Space Firebird - Zusammenfassung der Handlung

Laufzeit des Filmes: ca. 115 Minuten

Space Firebird

Das Anime beginnt nach einer kurzen Eröffnungssequenz mit dem Reagenzglas, in dem Godo ausgebrütet wird.

Unter der ständigen Kontrolle und Obhut von Robotern und Maschinen wächst Godo von einem Baby zu einem Kind heran. Nie kommt er mit anderen Menschen in Kontakt. Eines Tages aber liefert das unterirdische Förderband in dem Labor, in dem Godo lebt, eine seltsame Kiste ab, der ein eindeutig weiblicher Roboter entsteigt: Olga, die sich in alles mögliche verwandeln kann.

Godo und Olga

Godos zukünftige Bestimmung ist es, ein Raumschiffspilot zu werden. Darauf sind sein Training und seine ganze Erziehung ausgerichtet. Und Olga macht sich in vielerlei Weise nützlich.

Schließlich ist Godo zu einem jungen Mann herangewachsen, und nun verläßt er das Labor zum ersten Mal in seinem Leben und fliegt mit Olga zur Kaserne, wo er seine Ausbildung als Raumkadett bekommen soll. Allerdings darf er Olga dabei nicht mitnehmen, und so werden die beiden erst mal getrennt. Ihr Ausbilder ist ein Schlägertyp namens Bulkan, der aus den jungen Rekruten richtige Männer machen will.

Die Ausbildung ist hart, und Bulkan schikaniert die Männer nach Kräften, aber Godo bewährt sich als Schütze und in vielen anderen Disziplinen. Eines Tages soll er eine Art Tiere abballern, doch er weigert sich, weil es sich offensichtlich um intelligente Wesen handelt. Bulkan nennt ihn einen Feigling und knallt sie alle über den Haufen. Für ihn ist es ein riesen Spaß, und er amüsiert sich köstlich. Godo hingegen bekommt Alpträume. Zum Glück kann Olga ihn trösten. Denn Abends ist er zuhause, wo sein Robotermädchen auf ihn wartet.

Eines Tages geraten Bulkan und Godo ernsthaft aneinander, doch Olga geht dazwischen und erteilt dem brutalen Typen eine Lektion.

Godo lernt durch Zufall ein Mädchen namens Lena kennen, aber die beiden begegnen sich erst mal nur flüchtig. Statt dessen wird Godo zu Rock zitiert, der sowas wie sein oberster Chef ist und ihm mitteilt, daß er wegen seiner guten Leistungen für eine Sondermission auserwählt wurde. In einem Jahr soll er im Bereich 272 ein Monster bekämpfen: den Feuervogel, der schon viele irdische Raumschiffe vernichtet hat. Doch der Feuervogel ist auch extrem wertvoll, deshalb darf er nicht getötet werden. Godo soll ihn fangen und zur Erde bringen. Dort wird nämlich die Energie knapp, und man hofft, sich die Macht dieses Phönix nutzbar machen zu können. Bis dahin wird als letzte Reserve die Kraft des irdischen Vulkanismus ausgebeutet - eine sehr gefährliche Sache. Rock leitet dieses Projekt, und er schlägt alle Warnungen in den Wind.

Bolkan

Jedenfalls, als Belohnung, wenn er Rock den Vogel bringt, darf Godo sich etwas wünschen. Er wünscht sich die Freiheit.

*

Eines Tages macht Godo mit Olga einen Ausflug und landet in einem wunderschönen Garten. Dieser gehört Lenas Familie, und so sehen die beiden sich wieder. Nur darf Godo als einfacher Pilot dort gar nicht sein, und so wirft man ihn rasch wieder raus. Aber Lena und Godo haben sich bereits ineinander verliebt.

Später zeigt Rock Godo das Raumschiff, mit der er losfliegen soll. Es ist aber nicht vorgesehen, daß Olga mitfliegt. Sie soll verschrottet werden, und wenn Godo das nicht paßt, kommt er in ein Arbeitslager. Rock appelliert an Godos Vernunft und offenbart ihm, daß sie beide Brüder sind, geboren im selben Reagenzglas. Also sollte er gefälligst das machen, wofür er bestimmt wurde.

