Zero no Tsukaima 1. TV-Staffel - Zusammenfassung der Handlung 3. DVD (Folge 9 - 13)

Laufzeit der DVD: ca. 125 min.

Zero no Tsukaima 1. TV-Staffel, 3. DVD

Folge 9 - Ruizu no Henshin (Louises Untreue)

Saito ist sauer auf Montmorency

Montmorency gesteht vor Guiche, Saito und Louise ihr Mißgeschick und tröstet Saito damit, daß die Wirkung des Liebestrankes in spätestens einigen Wochen oder Monaten von selbst wieder verschwinden werde. Das dauert Saito aber entschieden zu lange, so wie Louise sich zur Zeit benimmt. Es muß etwas geschehen! Als erstes muß er mal Siesta erklären, was los ist. Die hält die Geschichte mit dem Liebestrank aber für eine faule Ausrede. Denn jeder weiß, daß das Verabreichen solcher Zaubertränke eine Straftat darstellt. Mit diesem Wissen wird Montmorency etwas kooperativer: aber für den Gegenzauber braucht man eine Träne von einer bestimmten Fee, die im Lagdorian-See lebt, wo Wasser-Magier wie Montmorency ihren Pakt abschließen.

*

Am nächsten Morgen machen sich Saito, Guiche, Montmorency und Louise auf den Weg. Am Ziel angekommen stellen sie fest, daß das Wasser zur Zeit etwas höher steht als sonst - Guiche landet direkt darin. Später am Nachmittag beschwört Montmorency dann die Wasser-Fee herauf, die, wie vermutet, ziemlich verärgert ist. Saito bietet ihr an zu tun, was immer sie verlangt, um die Träne zu bekommen. Die Fee verlangt nun, daß Saito die Magier, die sie angreifen, aufhalten muß.

*

Als es dann soweit ist, gibt es eine Überraschung: die Angreifer sind Tabitha und Kirche, die den Auftrag haben, das überflutete Land wieder zurückzuholen. Sie einigen sich so, einfach mal die Wasserfee zu fragen, um was es überhaupt geht. Und so erfahren sie folgendes: ein Unbekannter hat ihr einen sehr wertvollen Schatz gestohlen. Die Fee kann nur im Wasser leben und will jetzt die ganze Welt unter Wasser setzen um am Ende den Schatz wieder zurückzubekommen. Das wird zwar ein Weilchen dauern, aber da sie ja unsterblich ist, hat sie es nicht so eilig.

Andvaris Ring heißt der Schatz, und Saito verspricht der Fee ihn zu finden und zurückzubringen. Einer der Diebe heißt Cromwell. Mehr Informationen hat sie leider nicht. Doch sie vertraut Saito und gibt ihm die Träne. Sie nennt ihn Gandolf und ist ihm anscheinend in ferner Vergangenheit schon einmal begegnet.

Und so wird das überflutete Land wieder frei und Louise wieder normal ...

Folge 10 - Himegimi no Irai (Der Auftrag der Prinzessin)

Henrietta hat mal wieder einen geheimen Spezial-Auftrag für Saito und Louise. Sie will aus politischen Gründen in Germania einheiraten, um ihrem kleinen Land Tristein einen mächtigen Verbündeten zu verschaffen. Bevor sie das aber machen kann, muß sie einen Brief zurückbekommen, den sie ihrem Cousin, dem Prinzen Wales von Albion geschickt hatte. In Albion herrschen zur Zeit Unruhen, deswegen müssen Louise und Saito besonders vorsichtig sein.

Leider hat Guiche alles hinter der Tür mitgehört und will auch auf diese Mission geschickt werden.

*

Saito und Wardes duellieren sich

Saito läßt sich von Colbert eine Lektion über Geschichte geben, weil er wissen will, was es mit diesem Gandolf auf sich hat. Ursprünglich gab es 5 magische Elemente, die das Pentagramm bildeten. Das 5. Element ist die Leere, und zu ihr gehört als Tsukaima Gandolf. Jedoch hat seit Ewigkeiten kein Magier mehr die Kraft der Leere besessen. Deswegen ist es auch nicht sicher, ob Saito wirklich der gegenwärtige Gandolf ist. Nebenbei erfährt Saito auch noch eine Geschichte über zwei Drachen, die vor langer Zeit am Himmel erschienen. Einer verschwand wieder im Himmel, der andere soll noch irgendwo in der Erde ruhen.

*

Früh am nächsten Morgen brechen Louise, Guiche und Saito zu Pferde auf. Henrietta hat Louise ihren Ring mit dem Wasserjuwel geschenkt und ihr eine Eskorte versprochen. Diesbezüglich gibt es eine Überraschung. Louise ist nämlich verlobt, und ihr Verlobter Wardes ist Ritter am königlichen Hof - und kommt als die versprochene Eskorte auf einem Griffon angeflogen. Saito ist schockiert, Louise überrascht und Guiche hingerissen von diesem edlen und mächtigen Ritter.

