Zero no Tsukaima F (4. TV-Staffel) - Zusammenfassung der Handlung Teil 1 - 12

Folge 1 - Seikoku no Ruizu (Louise im Heiligen Land)

Henrietta und Tiffania

Mit Tabitha hat sich die Anzahl der Frauen, die um Saito konkurrieren, auf etwa vier erhöht.

*

Auf Wunsch von Königin Henrietta fliegt Colbert mit seinem Mega-Fluggerät Ostranto nach Romalia, der heiligen Stadt des Brimir-Glaubens. Mit dabei sind neben Louise, Siesta und Saito auch noch die Undine-Ritter und natürlich Kirche, Tiffania und Montmorency.

Von der Luft aus bietet Romalia, das hinter den Feuerdrachenbergen gelegen ist, einen prächtigen Anblick. Nach der Landung werden sie von Julio Cesare, der ja von hier stammt und romalischer Priester ist, willkommen geheißen. Er bringt Saito, Tiffania und Louise direkt in die Kathedrale, wo Henrietta schon auf sie wartet. Dann erscheint seine Heiligkeit, Papst St. Aegis der 32., mit bürgerlichem Namen Vittorio Serevare.

Von ihm erfahren sie erstaunliche Dinge. Erstens ist Tiffania, ohne es selbst zu wissen, eine Magierin der Leere, genau wie Louise. Zweitens ist auch Vittorio ein Magier der Leere. Drittens ist Julio Cesare sein Tsukaima, genannt Windalf, die rechte Hand Gottes.

Viertens steht demnächst Vittorios drittes Amts-Jubiläum an, und diesen Anlaß sollen Louise und Tiffania als Schrein-Mädchen begleiten. Damit soll der 4. Magier der Leere, der gallische König Joseph, herbeigelockt werden. Damit kommt Vittorio zu Punkt fünf: wenn nicht alle vier Magier der Leere ihre Kräfte vereinigten, werde Hargekinia von einer unvorstellbaren Katastrophe heimgesucht. Das Schicksal ihrer Welt liege nun in ihren Händen. Louise überlegt nicht lange und stimmt zu, was Saito allerdings für keine so tolle Idee hält.

*

Inzwischen ist es Nacht geworden, und ein paar dunkle Gestalten, die Genso no Kyoudai (Geschwister der Elemente) schleichen durch die Anlagen der Kathedrale. Ihr Ziel ist es, einen bestimmten magischen Spiegel zu stehlen, was ihnen auch gelingt. Um die Sache aber zu verkomplizieren, versucht derweil unten Tiffania, sich einen Tsukaima herbeizuzaubern. Irgendwie weiß am Ende aber niemand, ob das geklappt hat oder nicht, weil Saito und einer der Diebe dazwischen kommen.

Folge 2 - Akuireia no Miko (Aquileias Schreinmädchen)

Saito und seine Lemon-chan

Auf dem Markt des nahegelegenen Aquileia kauft Saito für Louise ein kleines Glas-Modellhaus. Louise sinniert, wie schön es wäre, wenn sie zusammen mit ihm ein echtes Haus hätte.

*

Henrietta und vor allem Agnes machen sich Sorgen um Louises Sicherheit während der bevorstehenden Festlichkeiten, und das zu Recht, wie der gestrige Vorfall beweist. Doch Vittorio und Julio beruhigen sie: sie hätten alles unter Kontrolle.

*

Als Saito nach einer Stadtrundfahrt zurückkommt, trägt Louise das Schreinmädchen-Kostüm. Saito ist völlig hingerissen und nennt sie Lemon-chan. Damit kann Louise allerdings überhaupt nichts anfangen. Leider sind die Wände in der Unterkunft aber ziemlich dünn, und im Nebenzimmer findet man diese Konversation sehr aufschlußreich.

*

Der Elf Vitaasharu zaubert für König Joseph, in dessen Diensten er ja bekanntlich mehr oder weniger unfreiwillig steht, einige magische Feuerkugeln herbei, die nichts Gutes verheißen. Aber es interessiert Joseph nicht besonders, daß Vitaasharu nicht damit einverstanden ist, diese Kugeln als Waffen zu verwenden.

