Gosick

Gosick

Diese ungewöhnliche Anime spielt (zum größten Teil jedenfalls) in einem imaginären Königreich namens Saubure, das zwischen Frankreich, der Schweiz, Italien und dem Mittelmeer liegt. Dort erscheint an der St. Marguerite-Akademie eines Tages der japanische Gastschüler Kujou Kazuya, der wegen seines für europäische Verhältnisse exotischen Aussehens von seinen größtenteils blonden Klassenkameraden den Spitznamen Schwarzer Todesengen (Kuroi Shinigami) bekommt. Und das, obwohl er die Freundlichkeit und Harmlosigkeit in Person ist. Davon abgesehen hat Kazuya mit Schule und Mitschülern keine Probleme, doch eines Tages erkundet er den hohen Turm, in dem sich die Schulbibliothek befindet, und findet auf der obersten Etage nicht nur einen üppigen botanischen Garten, sondern auch ein Mädchen mit langen, goldfarbenen Haaren, von dem die Schul-Legende weiß, daß sie eine Elfe sei. Victorique heißt sie, und sie ist in jeder Hinsicht ein ungewöhnlicher Mensch. Offiziell geht sie sogar in Kazuyas Klasse, hat sich dort aber noch nie blicken lassen. Kazuya freundet sich mit ihr an und entdeckt faszinierende, aber auch verstörende Dinge an ihr.

Die Zeit der Handlung ist im wesentlichen 1924 - 1925, das Ende spielt 1929, und es gibt zahlreiche Bezüge auf den 1. Weltkrieg und den bevorstehenden 2. Victorique ist ein Genie im Lösen von komplizierten Rätseln, wovon vor allem ihr großer Bruder, der Polizist Grevil, oft Gebrauch machen muß, wenn er mal wieder vor einem mysteriösen Mordfall steht, den er nicht alleine lösen kann. Für Victorique ist ihre Fähigkeit, die sie "Quelle der Weisheit nennt" ("Chie no Izumi") aber eher Fluch als Segen. Warum das so ist, findet Kazuya nach und nach heraus. Seine oft so zickige kleine Freundin ist im Grunde der hilflose Spielball politischer Kräfte auf höchster Ebene, die schon den 1. Weltkrieg manipuliert haben und nun am 2. zündeln. Ein Menschenleben bedeutet diesen Leuten nichts, ebensowenig wie das Schicksal ganzer Länder, solange sie nur selbst profitieren. Und so grenzt es schon an ein Wunder, daß nach zahlreichen Trennungen, Schicksalsschlägen und Wirrungen unsere beiden Helden sich so durchwursteln können, daß sie am Ende nicht nur am Leben, sondern auch wieder zusammen sind. Bis dahin aber durchleben sie ein Wechselbad aus Vertrauen und Grauen, Hoffnung und Tod, was dieser Geschichte ihre ganz eigene Faszination gibt.

*

Erschienen ist "Gosick" im Westen bisher nur als Fansub.

Fazit

"Gosick" ist ein Anime, dessen Handlung einen sehr schnell in ihren Bann zieht, obwohl es keinerlei übersinnliche Kräfte, Außerirdische, Paralleldimensionen, Monster oder Superhelden gibt, sondern "eigentlich" nur ganz normale Menschen, die aber so normal dann doch wieder nicht sind. Es wird viel gezaubert, aber nicht durch Magie, sondern durch Zaubertricks, die so auch in der Realität stattfinden könnten, und die meist von Victorique erklärt werden. Daraus entwickelt diese Geschichte eine ganz eigene Spannung und Faszination, die natürlich auch von der sehr hohen Animationsqualität und den geradezu liebevoll detaillierten Bildern profitiert.

Erwähnenswert ist auch das schöne Ende dieser Geschichte, das uns zeigt, was aus einigen der früheren Personen geworden ist, einige übriggebliebene Rätsel löst und vor allem Kazuya und Victorique wieder zusammenbringt, diesmal wohl für immer.