Nach einiger Zeit erreichen sie die Hafenstadt La Rochelle, die allerdings nicht am Meer, sondern hoch im Gebirge liegt. Dort nehmen die Vier in einem vornehmen Haus Quartier.

*

Saito kann sich nicht mit dem Gedanken anfreunden, daß Louise diesen Typen heiraten soll. Der jedoch lobt Louise beim Abendessen ausdrücklich, daß sie einen Tsukaima wie Saito heraufbeschwören konnte, und fordert Saito zu einem Wettkampf heraus. Louise ist schockiert, aber Saito stimmt zu. Vorher begeben sich jedoch Wardes und Louise auf ihr gemeinsames Zimmer. Er bittet sie, ihn zu heiraten, sobald diese Mission beendet ist. Er gibt damit an, eines Tages Herrscher eines Landes zu sein oder gleich der ganzen Welt Harkeginia, doch für Louise kommt das alles ein bißchen plötzlich. Für Wardes ist das eine gute Gelegenheit für das Duell.

Saito ist zuversichtlich, Wardes eine Lektion erteilen zu können, doch es kommt genau umgekehrt, was ihn extrem demoralisiert. Offenbar ist er zu schwach, Louise zu beschützen.

Folge 11 - Ruizu no Kekkon (Louises Heirat)

Louise versucht Saito zu trösten, aber mit wenig Erfolg. Und dann erzählt sie ihm auch noch, daß sie Wardes heiraten wird.

*

Eigentlich sollte Louises Gruppe jetzt aufbrechen, doch da erscheint mal wieder Fouquet mit einem riesigen Golem. Wardes und Louise bekommen davon nichts mit und machen sich tatsächlich auf den Weg, wobei Wardes Louise erzählt, Guiche und Saito wären einfach zurückgereist. Tatsächlich müssen die beiden sich gegen den Golem wehren, und als das mit Hilfe von Kirche und Tabitha, die auf Sylphied angeflogen kommen, geschafft ist, sind Louise und Wardes weg.

Wardes macht mit Wales kurzen Prozeß

Albion ist ein fliegender Kontinent, und die Schiffe, die dorthin fahren, fliegen durch die Luft. Etwa einmal am Tag. Bis Saito und die anderen Louise nachreisen können, dauert es also ein bißchen.

Louise hat natürlich noch keine Ahnung, daß ihr eleganter Verlobter sie ausgetrickst hat und anscheinend auf der Gegenseite steht. Statt dessen nimmt sie seinen Heiratsantrag an.

*

Nachdem das fliegende Schiff sein Ziel erreicht hat, begibt sich Louise zusammen mit Wardes zu Wales' Zufluchtsort. Der Adel Albions hat rebelliert und einen Bürgerkrieg angezettelt, und Wales als letzter Überlebender seiner Familie mußte fliehen. Doch nun ist er sehr froh, Louise zu sehen. Louise händigt ihm einen Brief von Henrietta aus und bekommt im Gegenzug den Brief von Wales, den sie Henrietta zurückbringen soll. Er erzählt Louise, daß er die Existenz einer Gruppe namens Reconquista beweisen kann, die hinter dem Bürgerkrieg steht. Gegen sie will er kämpfen.

Kaum ist sie wieder draußen, schlägt Wardes Louise vor, auf der Stelle zu heiraten. Dann läßt er die Maske fallen: auch er gehört zur Reconquista. Und damit Louise keine Schwierigkeiten macht, wird sie kurzerhand von Cromwell, dem Anführer der Rebellion, hypnotisiert. Louise ist für sie nämlich sehr wertvoll.

Die Hochzeit verläuft ziemlich dramatisch. Zur eigentlichen Vermählung kommt es nämlich gar nicht, weil Saito und seine Begleiter gerade noch rechtzeitig auftauchen. Doch Wardes ermordet Prinz Wales. Saito stürzt sich wie ein Löwe auf ihn, doch Wardes kann leider entkommen. Und den Brief hat er auch.

Louise ist untröstlich. Ihr Märchenprinz hat sich als Schurke herausgestellt. Doch ihr Tsukaima hat ihr unverbrüchlich die Treue gehalten.

Folge 12 - Zero no Hibou (Zeros geheimer Schatz)

Louise hat die traurige Pflicht, Henrietta darüber zu informieren, daß Prinz Wales tot und die Mission gescheitert ist.

*

Saito macht eine unglaubliche Entdeckung

Colbert nimmt sich ein paar Tage frei, um nach dem legendären Drachen zu suchen. Derweil tanzt Louise bei Old Osman an und berichtet auch ihm, was geschehen ist.

