Japanreise 2010: 7. Tag (Donnerstag, 18.11.2010)

Einkaufen in Osaka


Osaka

Heute teilen wir uns auf. Ich wasche erst mal im Hotel meine Wäsche und fahre dann noch mal zum Einkaufen nach Osaka. Da die Animegeschäfte meist erst ab 12 Uhr aufmachen (manche Book Offs auch schon um 10), sehe ich mir vorher mal den Hauptbahnhof Kyotos genauer an. Er ist riesig und besitzt auch einen sogenannten Skyway, d.h. eine Art Durchgang in großer Höhe (vielleicht 50 m über dem Bodenniveau), von dem aus man einen schönen Ausblick auf die Stadt hat. Es scheint die Sonne, und über der Innenstadt liegt ein Regenbogen, der selbst auf dem Foto (ganz zart) zu erkennen ist.

Regenbogen über Kyoto

In Osaka klappere ich nochmal die Geschäft vom Montag ab, diesmal aber allein und in aller Ruhe. Ich kaufe ein paar nette Sachen, unter anderem eine Lum (aus Urusei Yatsura) in einer Sonderedition mit violetten statt grünen Haaren für 2100 Yen.

Animeladen in Osaka

Wie man sieht, ist "One Piece" gerade angesagt. Es gibt auch überall Figuren davon.

A propos Figuren: eigentlich suche ich die Figuren aus "Strike Witches", doch das erweist sich als ziemlich schwierig. Die besten (und teuersten - ca. 7000 Yen pro Stück, und es sind bis zu 11 zu erwarten, soviele, wie es Strike Witches gibt) sind die der Kotobukiya-Serie, doch die sind so gut wie nicht zu bekommen.

Heute ist übrigens unser letzter Tag in Kyoto. Morgen geht's weiter nach Miyajima.



Erstellt am 1.12.2010. Letzte Änderung: 8.12.2010