K-ON!! / Keion!! (2. Staffel)

Keion!!

Die 1. Staffel dieses Animes ("Keion!" mit einem Ausrufezeichen) hat uns Yuis erste beiden Jahre an der Sakuragaoka-Mädchenoberschule gezeigt. Hier, in der 2. Staffel, folgt nun das dritte und letzte Schuljahr. Wieder sucht der Keion-Club (Keionbu) nach Nachwuchs, und diesmal sogar dringend. Denn von den fünf Mitgliedern werden vier nach diesem Schuljahr nicht mehr da sein. Aber es wird nichts daraus. Der Keionbu, der bekanntlich den Namen "Houkago Teatime" ("Teezeit nach der Schule") trägt, genießt in der Schule längst einen legendären Ruf, doch irgendwie traut sich niemand mehr beizutreten. Denn Yui, Mio, Azusa, Tsumugi und Ritsu sind enger miteinander verbunden als Schwestern. Und so geben sie es nach kurzer Zeit auf und machen einfach so weiter, wie sie sind, nämlich zu fünft.

Eigentlich ist alles wie in der 1. Staffel, die Fortsetzung ist völlig nahtlos. Es gibt keine Eltern und kaum Nebenfiguren, allerdings spielt diesmal eine Lehrerin eine große Rolle, nämlich Sawako-sensei, die wir ja auch schon aus der 1. Staffel kennen und die diesmal die Klassenlehrerin von Mio, Tsumugi, Yui und Ritsu ist. (Azusa geht ja erst in die 2. Klasse.) Sie unterstützt den Keionbu nach Kräften und ist den fünf Mädchen auch eine enge Freundin, was ihrer Autorität als Lehrerin übrigens keinen Abbruch tut. Denn jeder kennt auch Sawakos andere "dunkle" Seite.

Ein etwas größeres Gewicht wurde auf Azusas Klassenkameradin Jun gelegt, die in der 1. Staffel nur so ein bißchen am Rande vorkam, hier aber schon fast eine Hauptrolle innehat. Und die fast ein weiteres Mitglied des Keionbu geworden wäre.

*

Erschienen ist "Keion!!" im Westen inzwischen in diversen Fassungen.

*

Fazit

Dieses Anime ist definitiv eins der besten des letzten Jahres, genau wie seinerzeit auch die 1. Staffel.

Vorab mal das (einzig) negative: der Schluß schwächelt ein bißchen. Er zieht sich ziemlich in die Länge und versandet dann irgendwie. Ansonsten ist an "Keion!!" aber nichts auszusetzen, wenn man auf solche niedlichen Sachen steht. Hohe Animationsqualität und die Ausführung selbst kleiner Details machen dieses Anime allein schon zu einem Genuß. Eine großartige Handlung gibt es eigentlich genauso wenig wie in der 1. Staffel, aber das macht nichts, denn es wird nie langweilig. Die fünf niedlichen Mädchen des Keionbu lassen die Zeit regelrecht vorbeifliegen, und zwar sowohl die des Zuschauers als auch ihre eigene. Denn in Nullkomma Nichts ist das 3. Schuljahr um, und damit auch die gemeinsame Zeit des Clubs. Jetzt dürfen wir uns auf den Film freuen, der hoffentlich die Frage beantwortet, wie es mit Houkago Teatime an der Universität weitergeht.