Danach streitet sie mit Saito, wie üblich. Der trifft später Siesta, die ebenfalls Urlaub Zuhause machen will, und erzählt ihm von ihrem Dorf Talb und ihrem Urgroßvater, der, genau wie Saito, aus einer anderen Welt gekommen ist, und zwar auf einem Drachen - wahrscheinlich dem, den Colbert gerade sucht. Saito findet das auf jeden Fall höchst interessant und läßt sich von Siesta nach Talb bringen.

Siestas Familie weiß über den Drachen Bescheid, und so gelangt Saito sehr einfach dort hin. Allerdings nicht allein: Kirche, Tabitha, Guiche, Louise und Colbert finden sich dort ebenfalls ein.

Sie müssen zunächst durch einen Höhle und gelangen dann in einen sehr beeindruckenden verborgenen Wald. Darinnen steht ein großes Haus und davor ein Grabstein mit japanischer Inschrift: "Kaigun Shoui Sasaki Takeo Ikai ni nemuru" ("Hier ruht in fremder Erde Leutnant zur See Sasaki Takeo"). Saito ist fassungslos, und Louise nicht minder, als sie das mitbekommt. Und der Drache ist Sasakis Jagdflugzeug, mit dem es ihn nach Harkeginia verschlagen hat. Jetzt versteht Saito auch, warum er Siesta so sympathisch findet: wegen ihrer japanischen Züge.

Colbert sinniert, daß Saito mit diesem Flugzeug womöglich in seine Welt zurückkehren könnte, und zwar bei der nächsten Sonnenfinsternis. Und so verfrachten sie den Jäger erst mal in die Akademie, wo er großes Aufsehen erregt. Der Tank ist leer, aber Colbert hat schon "Drachenblut" zusammengemischt. Saito bittet ihn, noch mehr davon herzustellen. Dann setzt er sich mal ins Cockpit und stellt erstaunt fest, daß er alles auf Anhieb bedienen kann. Das liegt aber daran, daß er als Gandolf in dieser Welt die Fähigkeit hat, jede Waffe zu führen - Spielzeuge wie Kirches Gold-Schwert allerdings ausgenommen.

Unglücklich ist aber Louise. Auch wenn sie meistens mit Saito streitet, so liebt sie ihn inzwischen doch auch. Aber nicht nur sie hat ein Problem: ihr ganzes Land Tristein ebenfalls. Albion, das sich jetzt Staat Reconquista nennt, hat Tristein den Krieg erklärt.

Folge 13 - Kyomu no Ruizu (Louise, die Leere)

In drei Tagen wird es eine Sonnenfinsternis geben, Saitos Gelegenheit, nach Japan zurückzukehren. Louise ist darüber sehr unglücklich, kann es aber nicht zeigen.

*

Saito und Louise

Henrietta lehnt die Kapitulation ab und zieht an der Spitze ihrer Armee in den Krieg. Louise schließt sich ihr an und feuert vorher noch Saito, sodaß dieser nun auch offiziell ihr Einverständnis für seine Heimkehr hat.

Einen Tag vor der Sonnenfinsternis taucht die Armee der Reconquista über Talb auf. Genauer gesagt ist es nur ein einziges fliegendes Schiff, doch das scheint schon zu genügen. In der Nacht bricht dann Henrietta mit ihrer Armee auf. Und am nächsten Tag bereitet Saito seinen Abflug vor. Colbert hat ihm genügend Kerosin gezaubert, und damit bekommt Saito den uralten Jäger tatsächlich in die Luft. Noch ist es nicht soweit, aber Saito nutzt die Zeit und fliegt nach Talb, um dort gegen die Invasoren zu kämpfen, bevor sich das Tor zu seiner Welt öffnet. Und er wird dort auch dringend gebraucht, denn die Drachen der Reconquista machen mit Henriettas Leuten kurzen Prozeß.

Wie sich herausstellt, ist aber Saito den Drachen weit überlegen. Die Jagdmaschine ist viel schneller als sie, und Munition ist auch noch vorhanden, sodaß er einen nach dem anderen vom Himmel holt. Leider sind die Magazine gerade dann leer, als Wardes persönlich in die Schlacht eingreift und unten Longueville mal wieder mit einem ihrer riesigen Golems zuschlägt. Den erledigen zwar Kirche und Guiche mit einem cleveren Trick recht schnell, aber oben wird es brenzlig für Saito. Louise sieht das und schafft es mit Tabithas Hilfe, ins Flugzeug zu gelangen.

Saito verpaßt den Durchgang in seine Welt, dafür aber zieht Louise eine sehr beeindruckende Nummer ab. Zum ersten Mal kann sie ihre Void-Magie einsetzen, und das Ergebnis ist die vollständige Niederlage und Vernichtung der Invasoren.

Leider bleibt von dem Jagdflugzeug auch nicht viel mehr als Schrott. Saito wird also noch ein Weilchen in Harkeginia bleiben müssen.


Erstellt am 30.4.2012. Letzte Änderung: 21.2.2014