Lena geht es auch nicht viel besser: Rock hat sie als seine Braut auserkoren und legt nun einen Termin für die Hochzeit fest. Doch Lena trifft sich viel lieber heimlich mit Godo. Das ist natürlich verboten, und so schmeißt Rock Godo kurzerhand in ein Arbeitslager auf Island. Olga soll jetzt natürlich erst Recht auf den Müll, aber sie kann zusammen mit Lenas Diener und Maskottchen Pincho entkommen.

Lena und Godo

Für Godo beginnt eine harte Zeit. Es ist auch nicht erwünscht, daß sich die Gefangenen untereinander helfen, wenn sie in Schwierigkeiten stecken. Das Graben nach Bodenschätzen und Lava ist nämlich sehr gefährlich. Godo fällt aber dadurch auf, daß er dennoch versucht, in Not geratene zu retten, auch wenn es verboten ist.

Eines Tages kommt ein seltsamer Kauz namens Doktor Salter zu ihm. Salter will abhauen, und Godo scheint ihm der Richtige dafür zu sein. Es gibt nämlich ein Raumschiff, und wenn sie es bis dahin schaffen könnten, könnte Godo es steuern. Schließlich ist er ja Pilot, und draußen im All wären sie endlich frei. Doch Godo will Lena unbedingt wiedersehen und auf keinen Fall fliehen.

*

Ein paar Tage später heiraten Rock und Lena. Olga und Pincho sind auch dabei. Eigentlich wollten sie sich ja verstecken, aber das schaffen sie nicht lange. Es wird sehr turbulent, aber Olga kann zum Glück wieder entkommen. Pincho bekommt mit, wo Godo steckt, Olga verwandelt sich in eine Rakete und fliegt los, nach Island.

auf der Flucht

Dort ist im Arbeitslager gerade ein Vulkan ausgebrochen, und Olga kommt gerade zur Rechten Zeit, um Godo zu retten. Zusammen mit Salter brechen sie im Raumhangar ein. Der Kommandant Black Jack hat sie dort aber erwartet. Er gibt Godo aber eine Chance: wenn er ihn im Kampf Mann gegen Mann besiegt, dann darf er gehen.

Also prügeln die beiden sich. Black Jack ist ein harter Brocken, aber entweder hat Godo Glück oder Black Jack läßt ihn absichtlich gewinnen, jedenfalls besteigen Godo, Olga, Doktor Salter und Pincho das Schiff und fliegen los. Sie werden von zwei bewaffneten Gleitern verfolgt, doch mit ihren speziellen Fähigkeiten und unter Einsatz ihrer weiblichen Reize kann Olga sie aus dem Verkehr ziehen. Jetzt steht ihnen der Weltraum offen.

die Feuervögel

Da Doktor Salter über den kritischen Zustand der Erde sehr wohl informiert ist, schlägt er Godo vor, seine ursprüngliche Mission auszuführen und den Feuervogel zu suchen. Eigentlich will Godo umkehren und Lena holen, doch Pincho erklärt ihm, daß sie verheiratet ist. Also fügt Godo sich und macht bei Salters Plan mit.

Zunächst fliegen sie eine Planeten namens Träne von Andores an, auf dem jemand namens Pucks lebt, der angeblich weiß, wo dieser legendäre Phönix stecken soll. Sie nehmen Pucks und seinen Freund Crack mit, und nach einigen mißlungenen Versuchen und einem langen Flug finden sie schließlich tatsächlich den angegebenen Ort, irgendwo in den Tiefen des Weltraums.

Das erste, was sie dort sehen, ist ein ausgeglühtes Raumschiff von der Erde. An Bord findet Godo die Leiche seines Ausbilders Bulkan. Anscheinend ist er dem Feuervogel zum Opfer gefallen.

Pucks, Pincho und Crack

Irgendwo auf einem Asteroiden finden sie den Phönix dann, doch Godos Versuch, ihn zu fangen, endet fast in einer Katastrophe. Der halbe Asteroid gerät in Brand, Godo kommt nur knapp mit dem Leben davon, Doktor Salter wird schwer verletzt, und der Phönix spielt ein bißchen mit den Menschen und verschwindet dann ins All.