*

Der erste Tag der Feierlichkeiten verläuft ruhig. Später läuft Saito Tiffania über den Weg, und die überlegt sich, wenn er wirklich ihr Tsukaima wäre, daß dann eine weitere Runenschrift auf seinem Körper erschienen müsste, wenn sie ihn küsst. Natürlich kommt es nicht dazu, auch wenn es diesmal nicht Louise ist, die die beiden unterbricht.

Louise wird nämlich gerade mit einem Trick von Janette aus dem Palast gelockt und dann entführt. Saito kommt das sehr verdächtig vor, doch Doudou, ein weiteres Mitglied der Element-Geschwister, stellt sich ihm entgegen und verhindert, daß er Louise zu Hilfe kommen kann. Janette übergibt Louise an Sheffield, und damit fällt sie Joseph in die Hände.

Saito will sofort nach Gallia aufbrechen, um Louise zurückzuholen, doch wie es aussieht, kann er sich den Weg sparen. Denn Joseph ist mit einer Flotte von Luftschiffen auf dem Weg nach Romalia.

Folge 3 - Munou Ou no Ranshin (Der Wahnsinn des unfähigen Königs)

Louise stürzt sich aus Josephs Schiff

Joseph ist mit seiner Flotte nicht gekommen, um Romalia den Krieg zu erklären, sondern um sich ein bißchen zu amüsieren - auf seine Weise. Mit dem magischen Spiegel, den die Genso no Kyoudai gestohlen haben, kopiert er Louises Explosions-Magie auf sich selbst. Damit kann er die Feuerkugeln der Elfen als sehr mächtige Waffe einsetzen.

Drei dieser Kugeln hat er, und die erste läßt er von einem von Sheffields Gargoyles mitten unter die romalischen Schiffe bringen, die ihm entgegenrücken. Dort bringt er sie zur Explosion, mit ziemlich durchschlagender Wirkung, übrigens auch auf seine eigenen Schiffe, die nicht weit von den romalischen entfernt am Himmel stehen.

Da ihm das noch nicht reicht, schickt er den nächsten Gargoyle mit Kugel Nummer 2 los. Derweil läßt Saito sich von Sylphied zu Josephs Schiff fliegen.

Unten in der Stadt bricht Panik aus, und dann explodiert die zweite Kugel und richtet ebenfalls große Schäden an. Die dritte will Joseph nun mitten in der Stadt zünden, doch da gelingt es Louise, sich zu befreien. Mit dem Mut der Verzweiflung stürzt sie sich auf Sheffield und ihren Gargoyle, bringt sie Kugel an sich und springt über Bord in die Tiefe.

Aufgefischt wird sie von Tabitha und Sylphied. Die Kugel hat sie aber leider nicht mehr. Dafür ist Saito auf dem Schiff gelandet und muß nun gegen Joseph, Sheffield und ihre Gargoyles antreten. Während er Sheffield überrumpelt, gelingt es Louise und Tabitha, die Feuerkugel zurückzubekommen.

Mit Joseph hat Saito ziemliche Probleme, weil der wie wild hin und her teleportiert. Es wird ziemlich knapp, doch da sind Louise und Tabitha zurück, die beide mit Joseph noch eine offene Rechnung haben. Joseph wird dabei lebensgefährlich verletzt, doch Tabitha bringt es nicht über sich, ihm den Fangstoß zu geben. Als dann Sheffield wieder auftaucht, verschwinden sie von dem Schiff. Joseph und Sheffield beenden ihre irdische Existenz gemeinsam, indem sie die letzte Feuerkugel zünden.

Damit gibt es bis auf weiteres einen Magier der Leere weniger. Und außerdem ist Tabitha damit Thronfolgerin geworden.

*

Wie sich herausstellt, waren Vittorio und Julio an diesen Geschehnissen nicht ganz unschuldig. Nur daß es für Louise und viele andere so kritisch wird, wollten sie natürlich nicht. Immerhin wurde das Ziel erreicht: Joseph ist tot.

