Words Worth - 5. DVD

Words Worth 5. DVD

Teil 5

Tessio und Menza kämpfen mit allen möglichen schmutzigen Tricks gegen Wotoshika.

Astral und Sharon

Miu sieht in der Ferne die Dunkelheit aufziehen und beschließt, Pollux zu folgen. Maria läßt sie gehen und gibt ihr den magischen Ring mit, der sie beschützen soll.

Astral und Sharon sind relativ weich gelandet, aber Astral kann sich immer noch nicht an seine Zeit im Land der Dunkelheit erinnern. In der Ferne sieht er Wotoshikas Burg und marschiert los. Unbehelligt erreicht er sie und betritt schließlich sein altes Zimmer. Immer mehr Erinnerungen werden wach. Schließlich sieht er sich im Spiegel und rasiert sich den Bart ab. Da kommt Sharon ins Zimmer gestürmt. Sie ist empört, weil er sozusagen das Allerheiligste ihres Geliebten entweiht, und greift ihn heftig an. Da kehrt Astrals Erinnerung endlich zurück.

Sharon erkennt nun auch ihn wieder. Sie kann es kaum glauben und ist überglücklich. Die beiden lassen nichts anbrennen und lieben sich gleich mal heftig. Anschließend will Astral alle seine alten Freunde wiedersehen. Doch unverhofft landet Delta vor ihm, um diesmal mit ihm kurzen Prozeß zu machen. Astral flüchtet sich aus dem Fenster, wird aber durch die ganze Stadt verfolgt. Am Tor taucht plötzlich Miu auf, und schließt Delta ab. Astral bekommt leider auch etwas ab, und Miu und Sharon versuchen beide, ihn wieder aufzuwecken. Die weibliche Rivalität und Eifersucht läßt dann auch nicht lange auf sich warten.

Delta kommt wieder zu sich, und zum Glück ist der Bann, den die beiden Dämonen über sie gelegt haben, gebrochen worden. Jetzt erinnert sie sich auch wieder, daß sie ja alle vor Tessio und Menza warnen wollte. Astral, Miu und Sharon können kaum glauben, was die Feldermaus-Frau ihnen da erzählt. Aber es klingt doch irgendwo überzeugend, und so machen sie sich auf den Weg. Statt der Dämonen finden sie aber Nina, die in einem Käfig gefangengehalten wird. Sie freut sich riesig, Astral wiederzusehen. Dann stellt sie Ariadne ihrem Vater - Astral - vor. Sharon und Miu fallen fast in Ohnmacht.

Rita

Bevor sie aber noch etwas unternehmen können, löst sich irgendwie die Transportvorrichtung aus und spült sie alle davon.

Menza und Tessio haben Wotoshika immer noch nicht erledigt, sondern reißen hauptsächlich Macho-Sprüche. Sie erklären, sie seien die Herrscher der Finsternis, und beschließen, Rita zu vernaschen, bevor sie sie töten. Rita muß einiges erleiden, doch da erscheinen auf einmal die Ritter des Lichtes, die den Geheimgang gefunden haben. Die beiden Dämonen greifen sie sofort an, und König Fabris erfährt, wer in Wahrheit die Words Worth-Tafel zerstört hat und für den Krieg verantwortlich ist.

Zum Schluß werden auch noch Astral, Sharon, Miu, Nina und Ariadne durch den Wasserfall angespült, und es kommt zum großen Finale. Zusammen mit Miu und ihrem magischen Ring kann Astral die Dämonen erfolgreich angreifen und sie erst mal im See versenken.

*

Ariadne

Ariadne setzt die Stücke der Tafel, die bei dem Kampf durcheinander geraten sind, wieder zusammen. Das letzte fehlende Stück hat Astral, der von Wotoshika erfährt, wer er in Wirklichkeit ist. Er stammt tatsächlich vom Stamm des Lichtes und wurde von ihm vor langer Zeit entführt, als er noch ein Baby war. Er sollt derjenige werden, der Licht und Dunkelheit in sich vereinigt. Und sein richtiger Vater war Pollux. Somit ist also zufällig Ariadne diejenige, die Licht und Dunkelheit in sich vereint: ihr Vater von der Licht-Seite, die Mutter von der Dunkelheit, auch wenn das bis dahin keiner gewußt hat.

Mehr erfahren sie von Wotoshika nicht mehr, denn die Dämonen haben ihn tödlich verwundet, und nachdem er Astral das Geheimnis offenbart hat, stirbt er. Fabris, Astral und die anderen bedauern den langen, sinnlosen Krieg.

Da setzt Ariadne das letzte Stück ein, und an der Decke der Höhle erscheint eine Inschrift:

Ich bin Gott. Stämme des Lichtes und der Dunkelheit, hört meine Worte.

Ein letztes Mal bäumen sich Tessio und Menza auf, werden aber von der Tafel eingesaugt und vernichtet.

Ariadne liest weiter: Ich erschuf das Licht zusammen mit der Dunkelheit. Aber das sind nicht euren endgültigen Formen. Eines Tages sollt ihr beide eins werden.


Erstellt am 6.1.2003. Letzte Änderung: 21.2.2014