Doch Godo und die anderen geben nicht auf, jetzt erst Recht nicht. Sie nehmen die gefährliche Verfolgung auf. Doch im Grunde haben sie gegen den Phönix keine Chance. Er kann jede Form und Größe annehmen, ist unzerstörbar und dem Raumschiff haushoch überlegen. Zuerst verschling er mal Pincho und greift dann das Schiff an. Godo läßt sich aber durch nichts entmutigen. Es entspannt sich eine wilde Schlacht, bis Godo am Ende das halbe Schiff um die Ohren fliegt. Doktor Salter kommt um, und Pucks und Crack werden von dem Phönix gefressen.

der Phönix

Leider haucht auch Olga bei den Kämpfen mechanisches Leben aus und jetzt erst erkennt Godo, daß er sein Roboter-Mädchen in Wirklichkeit inniglich geliebt hat, genau wie sie ihn. Die verlorene Liebe bricht Godo fast das Herz, und damit hat er den schwachen Punkt des Phönix gefunden. Er materialisiert sich in der Schleuse bei Godo und Olga und spricht telepathisch zu ihm.

Godo bittet den Phönix, Olga wieder zum Leben zu erwecken, und sein Wunsch wird erfüllt. Godo ist überglücklich.

Der Phönix hat tatsächlich die Macht, sogar einen ganzen Planeten wieder zu beleben, und das tut er nun mit einer wüsten Welt, die von ihren Bewohnern heruntergewirtschaftet und zerstört worden ist. Dort setzt er Godo, Olga, Crack, Pincho und Pucks ab. Es ist ein friedliches Paradies, doch Godo will unbedingt die Erde, seine Heimat retten, die dem Untergang nahe ist.

die Erde geht unter

Er füllt das Schiff mit Lebensmitteln und Samen, die dann auf der Erde angebaut werden sollen, und fliegt mit Olga dorthin. Er landet wieder bei dem Lager auf Island.

Zufällig ist dort gerade Rock mit seiner Frau Lena. Rock zieht Black Jack zur Rechenschaft, weil das Projekt, die Lava abzugreifen, gescheitert ist. Aber es ist nicht nur einfach gescheitert, sondern das gesamte Erdinnere ist aus dem Gleichgewicht geraten. Überall auf der Erde brechen Vulkane aus und vernichten die Zivilisation. In diesem Chaos landen Godo und Olga. Doch Rock denkt nur an den Feuervogel. Er läßt Godo festnehmen. In seinem Schiff findet er aber wirklich nur Obst und Gemüse, keinen Feuervogel. Dann bricht auch unter ihren Füßen ein Vulkan aus. Olga rettet Godo und Rock vor dem Tod durch die Lava, aber das Lager und das Raumschiff werden vernichtet, genauso wie praktisch die gesamte Erde.


Olga als Mensch und Godo

Rock ist tödlich verletzt. Er phantasiert noch von seinem Projekt, mit dem er letztlich die Erde in den Untergang getrieben hat, an das er aber immer noch glaubt. Er brauche nur noch eine zweite Chance. Dann stirbt er in Godos Armen.

Irgendwo an einem verlassenen Strand sitzen Godo und Olga. Godo wünscht sich sehnlichst, die Erde würde wieder so werden wie früher. Olga sagt, er könnte die Erde vergessen und selbst unsterblich werden, wenn er das Blut des Feuervogels trinke. Godo erkennt nun den Phönix, der Olgas Gestalt angenommen hat. Er bittet ihn, die Erde wieder zu beleben. Dafür ist er bereit, sein eigenes Leben hinzugeben.

Der Phönix erfüllt ihm diesen Wunsch.

Die Erde wird wieder grün. Godo stirbt aber nicht ganz, sondern wird als Baby neu geboren. Und Olga erwacht als Menschenfrau. Sie nimmt das Baby in ihre Arme und geht mit ihm davon.


Erstellt am 1.5.2003. Letzte Änderung: 20.2.2014