Folge 4 - Joouheika no Onjou (Die Belohnung der Königin)

Saaito hat zur Zeit gute Karten

In der Tristein-Akademie gibt es für die Helden von Romalia einen großen Ball.

Saito und Louise tanzen miteinander und schwören sich ewige Liebe. So schnell wird aus der aber nichts, denn da ist ja auch noch Siesta.

*

Tabitha ist nicht in die Akademie zurückgekehrt, sondern sofort nach Gallia geflogen. Vitaasharu hat für ihre Mutter (gesprochen von Doi Mika) ein Mittel, das sie heilen können soll. Als diese schließlich erwacht und zum ersten Mal nach vielen Jahren Tabitha wiedererkennt, ist diese zu Tränen gerührt.

*

Louise plant schon ihr neues Haus, und Siesta ermutigt sie, es bald zu beziehen, um Saito von Tiffania fernzuhalten. Zu Dritt gehen sie also in die Stadt und grasen die Makler ab. Doch so richtig gut gefällt Louise keins der angebotenen Häuser, vor allem, weil Siesta auch mit von der Partie ist. Später schauen sie mal bei Scarron und Jessica vorbei und erfahren, wie populär Saito in Tristein inzwischen ist.

*

Tabitha soll den Thron Gallias besteigen, um das heruntergewirtschaftete Land wieder aufzubauen.

*

Agnes teilt Louise und Saito mit, daß sie sich umgehend im Palast einfinden sollen. Dort gibt Henrietta Saito als Belohnung für seine Heldentaten ein kleines Lehen namens De Ornielle im Westen des Landes, zu dem auch eine Villa gehört.

*

Louise, Siesta und Saito machen sich sofort auf den Weg. Doch als sie ankommen, stellen sie fest, daß das Land und das Haus schon bessere Zeiten gesehen haben, um es mal positiv zu formulieren. Sie ziehen trotzdem ein, aber sie bleiben nicht lange allein: Tabitha kommt auf Sylphied angeflogen und gesellt sich zu ihnen.

Folge 5 - De Ornielle no Shojo-tachi (Die De Ornielle Mädchen)

Louise ist wild entschlossen, aus Saito einen Edelmann zu machen

Auch Kirche und einige andere Mädchen sind neugierig auf Saitos Land geworden und nun ziemlich enttäuscht über die Wildnis, die sie statt dessen vorfinden. Doch der erste Eindruck täuscht. Ganz so schlimm ist es nicht, es gibt sogar einen florierenden Weinbau. Und die Villa sieht, nachdem sie nun wieder bewohnt ist, auch gleich viel einladender aus. Sie ist übrigens ziemlich groß, und es gibt viel zu entdecken.

Saito und Louise verstehen sich prächtig, bis Louises gefürchtete Schwester Eleonore (gesprochen von Inoue Kikuko) auftaucht. Ihrer Meinung nach ist Saito nichts als ein Bauer und für eine Hochadelige wie Louise überhaupt kein Umgang. Diesmal wag Louise es immerhin, ihr zu widersprechen, doch Eleonore ist der Meinung, daß Saito zumindest zum Edelmann erzogen werden muß.

Am Abend, als Tabitha, Kirche und Montmorency wieder weg sind, hat Saito auf Louises seltsame Lehrmethoden aber keine Lust mehr, gerät mit ihr in einen heftigen Streit und verschwindet schließlich im Keller. Schlafen kann er aber nicht, also sieht er sich ein bißchen um und entdeckt zufällig einen Geheimraum. Darin befindet sich ein Spiegel. Ein magischer Spielgel, wie sich herausstellt, denn plötzlich steht Henrietta vor ihm, ziemlich leicht bekleidet noch dazu. Bekanntlich ist sie einsam und in Saito verliebt und nutzt die Gelegenheit, ihn zu küssen, was wiederum Louise, die auf der Suche nach ihm ist, um sich bei ihm zu entschuldigen, heimlich beobachtet.

