Zero no Tsukaima 1. TV-Staffel

Zero no Tsukaima 1. TV-Staffel

Nach 278 Animes endlich mal eins mit "Z". Und ein ziemlich gutes sogar: ein bißchen "Harry Potter", ein bißchen "Pokemon", ein bißchen Slayers und ein bißchen "Tora Dora", das ist die Zauber- und Abenteuer-Komödie "Zero no Tsukaima".

Die Geschichte spielt in einer fernen Welt namens Harkeginia, wo es kaum Technik gibt (das höchstentwickelte sind Pferdekutschen), dafür aber jede Menge Magie. Die Bewohner Harkeginias teilen sich auf in Adelige, das sind die, die Magie nutzen können, und Gemeine, also alle anderen, die das niedere Volk bilden und den Adeligen dienen müssen.

Mitten in Harkeginia liegt das kleine Land Tristein, in dem sich die Zauber-Akademie befindet. Jeder Zauberschüler dort muß sich einmal im Leben einen Begleiter, einen sogenannten Tsukaima, herbeizaubern, und Louise, die dafür bekannt ist, daß ihr niemals ein Zauber gelingt, beschwört ausgerechnet den japanischen Jungen Hiraga Saito herbei. Saito wird aus Tokyo herausgezogen und in diese seltsame Welt verschlagen, ohne die geringste Ahnung zu haben, wie ihm geschieht, und dann landet er auch noch bei einer so launischen Herrin wie Louise. Doch in der steckt mehr als es anfangs scheint.

Es gibt fünf Arten von Magie in Harkeginia: Feuer, Wasser, Wind, Erde und Leere, doch die Leere ist angeblich verloren gegangen und existiert nur noch in alten Legenden. Wie sich herausstellt, gehört Saito aber zu einem Magier der Leere, und dieser ist kein anderer als seine unfreiwillige Herrin Louise, die in der letzten Folge endlich mal zeigen kann, was was sie wirklich drauf hat - nicht, daß sie selbst es vorher gewußt hätte.

*

"Zero no Tsukaima" scheint sich in Japan großer Popularität zu erfreuen, denn es sind schon 4 Staffeln davon erschienen, die letzte 2012. Sie trägt den Untertitel "Final", ist also wahrscheinlich die letzte. Erschienen sind mittlerweile alle 4 Staffeln als US-DVD.

Fazit

Die Handlung geht flott voran und läßt alles Überflüssige weg, weswegen in den 13 Folgen einiges untergebracht werden konnte. Am Anfang sieht alles nach einer netten Komödie ohne großen Anspruch aus, doch die Geschichte entwickelt im Laufe der Folgen eine beachtliche Tiefe, die man ihr so gar nicht zugetraut hätte. Zum Beispiel erfahren wir, daß nicht jeder Zauberer automatisch adelig ist, sondern auch zum Gemeinen degradiert werden kann, was sicherlich in einer der folgenden Staffeln noch näher beleuchtet wird.

Sympathisch ist auch, daß Saito nicht der übliche (männliche) Trottel und Pantoffelheld ist, sondern seiner zickigen Herrin durchaus Paroli bietet.

Meiner Meinung nach ist dieses Anime wirklich gut gelungen, und ich freue mich schon auf die nächsten Staffeln.


Zusammenfassung der Handlung Teil 1. DVD (Folge 1 - 4)

Zusammenfassung der Handlung Teil 2. DVD (Folge 5 - 8)

Zusammenfassung der Handlung Teil 3. DVD (Folge 9 - 13)

*

Zero no Tsukaima: Futatsuki no Kishi (2. TV-Staffel)

Zero no Tsukaima: Princess no Rondo (3. TV-Staffel)

Zero no Tsukamia F (4. TV-Staffel)


