Bakuretsu Hunters TV - Zusammenfassung der Handlung 2. DVD (Teil 8 - 14)

Bakuretsu Hunters 2. DVD

Teil 8 - The forbidden Fire

Die Sorcerer Hunters übernachten im Wald. Carrot hat einen Alptraum, in dem Feuer vorkommt. Big Mama wacht über ihn und sagt zu sich selbst, der Tag, an dem er seine schreckliche Vergangenheit kennenlernen werde, sei nahe.

*

Carrot

Der nächste Auftrag lautet, einen bösen Zauberer namens Sir Loinia zu beseitigen. Loinia spielt gerne mit Feuer, am liebsten, wenn er dabei auch Menschen quälen und verbrennen kann. Dazu hat er sich eine Art Kabinett, eine Miniatur-Stadt gebaut, in der er seine Opfer einsperren und umbringen kann. Und die sammelt er einfach in der Umgebung unter den nichts ahnenden Bürgern ein, indem er ihnen erzählt, er bräuchte ihre Hilfe beim Kampf gegen böse Dämonen.

Auch die Sorcerer Hunters (außer Carrot) melden sich freiwillig und steigen in Loinias Wagen. Doch kaum in seiner Burg angekommen, landen sie im Kabinett, zu Kindern geschrumpft. Und dann fängt Loinia an mit ihnen zu spielen. Das heißt, sie müssen um ihr Leben rennen.

Auch Carrot dringt in die Burg ein und landet im Kabinett. Da er aber von außen gekommen ist, wurde er nicht in ein Kind verwandelt. Trotzdem heizt Loinia ihm ganz schön ein. Schließlich landet er genau bei den anderen, doch dann steckt Loinia alles in Brand.

Das Feuer weckt bei Carrot dunkle Erinnerungen. Als Kind hatte er schon mal in einer brennenden Stadt gestanden, und sein damaliger (und auch zukünftiger) Feind war Sacher Torte. Carrot verwandelt sich und haut dann alles kurz und klein. Loinias Zauber bricht, und die anderen werden wieder groß.

Allerdings hat Carrots Furcht vor der Vergangenheit ihn völlig außer Kontrolle geraten lassen. Big Mama muß eingreifen und ihn wieder beruhigen. Und sie versiegelt auch die schrecklichen Erinnerungen wieder.

Teil 9 - The Labyrinth Opera House

Eine Kollegin der Sorcerer Hunters namens Opera ist auf mysteriöse Weise ums Leben gekommen. Ihre letzten Worte waren "Öffne die Tür". Für unsere Helden ist der Fall völlig rätselhaft.

*

Lord Croissant

Lord Croissant (gesprochen von Suzuoki Hirotaka) ist ein Zauberer, der seine Stadt Crescent City vor Dämonen beschützt und dafür von den Menschen verehrt wird - eine Seltenheit bei Zauberern. Doch der Auftrag der Sorcerer Hunters lautet trotzdem, Lord Croissant zu beseitigen. Also gehen sie in die Stadt und schauen mal, was los ist. Denn zufällig ist Croissant auch der Hauptverdächtige bei dem Mord an Opera. Anscheinend ist Gateau auch noch in Opera verliebt gewesen, und so hätte er keine Gewissensbisse, ihn zu töten.

Lord Croissant empfängt die Sorcerer Hunters in Crescent City persönlich, obwohl er weiß, warum sie da sind. Er zeigt ihnen dann das Theater, die er gebaut hat und wo seine Leute für ihn Opern aufführen. Eines Tages erschien dort eine Schauspielerin namens Ann Pestori, in die Croissant sich verliebte. Ann wurde dann aber von einem bösen Zauberer namens Bagel entführt. Zusammen mit Opera versuchte Croissant, Ann zu befreien. Doch Bagel hatte sie in eine Katze verwandelt. Croissant konnte sie zwar herausholen, doch Opera fand bei diesem Einsatz den Tod.

Gateau glaubt von der Geschichte allerdings kein Wort. Immerhin stimmt die Sache mit Bagel soweit. Er wurde kurz darauf von anderen Sorcerer Hunters erledigt. Und Ann ist immer noch eine Katze, die nur beim Licht des Vollmondes für kurze Zeit wieder zu einem Menschen werden kann.

Sie erzählt Carrot und den anderen aber eine ganz andere Version dieser Geschichte. Croissant und Bagel hätten sich zusammengetan, Opera aufs Kreuz gelegt und dann ermordet. Und sie selbst sei für Croissant nur ein Spielzeug. Doch die Sorcerer Hunters wissen natürlich nicht, ob das alles so stimmt.

