Sekirei

Sekirei

Sekirei

"Sekirei" heißt eigentlich "Bachstelze", und das Logo dieses Animes ist auch eine, aber ansonsten hat diese Geschichte mit Ornithologie nichts zu tun. Sekirei sind hier nämlich (vollbusige) Außerirdische, die einem geheimnisvollen Plan folgen. 108 (diese Zahl ist in verschiedenen asiatischen Kulturen eine heilige Zahl und taucht deswegen auch öfters mal in Animes auf) von ihnen wurden in Shin-Touteito, der neuen Hauptstadt Japans, freigelassen, um gegeneinander zu kämpfen. Und das können sie sehr gut, denn sie verfügen über übermenschliche Fähigkeiten, jede Sekirei über eine andere. Und auch sonst sind alle Sekirei völlig verschieden. Es gibt, was für Anime-Verhältnisse ziemlich ungewöhnlich ist, sogar männliche.

Bevor Sekirei so richtig mit dem Kämpfen loslegen können, müssen sie sich zunächst einen Meister (bzw. im Falle eines männlichen Sekirei eine Herrin) suchen, den sogenannten Ashikabi. Und dann geht es los. An der Seite ihres Ashikabi versucht jede Sekirei, alle anderen zu besiegen und am Ende den Hohen Himmel zu erreichen.

Die Geschichte spielt in der nahem Zukunft, und zwar im Jahr 2020, das sich äußerlich kaum von unserer Zeit unterscheidet, wenn man eben von den Sekirei absieht, die ein junger Wissenschaftler namens Minaka Hiroto eines Tages auf einer geheimnisvollen Insel in einer Art Raumschiff fand. Er nutzte die Supertechnologie dieses Raumschiffes, um einen gigantischen Konzern namens M.B.I. aufzubauen, mit dem er inzwischen mehr oder weniger ganz Japan beherrscht. Er ist die treibende Kraft hinter dem Sekirei-Plan, doch was am Ende damit bezweckt werden soll, weiß niemand ...

*

Erschienen ist "Sekirei" im Westen - wie immer - als Fansub. Aber es gibt auch eine deutsche DVD-Fassung, die bei Anime Virtual / Kaze erschienen ist. Die 12 Folgen wurden dabei auf vier DVDs verteilt, welche, wie bei deutschen Anime-DVDs üblich, ziemlich teuer sind. Zwischen dem Fansub, der ein englisch untertitelter Mitschnitt aus dem japanischen Fernsehen ist, und der DVD-Fassung gibt es in gewissen Szenen beachtliche Unterschiede, hier exemplarisch an zwei Stellen aus der 1. Folge demonstriert:

TV / Fansub (deutsche) DVD
TV-Fassung DVD-Fassung
TV-Fassung DVD-Fassung

Ein überzeugendes Argument für die DVD, wie ich finde.

Leider gibt es keine Auflistung der deutschen Synchronsprecher, was sehr schade ist, denn die Synchro ist eigentlich sehr gut geworden. (Niko Laaß hat mir die Liste inzwischen aber freundlicherweise zur Verfügung gestellt). Die Sprecher machen ihre Sache sehr ordentlich, und japanischen Namen richtig aussprechen können sie inzwischen auch. (Wenn man das mal mit den zum Teil schauderhaften Ergebnissen von früher vergleicht ...)

*

Fazit

Dieses coole Anime hat eigentlich nur einen einzigen Nachteil: es hört mitten drin auf.

So einen Satz habe ich schon einmal als Fazit geschrieben, nämlich bei Claymore, aber hier ist es noch schlimmer: "Sekirei" hört auf, noch bevor die eigentliche Haupthandlung überhaupt begonnen hat. Schließlich sind es ja auch nur 12 Folgen.

Aber dieses kurze Stück ist einfach entzückend, ein wunderschönes Anime, das neben reichlich Fanservice auch knackige Action, sympathische Charaktere und romantische Liebesgeschichten bietet. Zum Glück gibt es inzwischen schon die 2. Staffel, die aber die Handlung ebenfalls noch nicht zum Abschluss bringt. Also heißt es auf die 3. Staffel zu warten ...

Mitwirkende gibt es in der Geschichte ziemlich viele, was aber in der Natur der Sache liegt. Schließlich sind 108 Sekirei unterwegs. Wichtig davon sind aber nur wenige, sodaß es nicht so schlimm ist, wenn man sich nicht alle merken kann.


