Minami-ke Okawari

Minami-ke Okawari

Minami-ke Okawari

Mit der vorliegenden zweiten Staffel werden die Geschichten und "Abenteuer" der Minami-Familie fortgesetzt. Diesmal spielt die Handlung im Winter und beginnenden Frühling. Die Themen sind also neben allem, was sich um die Schule dreht, Neujahr, Schnee, Kälte und der Valentinstag. Die Mitwirkenden sind praktisch identisch zur 1. Staffel bis auf einen einzigen Neuzugang. Neben den Minamis zieht nämlich die Familie Fuyuki ein, die allerdings nur aus zwei Personen besteht und in Folge 12 auch schon wieder auszieht.

Wenn Sie die 1. Staffel dieser Schulkomödie noch nicht gesehen haben, sollten Sie das vorher tun, denn ein Großteil der Handlung bezieht sich mehr oder weniger direkt darauf, und sei es nur, daß auf bestimmte Eigenheiten der Charaktere angespielt wird, die man von früher kennen muß, um zu verstehen, um was es überhaupt geht.

*

Erschienen ist "Minami-ke Okawari" als Fansub, der eine erheblich bessere Qualität hat als die Hong-Kong-DVDs, auf der ich die 1. Staffel vorliegen habe.

*

Fazit

Wie leider so oft erreicht auch diese zweite Staffel nicht das Niveau der ersten. Die Handlung ist an sich immer noch genau so turbulent, insofern hat sich wenig geändert, aber irgendwie fehlt es an der Originalität. Es gibt keine wirklich neuen Ideen, alles kennen wir irgendwie schon aus der Vorgängerstaffel. Dazu kommt, daß die Charaktere leicht "aufgehübscht" wurden, was zumindest in meinen Augen keine Verbesserung darstellt. Immerhin sind die Schwächen nicht allzu gravierend. Wenn Ihnen die 1. Staffel gefallen hat, dann wird Ihnen die 2. auch gefallen.

Und eine dritte (Okaeri) gibt es inzwischen sogar auch noch.


Kurze Zusammenfassung der Handlung Teil 1 - 13

*

1. Staffel Minami-ke

3. Staffel Minami-ke Okaeri


Person Bild Sprecher
Die Familie Minami
Minami Haruka - sie muß für ihre beiden kleinen Schwestern die Ersatzmutter spielen, doch diese Rollenverteilung gefällt allen dreien sehr gut. Berühmt ist Haruka vor allem für ihre Kochkünste, aber auch in der Schule ist sie ein Ass Minami Haruka Satou Rina
Minami Kana - sie ist bekannt, um nicht zu sagen gefürchtet, wegen ihrer großen Klappe und ihrer Fähigkeit, sich an sich selbst zu begeistern Minami Kana Inoue Marina
Minami Chiaki - sie ist die jüngste Schwester, aber das merkt man höchstens an der Körpergröße. Meistens streitet sie mit Kana, wenn sie nicht gerade damit beschäftigt ist, ihre Haruka-neesama zu bewundern Minami Chiaki Chihara Minori
Takeru-ojisan - in der 1. Staffel wird er etwas ausführlicher vorgestellt, hier wird er nur gebraucht, weil er ein großes Auto hat Takeru-ojisan Asanuma Shintaro
Harukas Klassenkameraden
Maki - die meisten Nebencharaktere spielen in diesem Anime keine sehr prägnante Rolle, und das gilt auch für Maki. Immerhin sehen wir sie recht oft Maki Takagi Reiko
Atsuko - dito Atsuko Ono Ryouko
Hosaka - in der 1. Staffel war er noch ansatzweise originell, jetzt ist er nur noch ein peinlicher Spinner, der sich einbildet hinter Haruka her zu sein Hosaka Ono Daisuke
Hayami Nakase - sie spielt im Volleyball-Team und würde zu gerne auch Haruka dafür begeistern. Denn Haruka spielt an sich hervorragend. Nur hat sie dafür keine Zeit, weil sie sich immer um Kana und Chiaki kümmern muß (oder will) Hayami Nakase Chiba Saeko
Kanas Klassenkameraden
Keiko - sie kommt ab und zu mal vor Keiko Gotou Saori
Fujioka - er ist nach wie vor in Kana verknallt Fujioka Kakihara Tetsuya
Riko - und sie ist immer noch in Fujioka verknallt Riko Takahashi Ao
Chiakis Klassenkameraden
Minami Touma - sie ist ein Mädchen, das von manchen unbeirrbar für einen Jungen gehalten wird Minami Touma Mizuki Nana
Makoto "Mako-chan" - er würde gerne aufhören, als Mädchen aufzutreten, doch damit beißt er bei Kana auf Granit Makoto "Mako-chan" Morinaga Rika
Uchida Yuka - sie ist ziemlich oft bei den Minamis zu Gast Uchida Yuka Kitamura Eri
Yoshino - sie ist meist mit Uchida zusammen und hat sonst wenig, was erwähnenswert wäre Yoshino Toyosaki Aki
Sonstige Mitwirkende
Fuyuki - der neue Nachbar der Minami-Schwestern. Er zieht in Folge 3 ein Fuyuki Saiki Miho
Fujioka - Chiakis Teddybär führt ein gewisses Eigenleben Fujioka -

Daten: Regie: Hosoda Naoto Design: Tanaka Seiki, Sakuraba Koharu Erscheinungsjahr: 2008
Bewertung Animation:
Framerate: gut Standbilder: kaum Zeichenqualität: gut Character-Design: gegenüber der 1. Staffel leicht verunstaltet
Bewertung sonstiges: Handlung: turbulente Schulkomödie Besonderheit: schwarze Männer und Frauen Musik: nichts auffälliges
Japanische Synchronstimmen: sehr gut Englische Synchronisation: - Fansub-Untertitel: gut Gesamt-Beurteilung: ganz nett

Erstellt am 22.3.2010. Letzte Änderung: 5.5.2015