Derflinger bekommt das mit und erzählt Saito, daß Louise soeben mit Tränen in den Augen vorbeigelaufen sei. Saito will sie noch aufhalten, doch sie reitet einfach davon und erreicht am nächsten Morgen wieder die Akademie. Mit einem Trick gelingt es dann ausgerechnet Tabitha, die beiden wieder zusammenzubringen.

Folge 6 - Haran no Rotenburo (Das abenteuerliche Onsen unter freiem Himmel)

Louise und Henrietta im Onsen

Henrietta würde gerne mal wieder Saito durch den magischen Spiegel besuchen. Was sie nicht weiß: Louise hat das Geheimzimmer zugenagelt.

*

In Saitos Garten sprudelt plötzlich warmes Wasser aus dem Boden, und Saito kommt auf die Idee, daraus ein Freiluft-Onsen zu machen. Und seine Freunde von der Akademie lädt er auch gleich alle ein.

Allerdings gibt es nur ein Becken, und in japanischen Onsens badet man bekanntlich nackt. Also müssen Jungen und Mädchen zeitversetzt baden.

In der Nacht vor der Eröffnung findet Saito Tabitha in seinem Bett vor. Sie will von ihm schwanger werden, bevor sie den Thron besteigt. Daraus wird natürlich nichts, nicht zuletzt, weil Louise durch den Lärm herbeigelockt wird ...

Am nächsten Tag ist es dann soweit: das Onsen ist fertig, und alle Gäste sind da. Sogar Henrietta hat sich heimlich eingeschlichen.

*

Louise und Henrietta sitzen zusammen im Onsen und streiten sich über Saito. Die beiden sind eigentlich sehr enge Freundinnen, gleichzeitig aber auch Rivalinnen.

Nachdem die beiden durch sind, sprechen sich auch Saito und Henrietta aus. Saito erklärt ihr, er gehöre unabänderlich zu Louise. Henriettas Gefühle für Saito ändert das zwar nicht, aber es hindert sich auch nicht daran, später mit allen weiblichen Anwesenden gemeinsam zu baden. Schließlich soll das gut für die Haut sein.

*

Am Abend, als die meisten wieder weg sind, nehmen Saito und Louise noch ein Bad gemeinsam.

Folge 7 - Sabaku no Erufu (Die Wüsten-Elfe)

Lukshana und ihr Onkel Vitaasharu

Früh am Morgen erscheinen die Genso no Kyoudai bei Saito, um Saito um die Ecke zu bringen. Gleichzeitig tauchen drei Elfen auf, die den Auftrag haben, Tiffania und Saito zu entführen. Und in Saitos Haus befinden sich immer noch einige Zauberer und Hexen, darunter Tabitha, die eigentlich gerade abreisen wollte. Jedenfalls kommt es zu einem chaotischen Kampf jeder gegen jeden, den die Elfen am Ende für sich entscheiden.

Und so finden Saito und Tiffania sich, als sie wieder erwachen, in Lukshanas Wüstenoase wieder, einem paradiesischem Ort, der im geheimnisvollen Elfenland Nephtys liegt. Dort dürfen sie sich als Lukshanas Gefangene betrachten, die sie - die Barbaren - studieren will. Sie interessiert sich vor allem für Tiffania, die entführt wurde wegen ihrer Fähigkeit als Magierin der Leere, die die Elfen mehr fürchten als alles andere.

Nach einiger Zeit kommt Lukshanas Onkel Vitaasharu, den Saito ja schon kennt, zu Besuch. Offenbar ist der Elfenrat sich noch nicht einig, ob Tiffania und Saito am Leben gelassen werden sollen oder nicht.

*

Eine Woche später steht Louise vor Henrietta und fordert sie auf, etwas zur Befreiung Saitos und Tiffanias zu unternehmen. Da aber Romalia sich um diesen Fall kümmern will, sind Henrietta die Hände gebunden. Also ergreift Louise selbst die Initiative. Ihr schließt sich nach und nach die halbe Akademie an, vor allem auch Colbert mit seiner Ostranto.

*

Zu Lukshanas Oase gehört ein See, und in diesem macht Saito eine interessante Entdeckung: ein Jagdflugzeug von der Erde.