Zusammenfassung der Handlung Teil 1 - 12

*

2. Staffel: Sekirei Pure Engagement


Musubi - Sekirei Nr. 88 und die Heldin dieser Geschichte. Ihre Spezialität ist Nah- und Faustkampf. Sie zeichnet sich durch ein sehr freundliches Wesen und eine gewisse Naivität aus, ist aber fest entschlossen, das Sekirei-Spiel zu gewinnen und mit ihrem Ashikabi den Hohen Himmel zu erreichen.
Ihr Name bedeutet "Verbinden"
Musubi j: Hayami Saori
d: Tanja Schmitz
Sahashi Minato - er ist zweimal durch die Aufnahmeprüfung der Universität geflogen und scheint keinerlei Talent für irgendwas zu haben. Bis er auf Musubi trifft, dann auf Kusano, Matsu und Tsukiumi ... Sahashi Minato j: Tachibana Shinnosuke
d: Constantin von Jascheroff
Sahashi Yukari - Minatos kleine Schwester ist ziemlich clever. Zum Beispiel hat sie im Gegensatz zu ihm die Aufnahmeprüfung für die Uni auf Anhieb geschafft Sahashi Yukari j: Asumi Kana
d: Kaya Möller
Asama Miya - Sekirei Nummer 1. Sie besitzt eine Pension namens Maison Izumo, in der sich nach und nach eine ganze Reihe von Sekirei versammeln. Ihre Spezialität ist der Schwertkampf, und sie ist unglaublich stark Asama Miya j: Oohara Sayaka
d: Melanie Hinze
Kagari / Homura - einer von Minatos und Musubis Mitbewohnern in Miyas Pension. Im zivilen Leben nennt er sich Kagari, als Sekirei ist er Homura, der Beherrscher des Feuers. Allerdings scheint es manchmal eher so, als würde das Feuer ihn beherrschen, denn zumindest einmal steht er kurz vor der Selbstzerstörung durch Verglühen. Er bezeichnet sich selbst als der Wächter der Sekirei Kagari j: Kaida Yuki
d: Dirk Petrick
Matsu - Sekirei Nummer 2. Sie lebt in einem Geheimraum (Zimmer Nummer 201) des Maison Izumo, weil angeblich der M.B.I. hinter ihr her ist. Ihre Spezialität ist das Hacken von Computern und die geheime Überwachung von allem und jedem.
Ihr Name bedeutet "Kiefer"
Matsu j: Endou Aya
d: Marie-Luise Schramm
Mutsu - er gehört, genau wie Akitsu, zu Mikogamis Sekirei und kommt nur gelegentlich als unwichtige Nebenfigur vor Mutsu Matsubara Daisuke
Uzume - Sekirei Nummer 10. Sie ist eigentlich eine freundliche Frau, doch sie hat eine entscheidende Schwäche, nämlich ihre todkranke Ashikabi Chiho, mit der der M.B.I. oder eine der anderen Machtgruppen in Shintouteito sie zu allerlei Schandtaten erpresst Uzume j: Nabatame Hitomi
d: Nicole Hannak
Mikogami Hayato - er sammelt Sekirei und gebietet zum Beispiel über Yomi und Akitsu. Er hat sein Territorium im Süden von Shintouteito Mikogami Hayato j: Fukuyama Jun
d: Michael Baral
Kusano (Ku-chan) - Sekirei Nummer 108. Sie ist, wie man sieht, noch ein Kind und erwählt sich Minato zu ihrem Ashikabi. Ihre besondere Fähigkeit liegt darin, daß sie Pflanzen beherrschen und manipulieren kann. Und das ist unter Umständen eine nahezu unüberwindliche Macht.
Ihr Name bedeutet "Grasfeld"
Kusano j: Hanazawa Kana
d: Daniela Reidies
Yomi - Sekirei Nummer 43. Sie ist ziemlich unangenehm, findet in Folge 3 aber bereits ihr Ende durch Musubis Hand Yomi j: Ueda Kana
d: Luisa Wietzorek
Hikari und Hibiki - die Zwillinge sind Sekirei Nummer 11 und 12. Ihr Ashikabi ist Seo Kaoru, und ihre Fähigkeit besteht im Schleudern von Blitzen, was gut zu ihrem heißblütigen Temperament paßt Hikari und Hibiki Hikari: j: Kaida Yuko
d: Nadine Pasta
Hibiki: j: Neya Michiko
d: Juliana Cukier
Seo Kaoru - Hibikis und Hikaris Ashikabi. Er ist ein paar Jahre älter als Minato und offiziell Student, in Wirklichkeit aber eher ein Gelegenheitsarbeiter und Lebenskünstler. Er kennt Miya sehr gut und war mit ihrem verstorbenen Mann Asame Takehito eng befreundet. Außerdem ist er relativ skrupellos, gewöhnlich gut informiert und daher in manchen Situationen sehr nützlich Seo Kaoru j: Konishi Katsuyuki
d: Felix Spieß