Zusammenfassung der Handlung Teil 1 - 24


Victorique de Blois - sie verfügt über unglaubliche Intelligenz, Wissen und Scharfsinn. Sie löst jedes Rätsel und jeden Kriminalfall im Handumdrehen. Die Geschichte ihres Lebens jedoch ist rabenschwarz. Aufgewachsen ist sie in einem Verließ, ihre Mutter hat sie nur ein einziges Mal gesehen, und die St. Marguerite-Akademie ist für sie mehr oder weniger ein Gefängnis. Der Grund für das alles ist letztlich das rücksichtlose Machtstreben ihres leiblichen Vaters Albert de Blois, der ihre Mutter Cordelia Gallo aus dem legendären Volk der grauen Wölfe auf brutale Weise zwang, sie auf die Welt zu bringen, damit sie ihm dann mit ihren Fähigkeiten dienen sollte.
Victorique und ihre Mutter sehen sich zum Verwechseln ähnlich, doch anders als die harte und wehrhafte Cordelia ist Victorique launenhaft, körperlich schwach, wehleidig und völlig unfähig, sich gegen Angriffe zu wehren. Zum Glück hat sie meist Kazuya an ihrer Seite. Der trägt zwar auch nicht gegen jeden Gegner den Sieg davon, aber er hat ein Kämpferherz und ist im Einstecken ebenso gut wie im Austeilen
Victorique de Blois Yuuki Aoi
Kujou Kazuya - er ist der dritte Sohn eines japanischen Soldaten, was nicht viel bedeutet, auch wenn er es immer wieder stolz erzählt. Auf den ersten Blick hat er auch nicht viel Soldatisches an sich. Aber wenn es hart auf hart kommt, kann Victorique sich voll und ganz auf ihn verlassen Kujou Kazuya Eguchi Takuya
Grevil de Blois - Victoriques großer Bruder (bzw. Halbbruder) ist der älteste Sohn des Fürsten de Blois. Er macht sich immer einen Spaß daraus, Kazuya "Eichhörnchen" zu nennen. Er ist einer der leitenden Polizeioffiziere Saubures. Daß in Wirklichkeit Victorique alle seine Fälle löst, weiß ja niemand Grevil de Blois Kikuchi Hidenobu
Sophie - sie ist die Köchin und Haushälterin der St. Marguerite-Akademie Sophie Neya Michiko
Bryan Roscoe - erst ziemlich am Ende des Animes erfahren wir, daß es diesen Zauberer zweimal gibt, weil die beiden nämlich Zwillinge sind. Sie sind in Cordelia verliebt und tun seit vielen Jahren alles, um sie zu beschützen Bryan Roscoe Ookawa Tooru
Avril Bradley - Kazuyas neue Klassenkameradin erreicht die St. Marguerite-Akademie als Gefangene in einem Kellerverließ, aus dem Kazuya sie in Folge 5 befreit. Sie verliebt sich daraufhin in ihn und ist auf Victorique entsprechend eifersüchtig. Anders als die launenhafte Victorique ist Avril sehr freundlich und umgänglich. Wenn sie mit der Schule fertig ist, will sie Abenteurerin werden, genau wie ihr Großvater Avril Bradley Shitaya Noriko
Cordelia Gallo - sie entstammt dem Volk der grauen Wölfe. Einst war sie Tänzerin, fiel dann aber Marquis Albert de Blois in die Hände, der es ausnutzte, daß sie wegen eines angeblichen Mordes, den sie mit 15 in Seiruun, der Stadt der grauen Wölfe, begangen haben soll, verbannt worden war. Für ihn mußte sie Victorique auf die Welt bringen, damit er sich ihre besondere Fähigkeiten zunutzen machen konnte Cordelia Gallo Sawashiro Miyuki
Marquis Albert de Blois - er gehört dem Okkultismus-Ministerium an, aber an sich ist es ihm egal, ob er durch Magie oder Wissenschaft zu Macht und Reichtum gelangt: ihm ist jedes Mittel recht Marquis Albert de Blois Sugo Takayuki
Cecile Lafitte - Kazuyas Lehrerin sprüht geradezu vor Engagement. Manchmal schießt sie damit allerdings etwas über das Ziel hinaus Cecile Lafitte Kano Yui
Coco Rose - sie kam 1887 aus Frankreich, heiratete König Rupert de Gilet und wurde 1914 unter mysteriösen Umständen ermordet. Andere behaupten, sie sei bereits 1900 umgebracht worden. Und noch andere meinen, sie sei immer noch am Leben Coco Rose Hisakawa Aya
Weitere Figuren aus den einzelnen Episoden
Julie Guile - in Folge 2 und 3 spielt sie eine wichtige Rolle an Bord des Geisterschiffes Queen Berry. Sie gehörte vor 10 Jahren zu den 11 Waisen aus verschiedenen Ländern rund um den Globus, aus deren Schicksal auf mörderische Weise der Ausgang des 1. Weltkrieges vorhergesagt werden sollte Julie Guile Noda Junko