Folge 8 - Toubou no Chikasuido (Die Flucht durch die Abwasserkanäle)

Saito und Tiffania haben ein Problem mit den Elfen

Leider ist der Jäger nur noch Schrott und für Saito und Tiffania nutzlos.

Die Elfen Ari und Maddarf kommen auf Drachen angeflogen, um auf Befehl des Elfenrates Tiffania und Saito mitzunehmen

*

Inzwischen hat die Ostranto das Elfenland erreicht. Von hier an kann es gefährlich werden, doch Colbert will es auf gar keinen Fall auf einen Kampf ankommen lassen.

*

Tiffania und Saito müssen vor dem Elfenrat antreten, und das verläuft nicht gut für sie. Es gibt eine 6000 Jahre alte Prophezeiung, daß der Elfenkontinent zerstört werde, wenn die vier Maiger der Leere und ihre Tsukaimas sich zusammenfinden. Das ist der eigentliche Grund für Tiffanias Entführung. Und jetzt dreht es sich nur noch um die Frage einsperren oder gleich umbringen. Zunächst mal landen sie in einer Zelle, aber ihre Hinrichtung ist bereits beschlossen. Tiffania ist völlig verzweifelt und nutzt die Gelegenheit, Saito zu küssen.

Und siehe da: er ist doch ihr Tsukaima geworden, denn auf seiner Brust erscheinen weitere Runen. Und dann erscheinen Vitaasharu, Lukshana und Ari, um sie zu befreien. Vitaasharu hat offenbar diese Verließe erbaut und kennt einen Fluchtweg. Ihr Pech: der Rat hat das vorausgesehen und eine Falle aufgebaut, um Saito und Tiffania auf diese Weise elegant loszuwerden - auf der Flucht erschossen würde man heute sagen.

Den Truppen können sie trotzdem zunächst entkommen, finden sich dann aber in einer Sackgasse wieder, aus der es kein Entrinnen mehr gibt.

Derweil wurde auch die Ostranto von Elfen aufgebracht, doch die verhalten sich recht friedlich und wundern sich sogar, daß ihre Leute ein paar der "Barbaren" entführt haben sollen. Louise aber gibt nicht so schnell auf. Ihr Wunsch, Saito wiederzusehen, wird so übermächtig, daß eine neue Variante der Magie der Leere in ihr erwacht. Wie in Trance zaubert sie, und auf einmal entsteht zwischen ihr und Saito ein Durchgang. Louise ist genauso verblüfft wie Saito und die anderen, aber das bedeutet auf jeden Fall die Rettung.

Allerdings - daß Tiffania und Saito sich geküßt haben, führt bei Louise mal wieder zu einem Eifersuchtsanfall.

Folge 9 - Tabasa no Taikan (Tabithas Krönung)

Abschiedsparty bei Tabitha

Colbert ist direkt nach Lutis, der Hauptstadt Gallias, geflogen. Auch Lukshana ist mit von der Partie und freut sich schon darauf, die Barbaren studieren zu können.

Tabitha befiehlt, sogleich mit den Vorbereitungen für ihre Inthronisation zu beginnen.

Derweil sind Saito und Tiffania viel zusammen unterwegs, sehr zum Mißfallen von Louise und Siesta. Also probiert Louise ein paar Tricks, um klarzumachen, daß sie Saitos Herrin ist und nicht Tiffania. Wie sich herausstellt, ist Sato für ihre weiblichen Reize durchaus empfänglich, auch wenn Tiffania erheblich größere Brüste hat als sie.

*

Eigentlich darf Lukshana das Gästehaus nicht verlassen, denn es darf niemand wissen, daß Elfen in der Stadt sind. Doch dann ist sie plötzlich weg und es beginnt eine große Suchaktion.

*

Henrietta und Vittorio Serevare sind angekommen. Louise erklärt ihnen, wie sie mit ihrem neuen Zauberspruch, der World Door genannt wird, Saito gerettet hat. Geholfen hat ihr dabei die neue Fähigkeit (Lifthrasir), die Saito als Tiffanias Tsukaima erlangt hat. Er kann nämlich jetzt die Magie der Leere verstärken. Daß eine Person gleichzeitig zwei Tsukaimas sein kann, sorgt bei Vittorio und den anderen für große Verwunderung. So etwas hat es noch nie gegeben.