Es stimmt aber. Croissant hat Opera tatsächlich erstochen und hält Ann als Sklavin, und als Chocolate das zufällig herausfindet, muß sie gegen ihn kämpfen. Doch der Zauberer ist im Mondlicht unbesiegbar.

Ann taucht bei den anderen Hunters auf und fleht sie um Hilfe an. Croissant erscheint, um Ann zurückzuholen, weil er sie liebt, doch sie erwidert diese Liebe nicht im geringsten. Ihre Liebe gilt der Oper. Sie will frei sein und wieder als Schauspielerin arbeiten.

Und so kommt es zum Kampf der Sorcerer Hunters gegen Lord Croissant, der aber Chocolate als Geisel hat. Besiegen können sie ihn erst, als der Vollmond verschwindet. Seine geliebte Ann selbst ist es, die ihn niedersticht, und so gibt er schließlich auf.

Teil 10 - To love a Vagabond

Der nächste böse Zauberer wohnt in einer Art Wild-West-Stadt namens Bakuchin, und Gateau spielt den Cowboy, der mit ihm abrechnet.

Gateau

In Bakuchin dreht sich alles um das Glücksspiel. Und dabei sind auch schon einige Morde passiert. Voller Begeisterung stürzt Carrot sich in die Spielhölle, während Gateau bei dem Zauberer und seiner Frau Ruriko als Gehilfe anheuert.

Tira hat beim Roulett einen Haufen Geld gewonnen und wird nun in das Spezialzimmer gebeten. Carrot hingegen landet wegen seiner hohen Spielschulden im Verließ. Dort erscheint der Zauberer und verzaubert den anderen Mann, der dort gerade einsitzt.

Ruriko ist über diese Praktiken ihres Mannes sehr unglücklich und läßt sich von Gateau trösten.

Das Spezialzimmer ist eine Arena, in der Monster aufeinander losgehen. Und diese Monster sind die verschuldeten Spielkunden, die vorher im Verließ gelandet sind. Diesmal tritt das vorgesehene Monster aber gegen Tira, Maron und Chocolate an, die der Zauberer in die Falle gelockt hat. Gateau erscheint, um ihnen zu helfen. Das Monster knallt bei dem Kampf gegen die Wand und der Zauberer verliert das Gleichgewicht und fällt hinunter in die Arena, wo er sein Leben aushaucht.

Das Monster verwandelt sich daraufhin zurück in Carrot. Und dann verlassen Gateau und die anderen die Stadt wieder.

Teil 11 - Forbidden Fruit

In Chige leben zwei Zwillingsbrüder Kuppa und Yukke Namuru, von denen einer ein böser Zauberer ist, der mit verbotener Magie die Seele von Menschen aus ihrem Körper löst und in einen anderen Körper verpflanzt. Diesen sollen die Sorcerer Hunters aus dem Verkehr ziehen.

Sanchu

Sie landen schließlich in dem Palast, in dem die beiden Brüder leben. Zunächst lernen sie Yukke und seine Freundin, das Hausmädchen Sanchu kennen, die sie freundlich aufnehmen. Yukke scheint allerdings sehr krank zu sein. Maron meint, er würde bald sterben.

Später erzählt Yukke den Sorcerer Hunters, daß er und sein Bruder als kleine Kinder ihre Eltern verloren haben. Jetzt leben er und Kuppa allein in diesem Haus. Nur noch Sanchu ist bei ihnen. Aber wie es aussieht, haben sie ein dunkles Geheimnis. Zufällig bekommt Carrot mit, daß Kuppa anscheinend ein mehr oder weniger körperloser Geist ist, der seinem Bruder die ganze Lebensenergie absaugt. Und dann nimmt er Yukke seine geliebte Sanchu weg, löst ihre Seele heraus und gibt ihr als neuen Körper den seiner Mutter, den er aus einem alten Bild holt. Von Sanchus Körper bleibt nichts übrig als ein kleiner Stein.

Kuppa ist anscheinend nicht über den Verlust seiner Eltern hinweggekommen und verrückt geworden. Er stellt den Sorcerer Hunters Sanchu als seine Mutter vor.

Dieses Spiel hat er schon oft gemacht und viele Menschen aus der Umgebung in seine Eltern verwandelt. Doch die verzauberten Menschen haben keinen realen Körper, und von ihrem alten bleibt immer nur ein Stein übrig. Und wenn der zerstört wird, erlöschen die Opfer endgültig.

