Words Worth - 2. DVD

Words Worth 2. DVD

Teil 2

Fabris hat neue Truppen herangeschafft, und die Schlacht geht weiter.

Stallion

In der Folterkammer illustrieren derweil Astral und Maria, warum "Sex haben" auch "miteinander schlafen" heißt. Maria wacht wieder auf, sieht sich selbst nackt, und sofort fällt ihr wieder ein, was mit ihr passiert ist. Sie schnappt sich Astrals Schwert und will ihn auf der Stelle umbringen, doch da kommt Stallion wieder angerannt, und sie muß fliehen. Ihren Ring nimmt sie aber noch mit.

Auch Astral wacht durch den Lärm auf, fragt sich, wo das Mädchen geblieben sein könnte und ergreift dann ebenfalls die Flucht, weil er nicht will, daß sein Vater erzählt bekommt, man hätte ihn ausgerechnet im Verließ aufgelesen.

Derweil versuchen zwei Schweine-Soldaten, Silvana zu vergewaltigen. Sie lassen sich allerdings etwas zu lange Zeit: Maria taucht auf und haut ihnen eins über die Rübe. Die beiden Mädchen sind verständlicherweise über ihre Behandlung empört und schwören dem Stamm der Dunkelheit Rache. Silvana will dann die übrigen Gefangenen befreien, damit sie die Burg von innen angreifen können, während gleichzeitig ihre Truppen ja auch von außen anstürmen. Die haben eine gewaltige, mecha-ähnliche Maschine gebaut, mit der sie die feindlichen Soldaten zermalmen können, doch sie gerät in eine Falle und wird von einer Stein-Lawine zerschmettert.

Dafür stürmen dann wieder Sharon, Kaiser und ihre Truppen vor. Fabris freut sich schon auf den Zweikampf.

Silvana

Astral und Haido wollen sich auf den Weg zum Kampfplatz machen, da sieht Astral Nina in aller Hast vorbeirennen und folgt ihr. Das erweist sich als großes Glück, denn das Mädchen wird von einer riesigen Spinne angegriffen, die sie aussaugen will. Doch bevor es dazu kommt, haut Astral sie in Stücke. Weil die Spinne bereits einiges an Lebenskraft aus Nina herausgesaugt hat, ist ihr schrecklich kalt, und Astral wärmt sie mit seinem Körper. Dabei bleibt es natürlich nicht, und die beiden haben Sex miteinander. Nina weiß, daß Sharon und Astral sich lieben, aber es macht ihr nichts; sie liebt ihn auch.

Nina fragt Astral, warum sie eigentlich gegen den Stamm des Lichtes kämpfen, aber dafür weiß der Prinz auch keinen vernünftigen Grund.

*

Sharon und Fabris

Tessio hat überall nach Astral gesucht, ihn aber nicht gefunden. Wotoshika weigert sich aber, ihm die Words Worth-Tafel zu zeigen, solange Astral nicht dabei ist. Es kommt heraus, daß Astral anscheinend heimlich zum Ritter geworden ist, was Wotoshika sehr beunruhigt. Astral dürfe auf keinen Fall im Kampf sterben.

Soweit ist es noch nicht, dafür verwundet Fabris Kaiser an der Schulter. Sharon muß ihn retten und prügelt mit ihrem Schwert auf Fabris ein, der ihr verspricht, sie nach dem Kampf zu vergewaltigen. Darauf freut er sich nämlich schon lange. Weil Sharon nicht so stark sei wie Pollux, der legendäre Kämpfer des Stammes des Lichtes, werde er sie sicherlich besiegen. Und es dauert nicht lange, da hat er sie tatsächlich entwaffnet und am Boden.

Bevor Fabris aber so richtig loslegen kann, versucht Haido ihn aufzuhalten. Das kostet ihn allerdings das Leben. Er stirbt in Astrals Armen. Dafür stürzt Astral sich wie ein Tier auf Fabris.

Maria hat die Burg inzwischen verlassen. Zufällig kommt sie zu dem Platz, wo ihr Vater sich gerade über Sharon hermacht. Sie versucht, ihn davon abzuhalten, weil sie das ja gerade selbst hat mitmachen müssen. Doch Astral kommt ihr zuvor und verwickelt Fabris in einen heftigen Kampf, so daß seine Verlobte entkommen kann. Astral haut Fabris einen Arm ab, doch bevor er ihn töten kann, aktiviert Maria ihren magischen Ring und feuert ihn mit aller Kraft auf Astral ab.

Astral löst sich ins Nichts auf.

*

Irgendwann, irgendwo, findet Astral sich wieder. Aber er hat sein Gedächtnis verloren.


Erstellt am 6.1.2003. Letzte Änderung: 21.2.2014