Green Legend Ran

Ran

Außerirdische Wesen in 5 riesigen Raumschiffen - den später so genannten Heiligen Müttern - haben die Erde überfallen, um die Menschheit für Umweltverschmutzung zu bestrafen. Die Fremden treiben es aber noch wesentlich toller und verwandeln gleich den ganzen Planeten in eine riesige Wüste, in der die wenigen menschlichen Überlebenden ein karges Dasein fristen. Das geht ein paar Generationen so, und es bilden sich zwei Gruppen: die Rodoisten und die Hazzards.

Das ganze Leben dieser Menschen dreht sich um die Landeplätze der Raumschiffe, den diese sind die einzige Oasen, die übriggeblieben sind. Sie genießen mythische Verehrung seitens der Rodoisten, die auch den Zugang zu ihnen kontrollieren. Die Hazzards, denen sich der Waisenjunge Ran angeschlossen hat, wollen hingegen die Aliens mit einer Atombombe vernichten. Und dazu haben sie, wie sich gegen Ende des Filmes herausstellt, auch allen Grund.

Die Aliens sind ein Mittelding zwischen Dämon und Pflanze. Ihr Ziel ist es letztlich, die gesamte Menschheit zum Erlöschen zu bringen bzw. in Pflanzen umzuwandeln, um dann den Planten selbst zu übernehmen. Doch es gelingt ihnen nicht. Die so hilflos erscheinenden Menschen wehren sich am Ende doch erfolgreich, vernichten die Invasoren und setzten das Wasser der Erde, das diese unterirdisch gespeichert haben, wieder frei, wodurch die Erde wieder ergrünt. (Von den ökologischen und biostratigraphischen Folgen solcher planetenweiten Manipulationen wollen wir mal lieber nicht reden.)

Herausgebracht hat "Green Legend Ran" bei uns PIONEER auf einer Videocassette, die alle 3 Teile umfaßt (insges. 140 min). Die Dialoge sind japanisch mit deutschen Untertiteln, Ton in HiFi Stereo. Es gibt auch noch eine Spezialausgabe mit T-Shirt usw. in einer Box. Der Film ist frei ab 16.

Das Kanji RAN bedeutet übrigens "Aufstand" oder "Bürgerkrieg".

Fazit:

Eine spannende Handlung, ansprechende Charaktere und ein romantisches Happy End inclusive der Rettung der Erde machen dieses Anime zu einem sehenswerten Endzeitdrama der gehobenen Klasse.


Zusammenfassung der Handlung


Und hier alle wichtigen und die meisten unwichtigen Mitwirkenden, inclusive der Sprecher (Danke an Yuuko-Chan für das Entziffern der Kanji):

Person Bild Sprecher
Ran Er ist fast noch ein Kind, will aber unbedingt gegen die Rodoisten kämpfen. Dieser Kleinkrieg ist an sich schon ziemlich gefährlich, doch als er Aira kennenlernt, geht es erst richtig los Ran Kikuchi Hidehiro
Aira Sie ist eine Rodo-Priesterin, hat aber keine Ahnung, was das eigentlich ist Aira Yayoi Mitsuki
Mouji - Rans Großvater ist wahrscheinlich nicht sein richtiger Großvater, aber er kümmert sich um viele Waisenkinder Großvater Tsujimura Masato
Batchan - Großmütterchen Sie wartet auf Wasser, das vom Himmel fällt (früher Regen genannt). Weder sie noch Ran haben so etwas jemals in ihrem Leben gesehen. Ran hält sie deswegen für verrückt, doch am Ende behält sie Recht Großmütterchen Takamura Akiko
Lazlo (l.) und Chimin (r.) Sie sind bei den Hazzards und kämpfen fanatisch gegen die Rodoisten Lazlo und Chimin Nimata Kazunari und Yamadera Kouichi
Rans Mutter Sie wurde vor vielen Jahren in einem Gefecht aus Versehen von Kiba erschossen. Ran hat gelegentlich Visionen aus dieser Zeit, deswegen ist sie hier so grün Rans Mutter Inoue Kikuko
Der Bischof von Green 1 hier zusammen mit einer Priesterin. Er fühlt sich als Vertreter Rodos, doch er hat keine blasse Ahnung, was sein Gott in Wahrheit ist. Dabei "verdankt" er ihm seinen monströs verformten Körper Bischof
Rurei Er hat die gleichen übersinnlichen Fähigkeiten wie Aira. Die Hazzards foltern ihn, um an Informationen über das Alien zu kommen Rurei Namikawa Daisuke
Kiba Der Hazzard war einst Jiikes Stellvertreter. Er hat vor einigen Jahren aus Versehen Rans Mutter erschossen. Dafür will Ran nun ihn umbringen. ("Kiba" heißt übrigens "Stoßzahn") Kiba Aono Takeshi
Der Erzbischof Die Ausstrahlung Rodos hat ihn, genau wie die Bischöfe, in ein Monster verwandelt. Immerhin weiß er aber ungefähr, was gespielt wird, auch wenn er nicht viel dagegen unternehmen kann Erzbischof Ono Ken'ichi
Das Alien / Die heilige Mutter / Gott Rodo Es hat so viele Gesichter wie Namen. Auf jeden Fall will die Menschheit auslöschen, indem es sie in Pflanzen verwandelt, und den Planeten dann für sich und seine Pflanzenwesen einkassieren Das Alien
Jiike / Honoo Rans Vater ist Gründer der Hazzard-Rebellen. Ran hielt ihn jahrelang für tot. Doch dann kreuzen sich ihre Wege wieder Jiike Hazama Michio
Honran Besatzungsmitglied und einzige Frau auf Jiikes Schiff Honran Tomizawa Michie
Beta Der Steuermann Beat Nakahara Shigeru
Gishi Noch ein Besatzungsmitglied ... Gishi Shiobara Tsubasa
Sue ... und noch eins ... Sue Ogata Ken'ichi
Takamasa ... und mit dem Maschinisten wäre die Besatzung dann komplett Takamasa

Anmerkungen: Ogata Ken'ichi hat u.a. auch den König in "Dragon Half" und Atarus Vater ("Urusei Yatsura") synchronisiert. Tomizawa Michie lieh u.a. Sailor Mars, Linna Yamazaki ("Bubblegum Crisis") und Pony und Sally ("Gallforce") ihre schöne Stimme.


Daten: Regie: Satoshi Saga Geschichte: Yu Yamamoto Design: Yoshimitsu Ohashi, Ken Arai Erscheinungsjahr: 1992
Bewertung Animation:
Framerate: gut Standbilder: keine Zeichenqualität: sehr schön Character-Design: einfach, aber gut
Bewertung sonstiges: Handlung: spannend, teilweise recht tiefsinnig Besonderheit: Endzeitdrama mit "weltweitem" Happy End Musik: nichts auffälliges, paßt aber gut zur Geschichte
Japanische Synchronstimmen: sehr gut Deutsche Bearbeitung (Untertitel): gut Gesamt-Beurteilung: sehr gut

Erstellt am 14.12.1997. Letzte Änderung: 1.5.2015