Louise Françoise Le Blanc de la Vallière - genannt Zero, weil ihr Erfolgsrate beim Zaubern genau 0% ist. Sie ist das Musterbeispiel für einen "tsundere"-Charakter: erst extrem kratzbürstig, später aber dann ganz zahm. Wir erfahren nebenbei, daß sie mehrere ältere Schwestern hat, die allerdings zumindest in dieser Staffel nicht vorkommen Louise Françoise Le Blanc de la Vallière Kugimiya Rie
Hiraga Saito - eigentlich ist er ein ganz normaler japanischer Junge, bis Louise ihn irgendwie als ihren Tsukaima in ihre Welt hext. Aber Saito ist nicht auf den Mund gefallen und findet sich in dieser seltsamen Umgebung schnell zurecht, vor allem auch, weil er anscheinend eine spezielle Fähigkeit erhalten hat Hiraga Saito Hino Satoshi
Kirche von Zerbst - ihre Spezialität ist Feuer-Magie, denn diese paßt sehr gut zu ihrem feurigen Temperament. Sie ist sehr eng mit Tabitha befreundet, obwohl die beiden vom Charakter her unterschiedlicher kaum sein könnten. Außerdem findet sie Saito unglaublich niedlich und verknallt sich in ihn, sehr zu Louises Ärger, denn ihre beiden Familien sind seit langem verfeindet.
Kirches Tsukaima ist ein Salamander namens Flame, eine Art Drache, der Feuer speien kann
Kirche Inoue Nanako
Tabitha - die Prinzessin von Galia ist ein äußerst schweigsames Mädchen, gleichzeitig aber eine der talentiertesten Magierinnen. Ihre Spezialität ist Wind-Magie. In Folge 8 erfahren wir mehr über ihre ziemlich dramatische Geschichte.
Ihr Tsukaima ist ein beachtlich großer Drache namens Sylphied, auf dem sie durch die Lüfte fliegen kann, was oftmals sehr praktisch ist
Tabitha Inokuchi Yuka
Guiche de Grammont - er ist immer hinter schönen Mädchen her und dabei nicht besonders wählerisch. Seine besonders Angebetete ist allerdings Montmorency, und die ist gar nicht begeistert, daß sie in Guiches Gunst nur eine von sehr vielen sein soll. Guiches Spezialität ist Erd-Magie.
Sein Tsukaima ist eine Art Riesen-Maulwurf namens Verdande
Guiche de Grammont Sakurai Takahiro
Siesta - sie arbeitet an der Tristein-Akademie als Mädchen für alles. Sie und Saito sind sich von Anfang an sehr sympathisch, und in Folge 12 dieser Staffel findet Saito auch den Grund dafür heraus: Siestas Urgroßvater wurde, genau wie er, aus Japan nach Harkeginia verschlagen Siesta Horie Yui
Henrietta de Tristein - die regierende Prinzessin des kleinen Landes Tristein ist sehr eng mit Louise befreundet. Und eine gute Freundin hat sie auch bitter nötig, wie wir vor allem in den letzten Folgen erfahren Henrietta de Tristein Kawasumi Ayako
Montmorency Margarita la Fere de Montmorency - Louises Mitschülerin und Guiches Objekt. Da Guiche allerdings hinter jedem Mädchen her ist, hat Montmorency so ihre Probleme mit ihm.
Sie ist Wasser-Magierin, ihr Tsukaima ist daher so eine Art Frosch namens Robin
Montmorency Margarita la Fere de Montmorency Takahashi Mikako
Old Osman - der Rektor der Tristein-Akademie Old Osman Aono Takeshi
Longueville / Fouquet / Mathilda von Süd-Gotha - Old Osmans Sekretärin. Allerdings hat sie auch noch einen kleinen Nebenjob Longueville / Fouquet Kimura Akiko
Chevreuse - Louises Lehrerin. Sie ist spezialisiert auf Erd-Magie Chevreuse Suzuki Noriko
Colbert - Lehrer und Forscher an der Tristein-Akademie Colbert Suzuki Takuma
Malicorne - einer von Louises Mitschülern. Sein Tsukaima heißt Kubacil Malicorne Tokita Hikaru
Marteau - der Chefkoch an der Tristein-Akademie. Saito hat in ihm einen großen Bewunderer, und er sorgt dafür, daß Saito stets gut zu Essen bekommt, wenn Louise ihn mal wieder auf Sparflamme setzt Marteau Uo Ken
Derflinger - Saitos Schwert hat ein interessantes Eigenleben. Und es weiß erstaunlich viel Derflinger Goto Tetsuo
Graf Mott - in Folge 4 versucht er sich an Siesta heranzumachen, was Saito mit viel Tapferkeit und noch mehr Glück verhindern kann Graf Mott Matsumoto Yasunori
Scarron - er führt in der Hauptstadt ein Maid-Restaurant, in dem Saito und Louise in Folge 7 arbeiten Scarron Goto Tetsuo
Jessica - Scarrons Tochter arbeitet in seinem Restaurant als Küchenchefin. Sie versteht sich sehr gut mit Saito - zu gut für Louises Geschmack Jessica Higuchi Akari
Lord Chelenne - der Bösewicht aus Folge 7 ist eigentlich königlicher Steuereintreiber und bekommt von Louise eine Lektion erteilt Lord Chelenne ?
Peruculan - der Butler der Orleans-Familie erzählt Kirche in Folge 8 eine sehr traurige Geschichte Peruculan Tahara Aruno
Baron Jean Jacques Francis de Wardes - er ist Anführer der königlichen Griffon-Staffel und Louises Verlobter. Aber er ist nicht, was er zu sein scheint Jean Jacques Francis de Wardes Shimura Tomoyuki
Wales Tudor - der Prinz von Albion hat nur einen relativ kurzen Auftritt in Folge 11, bevor er ermordet wird Wales Tudor Yamanaka Masahiro
Cromwell - er ist der Anführer der Reconquista und damit der große Schurke dieser Geschichte Cromwell Saito Jiro
Marianne - Henriettas Mutter Marianne Suzuki Noriko

Daten: Regie: Iwasaki Yoshiaki Design: Usatsuka Eiji Erscheinungsjahr: 2006
Bewertung Animation:
Framerate: gut Animationsqualität insgesamt: gut Zeichenqualität: gut, teilweise etwas einfach gehaltene Hintergründe Character-Design: niedlich
US-DVD: Sprachen: Japanisch, Englisch Untertitel: Englisch Extras: diverse Vorschauen
besonders positiv aufgefallen: - besonders negativ aufgefallen: hat sich nicht rippen lassen, warum auch immer
Bewertung sonstiges: Handlung: geht flott voran, ist leicht zu verstehen und entwickelt doch eine gewisse Tiefe Besonderheit: pseudo-europäische Namen Musik: sehr gut
Japanische Synchronstimmen: sehr gut Englische Synchronisation: sehr gut Untertitel: gut Gesamt-Beurteilung: süß

Erstellt am 30.4.2012. Letzte Änderung: 23.4.2015