Yukke hat immerhin die zerstörten Steine mit seiner eigenen Lebenskraft zu Apfel-Samen umwandeln können. Und so zieren zahllose Apfelbäume, die einmal Menschen waren, die Nachbarschaft des Schlosses. Und das ist auch der Grund, warum Yukke dem Tode nahe ist.

Aus irgendeinem Grund ist die verwandelte Sanchu nicht körperlos geworden. Durch diesen Erfolg animiert, verwandelt Kuppa nun auch Yukke. Er soll zu seinem Vater werden. Doch Maron lenkt die Energie um, so daß Sanchu zurückverwandelt wird und Kuppa stirbt. Daraufhin verwandelt Yukke sich und Kuppa ebenfalls in Apfelsamen. Sanchu pflanzt sie hinter dem Schloß ein.

Teil 12 - The fossilized Warrior

Es gibt eine Gegend, in der eine Reihe von riesigen Drachen, die sogenannten Chrono-Drachen, in versteinerter Form schlafen. Nur Kopf und Schwanz schauen aus der Erde heraus. Doch alle 50 Jahre wachen sie auf. In Dorf Zauru ist es bald mal wieder soweit. Wie viele andere wurde es über dem Drachen erbaut, weil dort die Erde besonders fruchtbar ist. Doch das Erwachen des Drachens muß immer wieder verhindert werden.

Chrono-Drachen

Die Drachen dürfen aber nicht getötet werden, weil dann ihre gesamte Energie auf einmal frei würde und sie das jeweilige Dorf komplett auslöschen würden. Sie tragen aber auf der Stirn einen grünen Kristall. Wenn der zerstört wird, wird ein erneuter 50-jähriger Schlaf ausgelöst. Und das ist für dieses Mal die Aufgabe der Sorcerer Hunters.

Allerdings gibt es ein Problem. In Zauru lebt ein alter Mann, der den Drachen trotzdem vernichten will. Er hat auch eine Enkelin namens Butter, hinter der Carrot natürlich her ist. Und so kommen die beiden ins Gespräch, denn der Alte war, als er noch jung war, genauso wie Carrot.

Und damals, vor vielen Jahren, ist Sacher Torte bei ihm aufgetaucht und hat den Chronodrachen seines Dorfes getötet. Viele dürften das nicht überlebt haben, aber trotzdem ist der alte Mann der Meinung, es sei richtig gewesen. Besser so, als ein Leben in Angst und Schrecken. Denn sollte wirklich mal einer der Chronodrachen erwachen, würde er den ganzen Spooner-Kontinent verwüsten.

Die Sorcerer Hunters lehnen es ab, das Dorf zu opfern, sondern entscheiden, den Drachen nur wieder schlafen zu schicken. Doch der Alte macht sich allein auf den Weg, um seinen Plan durchzuführen. Sacher Torte erscheint ihm und gibt ihm Kraft, aber zum Glück kann Carrot ihn gerade noch davon abbringen. Doch es war seine letzte Tat. Er hat seine Kraft verbraucht und stirbt.

Chocolate schickt den Drachen für die nächsten 50 Jahre schlafen.

Teil 13 - Between Dreams & Reality

Die ist die einzige Folge, in der die niedliche Dota mal einen etwas größeren Auftritt hat. Die zentrale Rolle spielt diesmal ein Buch namens Rouge Camera, das Wünsche und Träume wahr werden läßt, und zwar auf ziemlich seltsame Weise. Im ersten Anlauf haben die Sorcerer Hunters das Buch anscheinend "freigelassen" statt es zu versiegeln. Nun werden sie von Big Mama ausgeschimpft und müssen das nachholen.

Rouge Camera

Unsere fünf Helden plus Dota finden sich in einer Stadt wieder, die auf den ersten Blick ganz normal wirkt und von Samurai, Geishas und ähnlichen altmodisch wirkenden Leuten bewohnt wird. Nicht normal ist, daß Carrot hier mehrfach existiert.

Sein erstes Ich macht ein paar schöne Frauen an und ist völlig überrascht, daß die sich ihm willig und geradezu begeistert hingeben statt wie sonst davonzulaufen. Dota, die das ganze von einem Dach aus beobachtet, kann es kaum glauben. Doch dann wird sie von einem weiteren Carrot fast abgeschleppt, bevor der es sich anders überlegt und sich auf die Suche nach dem Buch macht.