Zusammenfassung der Handlung Teil 1 - 25 plus Extra-Folgen 26 und 27

*

1. Staffel

Keion Film


Hirasawa Yui - ein bißchen schusselig, ein bißchen trottelig, aber wenn es darauf ankommt, bringt sie volle Leistung- Und ohne sie wäre Houkago Teatime undenkbar Hirasawa Yui Toyosaki Aki
Manabe Nodoka - Yuis Kindergartenfreundin ist immer noch Schülerpräsidentin und als solche dem Keionbu gelegentlich recht nützlich. Vor allem wenn Ritsu mal wieder vergessen hat, ein Formular auszufüllen Manabe Nodoka Fujitou Chika
Akiyama Mio - sie fürchtet sich immer noch schrecklich vor Geistergeschichten. Außerdem hat sie einen eigenen Fanclub, was ihr sehr peinlich ist, denn sie haßt es, in irgend einer Weise aufzufallen oder hervorzustehen. Daß sie in Folge 18 für das Schulfest für die Rolle des Romeo nominiert wird, ist für sie eine Katastrophe. Doch sie meistert diese Herausforderung perfekt Akiyama Mio Hikasa Youko
Tainaka Ritsu - sie spielt im Keionbu das Schlagzeug und ist eigentlich auch offizielle Club-Präsidentin. Was bedeutet, das sie für den Papierkram zuständig ist. Das ist zwar nicht viel, aber zu viel für sie Tainaka Ritsu Satou Satomi
Kotobuki Tsumugi - nach wie vor zeichnet sie sich durch eine ungewöhnliche Begeisterungsfähigkeit für schräge Situationen aus. Bekanntlich kommt sie aus einer steinreichen Familie. Deshalb versorgt sie den Keionbu (und Sawako-sensei) zuverlässig mit Kuchen und Tee, dessen horrende Preise die anderen erst später mal durch Zufall erfahren Kotobuki Tsumugi Kotobuki Minako
Nakano Azusa - sie ist das einzige Mitglied des Keionbu, das nicht am Ende des Schuljahres fertig ist und weggeht. Was bedeutet, daß sie allein zurückbleiben wird. Wie die Sache ausgeht, verrät uns die 2. Staffel leider nicht. Eventuell erfahren wir es im Film. "Azusa" heißt übrigens eigentlich "Trompetenbaum" Nakano Azusa Taketatsu Ayana
Yamanaka Sawako - die neue Klassenlehrerin von Yui und den anderen, außerdem (immer noch) die betreuende Lehrerin des Keionbu. Ihre Spezialität als Lehrerin ist gutes Aussehen, aber manchmal übertreibt sie es damit ein bißchen. Und dann ist da noch ihre "dunkle" Vergangenheit. Denn sie hat auch mal dem Keionbu angehört. Nur war der zu ihrer Zeit nicht so brav wie heute Yamanaka Sawako Sanada Asami
Hirasawa Ui - sie bringt ihrer ein Jahr älteren Schwester eine geradezu abgöttische Verehrung entgegen. Yui nutzt das natürlich nicht aus, aber es ist schon praktisch, wenn man eine kleine Schwester hat, die dafür sorgt, daß man morgens pünktlich aus den Federn kommt und die an all das denkt, was Yui selbst gerne zu vergessen pflegt - und das ist eine ganze Menge Hirasawa Ui Yonezawa Madoka
Suzuki Jun - Azusas und Uis Klassenkameradin. Sie ist im Jazz-Club, hegt für den Keionbu aber große Bewunderung. Anders als in der 1. Staffel spielt sie hier eine größere Rolle. Sie geht mit Ui und Azusa in eine Klasse, und die drei sind recht eng befreundet und hängen viel miteinander herum Suzuki Jun Nagata Yoriko
Nebenrollen:
Sokabe Megumi - wir lernen sie in Folge 7 kennen. Sie war vor ihrem Schulabschluss Vorsitzende des Mio-Fanclubs Sokabe Megumi Kodama Asumi
Obaa-chan - Yuis und Uis freundliche Nachbarin Obaa-chan ?
Kawaguchi Norimi (Kristina) - Sawakos Freundin und ehemaliges Mitglied der Death Devils bittet in Folge 10 Yui und die anderen um einen Gefallen Norimi Kristina Asakawa Yuu

Anmerkung: Yuis Klasse hat 38 Schülerinnen, neben Yui, Tsumugi, Mio und Ritsu also noch 34 weitere, die allesamt ausgearbeitete Charaktere mit eigenen Namen sind (auch wenn diese kaum erwähnt werden und daher in obiger Tabelle nicht auftauchen). Das gibt es in Animes äußerst selten. Oft werden Mitschüler sogar nur als Silhouetten dargestellt, wie etwa in Lucky Star


Daten: Regie: Yamada Naoko Design: Horiguchi Yukiko Erscheinungsjahr: 2009
Bewertung Animation:
Framerate: sehr gut Animationsqualität insgesamt: sehr gut (vor allem die Musikszenen sind perfekt animiert) Zeichenqualität: sehr gut Character-Design: identisch zur 1. Staffel
Bewertung sonstiges: Handlung: das 3. Schuljahr Besonderheit: männliche Wesen kommen nahezu überhaupt nicht vor, ebensowenig wie Eltern Musik: super, besonders die beiden coolen Abspänne
Japanische Synchronstimmen: sehr gut Fansub-Untertitel: sehr gut Gesamt-Beurteilung: super

Erstellt am 26.2.2011. Letzte Änderung: 4.5.2015