*

Montmorency und Kirche besuchen Tabitha, um ihren letzten Abend vor der Krönung gemeinsam zu verbringen. Tiffania und Louise schließen sich an, und auch die überall gesuchte Lukshana taucht dort wieder auf und feiert kräftig mit.

*

Am nächsten Tag krönt Vittorio Serevare dann Tabitha. Sie ist jetzt Königin Charlotte Helene Orleans.

Folge 10 - Saiyaku no Megame (Das Unglück erwacht)

der Feuerdrache im Anmarsch

Zufällig hat Louise erfahren, daß Lifthrasir seine Kräfte nicht erneuern kann. Wenn er sie aufgebraucht hat, stirbt er. Das bedrückt sie sehr und sie hofft inständig, daß keine Situation auftaucht, in der Saito seine neue Fähigkeit tatsächlich einsetzen muß. Tut sie aber natürlich doch. Denn aus der Lava der Feuerdrachenberge ist der Feuerdrache entsprungen. Vor diesem Ereignis hat ganz Hargekinia gezittert.

*

Henrietta weist Saito, Tiffania und Louise an, sich umgehend nach Romalia zu begeben, um Vittorio Serevare zu unterstützen. Bei was genau, weiß sie noch nicht, aber es kann nichts Gutes sein. Und in der Tat sehen sie beim Anflug schon die Katastrophe: Aquileia steht von einem Ende zum anderen in Flammen. Vor der Stadt sitzt ein gigantisches feuerspeiendes Monster, und über ihr flattern Drachen, die alles angreifen, was sich bewegt.

Zusammen mit Julio entkommen sie nach Romalia, wo Vittorio sie empfängt. Er ist zumindes nach außen zuversichtlich, daß sie gemeinsam den Feuerdrachen stoppen können, und zwar im Tal von Oltia, wo sich eine geeignete Falle aufbauen ließe. Entscheidend sind natürlich die drei Magier der Leere und Saito als Verstärker. Der findet den Plan ganz toll. Erst später eröffnet Louise ihm, was das für ihn bedeuten kann. Doch selbst mit diesem Wissen ist Saito bereit, sich mit aller Kraft einzusetzen. Schließlich ist er nicht der Einzige, der in dieser Schlacht sterben könnte.

Leider verläuft der Kampf nicht so gut. Der Feuerdrache ist widerstandsfähiger als gedacht, zerstört Derflinger und verspeist Vittorio. Julio und Saito kommen nur ganz knapp mit dem Leben davon.

Folge 11 - Louise no Sentaku (Louises Wahl)

Alle bereiten sich auf den Endkampf vor

Nachdem sich der Feuerdrache Vittorio einverleibt hat, legt er sich irgendwo zur Ruhe und versteinert. Offenbar brütet er neue Kräfte aus.

*

Saito und die anderen sind im Moment in Sicherheit, aber Louise macht sich um Saito größte Sorgen, obwohl der alles versucht, sich nichts anmerken zu lassen.

*

Old Osman berichtet, daß vor 6000 Jahren der Feuerdrache besiegt wurde, als die damaligen vier Magier der Leere und ihre vier Tsukaimas gemeinsam gegen ihn kämpften. Aber das ist jetzt ja nicht mehr möglich. Andererseits hat die Welt seit damals enorme technische Fortschritte gemacht. Vielleicht geht es ja auch so. Also befehlen die Königinnen Henrietta und Charlotte (Tabitha) die Mobilmachung, der sich alle anderen Länder Hargekinias anschließen. Sie sind entschlossen, bis zum Letzten für ihre Heimat zu kämpfen. Saito aber stammt bekanntlich von der Erde. Eigentlich ist das nicht seine Angelegenheit.