Gateau ist in dieser Welt ein fliegender Händler, der sehr erfolgreich Massageöl oder so was verkauft. Von seiner Arbeit als Sorcerer Hunter will er nichts mehr wissen. Tiras und Chocolates Versuch, ihn einzusammeln, schlägt genauso fehl wie bei dem Carrot, den sie zufällig erwischen. Und auch Maron benimmt sich sehr merkwürdig.

Also beschließen die beiden Frauen, sich hier erst mal häuslich einzurichten, zusammen mit Dota und einem weiteren Carrot. Und sie führen ein sehr harmonisches und friedliches Leben, bis mal wieder einer der Carrots auftaucht und sie daran erinnert, daß sie ja eigentlich hier sind um das magische Buch zu versiegeln.

Im Harem, wo Rouge Camera verborgen ist, treffen Tira, Chocolate, Maron, Gateau und die insgesamt drei Carrots schließlich zusammen. Die Meinungen darüber, ob sie nun in einer Traumwelt leben und wenn ja, was sie nun tun sollen, gehen allerdings weit auseinander.

Einer der Carrots stellt sich als Rouge Camera heraus, aber er schafft es nicht, die anderen dazu zu überreden, in seiner Traumwelt zu bleiben. Die drei Carrots vereinigen sich wieder, und alle kehren in die Realität zurück. Maron versiegelt das Buch dann.

Teil 14 - God is a big Fool

Der Auftrag ist diesmal, ein Monster zu erledigen. Das Problem dabei: womöglich existiert es gar nicht. Auftraggeber ist ein reicher Geldsack und Zauberer namens Londo, der sich Sorgen um seine Goldminen macht.

In dem Dorf unter den Minen lebt ein junges Mädchen namens Leina, das von allen ausgenutzt wird. Allerdings tut sie selbst auch das Ihre dazu, denn das macht sie natürlich überall unentbehrlich. Trotzdem ist sie über die Schlechtigkeit und Undankbarkeit der Menschen enttäuscht. Und dann begegnet sie Carrot.

Carrot

Londos Butler fordert die Sorcerer Hunters auf, die Jagd einzustellen, denn man dürfe den Gott nicht verärgern. Doch die wollen den Auftrag durchführen. Und der Wunsch des Butlers kommt ihnen sehr verdächtig vor.

*

Irgendwie findet Leina sich in einem sehr teuren Restaurant wieder. Aber sie hat gar kein Geld, um die Rechnung zu bezahlen. Dafür erscheinen ihr alle Menschen, die sie in letzter Zeit ausgenutzt haben. Und so kommt sie auf die Idee, auch mal zu betrügen und ohne Bezahlung abzuhauen. Doch das klappt nicht. In letzter Sekunde rettet Carrot sie, indem er behauptet, sie sei mit ihm zusammen da, und für sie beide bezahlt.

Doch auf ein Rendezvous mit ihm will sie sich trotzdem nicht einlassen.

Inzwischen stöbert Maron in den Minen herum und sucht das Ungeheuer. Zunächst findet er aber mal einen Haufen Gold. Das Dorf ist arm, die Minen und ihr Besitzer Londo sind reich. Und die Sorcerer Hunters fragen sich, warum das so ist. Anscheinend betrügt der Butler seinen Herrn Londo, indem er ihm diese Geschichte von dem zornigen Gott auftischt. Und der wiederum hat die Sorcerer Hunters engagiert, um dieses ominöse Monster loszuwerden.

Carrot schafft es, Leina zum Teetrinken abzuschleppen. Da taucht Maron auf und holt ihn weg in die Mine. Und Leina wird von dem Butler entführt. Er will sie zwingen, Carrot zu ihm zu bringen. Zuerst bietet er ihr einen Haufen Geld, aber Leina lehnt ab. Derweil feuert Maron auf seinen Bruder einen Zauber ab und verwandelt ihn damit in seine Monster-Form. Zweck der Übung: der Gott, an den alle glauben und der nicht existiert, soll erscheinen. Und als Monster gibt Carrot einen hervorragenden Rachegott ab.

Carrot befreit erst mal Leina, verjagt den Butler und den Zauberer gleich mit und jagt sein Schloß in die Luft. Über der Stadt regnet es daraufhin Gold und Edelsteine. Alle raffen an sich, was sie nur kriegen können, nur Leina nicht. Sie arbeitet lieber weiter wie bisher und denkt an Carrot.


Erstellt am 17.3.2002. Letzte Änderung: 18.2.2014