Wild Cardz - Zusammenfassung der Handlung Teil 1 - 2

Laufzeit der DVD: ca. 50 min.

Wild Cardz DVD

Teil 1 - Black and White

Die vier Mädchen des JaJa Uma Quartetts jagen einen Verbrecher namens Red Lobster, der anscheinend gerade irgend etwas ausgeraubt hat und nun mit einem sehr schnelle Auto flieht. Doch den vieren kann er nicht entkommen. Sie zerlegen sein Auto (während der Fahrt, wohlgemerkt) und nehmen Red Lobster am Ende hoch.

Titelmusik.

Casa

Die Welt macht einen verdächtig friedlichen Eindruck, als plötzlich ein riesiges turmähnliches Gebilde vor der Küste auftaucht. Es ist allem Anschein nach ein Bauer eines Schach-Spiels, aber ein 100 Meter hoher. Er beginnt, sich landeinwärts zu bewegen und richtet dabei beachtliche Zerstörungen an. Sunday alarmiert ihre Kolleginnen, sofern die es nicht schon selbst bemerkt haben. Als erste stürzt Jo sich mit irrem Tempo auf den Bauer, wird aber erst mal von geheimnisvollen Ninjas aufgehalten. Mit denen wird sie aber ganz gut fertig.

Als es doch etwas eng wird, erscheint Casa und verschafft Jo freie Bahn. Und dann erscheint Coco mit einem Hubschrauber. Doch der Turm beschleunigt und scheint zu entkommen. Jo stürzt sich mit irrer Geschwindigkeit darauf, holt sich aber eine blutige Nase. Sie kann ihn nicht mal ankratzen, aber wenigstens ein bißchen von seiner verhängnisvollen Bahn abbringen. Der Bauer knallt auf die Erde zurück, wo er erneut große Verwüstungen hervorruft.

Aiya und Chii Chuu Kai

Die Macht dieses Bauers weckt auch der Interesse eines weiteren, diesmal weiblichen Bösewichtes namens Aiya. Ihr Gott Wahuu wünscht die Auslöschung des Karten-Königreiches, und der riesige Bauer scheint ihr ein passendes Mittel dafür zu sein. Sie schickt ihren Diener Chii Chuu Kai los, mit seinem Universal-Bohr-Flugzeug den Bauer zu erobern.

Derweil haben die Crown Knights den Bauer an die Leine genommen und wollen ihn mit einer Reihe von großen Gleitern am Weiterflug hindern.

Doch da greifen Aiyas Ninjas an und durchtrennen die meisten der Seile. Coco und Casa versuchen, sie niederzukämpfen, während Jo erneut gegen den Bauer anrennt und einige Krater in ihn hineinschlägt. Davon läßt der sich aber nicht weiter beeindrucken.

Jo entdeckt Chii Chuu Kais Gleiter, mit dem der nun seinerseits versucht, den Bauer abzuschleppen. Sie hält ihn für den Initiator dieses Angriffs, doch der streitet energisch ab, daß der Bauer ihm gehöre. Er wolle ihn nur haben. Jo wird ziemlich wütend. Während die beiden noch streiten, transformiert der Bauer sich in ein Schach-Pferd, befreit sich und setzt seinen Angriffskurs fort.

Da erscheint wie aus heiterem Himmel ein schwarzes Pferd gleicher Größe und greift an.

Teil 2 - Kiss of Fire

Zuerst gibt es eine kurze Zusammenfassung von Teil 1.

Titelmusik.

Der Zusammenprall der beiden Springer löst ein gewaltiges Erdbeben mit Explosion und allem, was so dazugehört, aus.

Die Hauptstadt

Coco findet sich im Innern des weißen Pferdes wieder und auch Casa kann kurz darauf dort einbrechen. Die werden durch die weiteren heftigen Angriffe des schwarzen Springers aber gehörig durchgeschüttelt. Jo ist inzwischen Chii Chuu Kai entkommen, dafür steht ihr nun Furakasso gegenüber, ein etwas undurchsichtiger Verehrer weiblicher Schönheit. Jo geht wild auf ihn los, weil sie ihn für den Absender dieser Schachfiguren hält, aber er fängt sie ein und küßt sie. Dann versichert er ihr, daß er nur ein neugieriger Beobachter sei, der mit der Sache nichts zu tun habe.

Sunday

Im Innern des weißen Springers fühlt Coco, daß die Maschine so etwas wie ein Bewußtsein hat. Sie will versuchen, mit diesem Kontakt aufzunehmen. Doch in diesem Moment werden sie und Casa angegriffen, und zwar, wie sich kurze Zeit später herausstellt, von Aiya und ihren Ninjas. Casa schickt Coco vor und hält ihr den Rücken frei, doch Aiya ist keine leichte Gegnerin.

Draußen liefern sich inzwischen die beiden Springer, Furakasso, Jo und Chii Chuu Kais Gleiter ein Wettrennen, wer wen abhängen oder erreichen kann. Am Ende kämpft sowohl innen als auch außen so ziemlich jeder gegen jeden, während die beiden Springer der Hauptstadt schon gefährlich nahe gekommen sind. Sunday befiehlt den Alarmzustand.

Coco schafft es, mit dem Steuercomputer Kontakt aufzunehmen. Dieser ist so eine Art Schach-Computer, der gegen die schwarzen Figuren spielt, weil das eben so seine Bestimmung ist. Leider hat er anscheinend den Turm der Hauptstadt mit einer weiteren Spielfigur verwechselt und greift deswegen dort an.

Der schwarze Springer fliegt schließlich in die Luft, was leider auch Chii Chuu Kai ein bißchen in Mitleidenschaft zieht. Jo entkommt der riesigen Explosion aber und kann sich auf den weißen Springer retten. Der transformiert sich gerade mal wieder und schmeißt Coco raus, doch die hat vorher eine ihrer Karten dort abschießen können, und mit ihr sprengen die Crown Knights in dann ebenfalls in Stücke. Sunday errichtet über der Hauptstadt einen Schutzschirm, und somit passiert niemandem etwas ernstliches.


Erstellt am 24.3.2003. Letzte Änderung: 21.2.2014