*

Aber auch Saito ist entschlossen, in diesem Kampf alles zu geben. Er hat eine Idee. Wenn sie ein Jagdflugzeug hätten wie das, das in Lukshanas See liegt ...

In Hargekinia gibt es keins, zumindest keins, das noch funktioniert. Aber auf der Erde schon. Und Louise kann ja jetzt magische Tore erschaffen.

Gesagt getan. Louise schafft es tatsächlich, einen Durchgang zur Erde zu erzeugen. Saito geht vor ... und dann macht Louise das Tor wieder zu. Dieser Kampf auf Leben und Tod geht Saito nichts an, und sie ist froh, daß er nun in seiner Welt in Sicherheit ist.

Saito allerdings hatte sich das etwas anders vorgestellt. Ziellos irrt er durch Tokyo.

*

Der Ort, an dem die entscheidende Schlacht gegen den Feuerdrachen ausgetragen werden soll, ist die Tristein-Akademie. Alle Schüler sind dort geblieben, um sich dem Kampf anzuschließen, und sogar die Genso no Kyoudai sind dafür angetreten, diesmal im Auftrag von Tabitha.

Dann erwacht der Feuerdrache wieder. Diesmal hat er sogar Flügel. Es wird also alles ziemlich schnell gehen.

Folge 12 - Zero no Tsukaima

Saito und Louise in voller Aktion

Der Feuerdrache erreicht die Tristein-Akademie so schnell, daß noch keine Truppen dort zusammengezogen werden konnten. Die Schüler und die Genso no Kyoudai sind die einzigen Verteidiger.

*

Saito erreicht das Haus seiner Eltern, klingelt aber dann doch nicht. Denn die Gandolf-Rune auf seiner Hand ist immer noch da. Seine Verbindung mit Louise ist noch gültig. Dann kommt ihm eine Idee. Per Zeitung findet er heraus, daß es genau an diesem Tag über Japan eine Mondfinsternis geben wird. Darüber kann man bekanntlich Hargekinia erreichen. Jetzt braucht er nur noch ein Jagdflugzeug.

*

Der Feuerdrache und seine Eskorte, eine größere Anzahl weiterer Drachen (aber in Normalgröße) haben ihr Ziel erreicht - jedenfalls fast, denn die Verteidiger haben eine starke magische Barriere um die Akademie gelegt, die selbst der riesige Drache nicht so ohne weiteres durchbrechen kann.

Und sie hält lange genug, bis die vereinigten Flotten der Hargekinier kommen (Elfen eingeschlossen) und den Gegenangriff starten.

Die Schlacht geht hin und her, neigt sich aber langsam immer mehr zu Ungunsten der Hargekinier. Um die Drachen von der Akademie wegzulocken, fliegen dann Louise und Tiffania auf Sylphied davon.

Die beiden Hexen und der gigantische Drache liefern sich eine wilde Jagd. Schließlich verpaßt Louise ihm eine extrem heftige Explosion an der Stelle, wo sein Schutz bereits durchbrochen ist. Aber selbst das reicht nicht. Sylphied geht zu Boden, und Louise und Tiffania mit ihr. Doch bevor der Ende kommt, kommt Saito. Er hat sich einen Jäger organisiert und durchbricht mit Hilfe der Mondfinsternis die Grenze der beiden Welten. Gerade noch rechtzeitig, um Louise zu retten. Praktischerweise ist das Flugzeug voll aufmunitioniert, und jetzt endlich schaffen sie es mit vereinten Kräften, den Bordraketen und schließlich der Opferung des Jägers selbst, den Feuerdrachen außer Gefecht zu setzen. Für die nächsten paar tausend Jahre ist er nur noch ein Steinhaufen.

Saitos Fähigkeit als Lifthrasir wird dabei aufgebraucht, aber er stirbt trotzdem nicht, denn als Louises Tsukaima ist er ja auch noch Gandolf.

*

Jetzt können Saito und Louise endlich heiraten, sogar mit königlichem Segen.

Und dann macht Louise wieder eine Tür zur Erde auf, und zusammen besuchen sie Saitos Eltern.


Erstellt am 16.10.2012. Letzte Änderung: 21.2.2014