashi und Kanno, aber auch Mihos Schicksal ist besiegelt. Sie wird die roten Schuhe nie mehr ausziehen können. Miyu schickt sie auf ihre bewährte Art für immer in die Welt ihrer Träume. Nach außen dämmert sie nur noch in einem Krankenhaus vor sich hin, im Innern aber ist sie der Star, dem alle zujubeln.


Erstellt am 13.5.2000. Letzte Änderung: 20.2.2014