Tsukiumi - Sekirei Nummer 9. Sie beherrscht Wasser und ist als Sekirei mit einer einstelligen Nummer äußerst kampfstark. Vor allem aber verachtet sie Ashikabi, hält sie für Affen und ist fest entschlossen, den für sie selbst vorgesehenen unter die Erde zu bringen, sobald sie ihm begegnet. Pech für Minato, er ist nämlich der Auserwählte ...
Der Name "Tsukiumi" bedeutet übrigens "Mond-Meer"
Tsukiumi j: Inoue Marina
d: Nora Linnemann
Haihane - Sekirei Nummer 104. Er gehört dem M.B.I.-Sonderkommando (Shoubatsu Butai) an, das unter anderem dafür sorgt, daß der Sekirei-Plan wie gewünscht abläuft. Trotz seiner hohen Nummer ist er ein sehr gefährlicher Gegner Haihane j: Saiga Mitsuki
d: Silke Matthias
Karasuba - Sekirei Nummer 4 arbeitet im direkten Auftrag des M.B.I. und trägt den Spitznamen "Kuroi Sekirei" ("Schwarze Sekirei"). Sie ist eine finstere und sehr gefährliche Frau. Nur Musubi versteht sich blendend mit ihr Karasuba j: Paku Romi
d: Heide Domanowski
Shigi Haruka - Kunos Ashikabi. Er hat erheblich mehr Mut als seine kleine Sekirei. Im übrigen hat er viel mit Minato gemein, er ist zum Beispiel ebenfalls zweimal durch die Universitätsaufnahmeprüfung gefallen Shigi Haruka j: Okamoto Nobuhiko
d: Julius Jellinek
Kuno - Sekirei Nummer 95. Sie verfügt über nur sehr geringe Kräfte und zeichnet sich vor allem durch Weinerlichkeit und Ängstlichkeit aus. Ganz hilflos ist sie aber doch nicht, vor allem dann nicht, wenn es um das Leben ihres geliebten Ashikabi Haruka geht Kuno j: Akesaka Satomi
d: Antje von der Ahe
Chiho - Uzumes Ashikabi liegt schwer krank im Krankenhaus Chiho Ishizuka Sayori
Shiina - Sekirei Nummer 107 ist Kusanos älterer Bruder. Er kann Pflanzen (und womöglich nicht nur diese) zum sofortigen Absterben bringen. Sein Ashikabi wird Minatos Schwester Yukari Shiina j: Ishizuka Sayori
d: Dirk Stollberg
Benitsubasa - Sekirei Nummer 105 und Mitglied des M.B.I.-Sonderkommandos Shoubatsu Butai Benitsubasa j: Itou Shizuka
d: Esra Vural
Yume - Sekirei Nummer 8. Wie es aussieht, rettet sie Musubi zweimal das Leben Yume d: Tanja Schmitz
Professor Minaka Hiroto - er ist der heimliche Herrscher von Shintouteito, Chef des allmächtigen Konzerns M.B.I. und Initiator des Sekirei-Planes. M.B.I. leitet sich übrigens ab von dem Wort "Mitobioinformatics" Minaka Hiroto j: Seki Toshihiko
d: Matthias Scherwenikas
Akitsu - sie trägt das Sekirei-Mal auf der Stirn, was bedeutet, daß sie annulliert wurde. Es bedeutet aber nicht, daß nicht mehr kämpfen könnte, ganz im Gegenteil, wie Homura zum Beispiel in Folge 3 zu spüren bekommt. Akitsus Fähigkeit besteht in der Beherrschung von Eis Akitsu j: Kobayashi Yuu
d: Aline Staskowiak
Kazehana - sie beherrscht den Wind. Ihre Freizeit verbringt sie zumeist mit Saufen Kazehana j: Nogami Yukana
d: Andrea Solter
Takami - Minakas Assistentin. Sie beide entdeckten damals im Jahre 1999 die Basis der Außerirdischen und fanden darinnen die Sekirei Takami j: Itou Miki
d: Sabine Winterfeldt
Shintouteito - die neue Hauptstadt Japans ist größtenteils von Flüssen umgeben, was es sehr einfach macht, sie im Bedarfsfalle abzuriegeln Shintouteito -

Daten: Regie: Kusakawa Keizou Design: Gokurakuin Sakurako, Tomooka Shinpei Erscheinungsjahr: 2008
Bewertung Animation:
Framerate: gut Animationsqualität insgesamt: gut Zeichenqualität: gut Character-Design: ziemlich gut gebaute Mädchen
Deutsche DVD: Sprachen: Deutsch, Japanisch Untertitel: Deutsch Extras: Vorschauen
besonders positiv aufgefallen: nette Beilagen zu den DVDs (Heftchen, Postkarten, und in der Sammelbox ein Poster) besonders negativ aufgefallen: keine Liste der deutschen Synchronsprecher. Und zumindest mit manchen DVD-Spielern läßt sich die Sprache nicht während des Films umschalten
Bewertung sonstiges: Handlung: es ist immer viel los Besonderheit: ein Harem-Anime, in dem nicht nur Männer Frauen, sondern auch Frauen Männer sammeln können Musik: sehr gut
Japanische Synchronstimmen: sehr gut Deutsche Synchronisation: sehr gut Deutsche Untertitel: gut Gesamt-Beurteilung: toll

Erstellt am 30.4.2010. Letzte Änderung: 6.5.2015