Yoku wakaru Gendai Mahou - Modern Magic made simple

Yoku wakaru Gendai Mahou

Wörtlich übersetzt heißt der Titel "Gut verstehen Gegenwart Magie".

*

In dieser Geschichte geht es, wie der Name schon andeutet, um Magie im Computerzeitalter. Man braucht keine langatmigen Rituale oder Zaubersprüche mehr, sondern kreiert Computer-Codes, die dann ihre magische Wirkung entfalten. Im Grunde sollte also jeder zum Zauberer werden können, doch so einfach ist das dann doch nicht.

Das ganze zielt ein bißchen in Richtung magischer Action-Komödie. Aber mehr kann man über "Yoku wakaru Gendai Mahou" gar nicht sagen, denn mehr ist es einfach nicht.

*

Erschienen ist dieses Anime im Westen als US-DVD-Sammlung, allerdings anscheinend ohne englische Synchronisation, sondern nur untertitelt.

Fazit

Eigentlich ist die Idee mit der Computermagie gar nicht so übel, aber irgendwie besitzt "Yoku wakaru Gendai Mahou" nichts, was es irgendwie attraktiv oder aufregend machen würde. Die Charaktere sind platt und klischeehaft, die Handlung ist kaum nachzuvollziehen, falls es überhaupt eine gibt, und was das ganze soll, weiß man am Ende auch nicht. Es ist ein bißchen von allem dabei, doch das Ergebnis ist völlig inhaltsleer und enttäuschend.


Zusammenfassung der Handlung Teil 1 - 12


Morishita Koyomi - sie ist der typische Tollpatsch vom Dienst mit dem großen Herzen und einer besonderen Fähigkeit: sie kann jeden magischen Code in einen Waschbottich transformieren. Sie ist 15 Jahre alt, was man ihr aber weder ansieht noch anmerkt Morishita Koyomi Nonaka Ai
Ichinose Yumiko Cristina - sie sieht nicht aus wie eine Japanerin, weil sie ihr weißes Haar und die lila Augen von ihren Urgroßvater geerbt hat. Genau wie Koyomi ist sie 15 Jahre alt, aber ganz anders als Koyomi ist sie eine sehr talentierte Hexe und besitzt einen energischen Charakter Ichinose Yumiko Cristina Tomatsu Haruka
Anehara Misa - sie ist Zauber-Meisterin und ziemlich geschäftstüchtig. Nebenbei unterrichtet sie unter anderem Koyomi in Magie Anehara Misa Nabatame Hitomi
Anehara Soushirou - Misas jüngerer Bruder glaubt nicht an Magie, ist dagegen immun, aber auch vollkommen blind. Der Grund dafür ist, daß er auf subtile Weise sein ganzes Leben lang gegen Magie immunisiert wurde. Da seine Mutter bei seiner Geburt starb, mußte immer Misa für ihn kochen. Damit ihm ihr Essen schmeckte, half sie immer mit etwas Magie nach. (Das könnte bei diesem Anime auch nicht schaden, denn ohne Extra-Magie ist es vollkommen fad und geschmacklos.) Anehara Soushirou Asanuma Shintaro
als Kind: Tamura Mutsumi
Sakazaki Kaho - sie ist Klassensprecherin von Koyomis Klasse und geht ebenfalls in Misas Zauberschule. Sie besitzt kein besonderes magisches Talent, ist aber gut mit Computern. Und das sollte bei moderner Magie eigentlich reichen Sakazaki Kaho Kotobuki Minako
Jean-Jacques Guibarthez - er lebte vor etwa 100 Jahren und existiert jetzt nur noch als Ghostscript. Gefährlich ist er trotzdem, denn er sucht die Bibliothek der legendären Hexe Digitalis Flammalacia, von der ein Teil in Yumikos Zauberstab Kerykeion steckt. Mit ihrer Hilfe will er ins echte Leben zurückkehren Jean-Jacques Guibarthez Katou Masayuki
Gary Huang - er ist ein sehr begabter Hacker, doch seine Ambitionen gehen noch sehr viel weiter. Deswegen beschwört er sogar Guibarthez herauf und verbündet sich mit ihm Gary Huang Hamada Kenji
Jinzai Tsukumo - er ist ein harmloser Hacker, der sich selbst in Sachen verstrickt, die er nicht mehr kontrollieren kann Jinzai Tsukumo Oosaka Chikara
Katamari - Misas Katze Katamari Fujimura Ayumi

Daten: Regie: Kuroda Yasuhiro Design: Miyashita Miki, Koga Makoto Erscheinungsjahr: 2009
Bewertung Animation:
Framerate: gut (soweit man das bei dem Fansub feststellen kann) Animationsqualität insgesamt: mittel Zeichenqualität: gut Character-Design: konventionell
Bewertung sonstiges: Handlung: möglicherweise gibt es eine Besonderheit: einige deplazierte Möchtegern-Hentai-Elemente Musik: nichts auffälliges
Japanische Synchronstimmen: gut Untertitel: gut Gesamt-Beurteilung: schlecht

Erstellt am 22.8.2012. Letzte Änderung: 4.9.2012