Ned Baxter - er stammt aus England und ist ebenfalls Passagier auf der Queen Berry. Und auch er war schon vor 10 Jahren mit dabei Ned Baxter Nojima Kenji
Morris - er hat vor 10 Jahren die Leichen der ermordeten Kinder aus der Queen Berry geborgen, bevor diese sank Morris Inaba Minoru
die falsche Avril Bradley / Kuialan - sie spielt in den Folgen 4 und 5 eine große Rolle, während ihr Opfer, die echte Avril Bradley, ab da immer mal wieder in der Handlung auftaucht, weil sie nämlich in Kazuya verknallt ist Kuialan / die falsche Avril Bradley Toyoguchi Megumi
Herminia - das Hausmädchen aus dem Dorf der grauen Wölfe benimmt sich äußerst seltsam. Und dazu hat sie auch allen Grund Herminia Kuwashima Houko
Derek Banks, Raul und Alan - drei Diebe, die in den Folgen 6 - 8 im Dorf der grauen Wölfe absahnen wollen Raul Derek: Fujita Yoshinori,
Raul: Hirai Keiji
Alan: Yusa Koji
Ambrose - Sergius' Assistent, der am Ende von Folge 8 aus seiner Heimat verbannt wird.. Mit ihm gibt es ein kurzes, überraschendes Wiedersehen am Ende der letzten Folge Ambrose Abe Atsushi
Sergius - der Dorfälteste der grauen Wölfe. Wie sich später herausstellt, ist das Dorf ein souveränes Königreich namens Seiruun, somit ist Sergius also König. Sein verborgenes Volk ist schon uralt und tauchte in der Geschichte Europas immer mal wieder in Mythen und alten Legenden auf Sergius Hori Katsunosuke
Mildred Arbogast - sie gibt vor, eine Nonne zu sein, ist in Wirklichkeit aber eine Diebin und Trickbetrügerin. Grevil läßt sie trotzdem entkommen, damit sie für ihn ein paar größere Fische fängt Mildred Arbogast Watanabe Akeno
Signore - der Polizeichef von Saubreme, der Hauptstadt Saubures, setzt große Erwartungen in Grevil. Er hat vor einigen Jahren Jacqueline, Grevils Jugendliebe, geheiratet und erscheint nun ab und zu als kleine Nebenrolle Signore Yamanoi Jin
Garnier - ihm gehört das Kaufhaus Jeantan, eine der ersten Adressen in Saubreme. Doch dort werden nicht nur legale Waren verkauft Garnier Kusumi Naomi
Anastasia - sie ist eine russische Adelstochter, die 1917 fliehen mußte und eines Tages nach Saubreme kam, um dort nach Angehörigen zu suchen. Als sie im Jeantan-Kaufhaus ein Kleid kaufen wollte, wurde sie entführt, um als Sklavin verkauft zu werden Anastasia Kawasumi Ayako
Luigi - er ist ein Straßenkind, doch er verfügt über ein erstaunlich gutes Gedächtnis und eine ungewöhnlich scharfe Beobachtungsgabe. Damit hilft er Kazuya und Grevil entscheidend bei der Aufklärung des Jeantan-Falles Luigi Ishizuka Sayori
Jacqueline de Signore - eigentlich ist sie seit ihrer Kindheit mit Grevil befreundet, hat dann später aber Herrn Signore geheiratet. Über Grevils besondere Beziehung zu Victorique weiß sie nichts Jacqueline de Signore Yukino Satsuki
Marion - Jacquelines Maid Marion Kawasaki Eriko
Leviathan - er spielt ab Folge 13 eine zentrale Rolle. Er lebte vor einigen Jahrzehnten, war Alchimist und Vertrauter der sauburer Königin Coco Rose. Angeblich war er unsterblich und konnte Gold aus dem Nichts heraus erschaffen. Außerdem trug er immer eine Maske. Erst Victorique löst dieses Rätsel, 20 Jahre nach seinem Tod Leviathan Hayami Sho
Baron Musgrave - er mißtraut Leviathan von Anfang an Baron Musgrave Nakamura Hidetoshi
Jupiter Rogue - er steht dem Wissenschaftsministerium vor, das über viele Jahre hinweg gegen das Okkultismus-Ministerium ankämpft. Und einer der zentralen Dreh- und Angelpunkte dieses intrigenreichen Kampfes ist Victorique Jupiter Rogue Ishizuka Unshou
Rupert de Gilet - er war zur Zeit Leviathans König und der Mann von Coco Rose, lebt jetzt aber immer noch. Auch er war Leviathan gegenüber mißtrauisch eingestellt, weil dieser immerzu eine Maske trägt Rupert de Gilet Shimura Tomoyuki
Simon Hunt - ein Besucher von Phantasmagoria. Offiziell handelt er mit Uhren. In Folge 17 findet er ein vorzeitiges Ende Simon Hunt Ueda Yuuji
Gideon Lesglant - er arbeitet für das Okkultismus-Ministerium, wenngleich nicht ganz freiwillig. Victorique befreit ihn am Ende aus einer sehr schwierigen Lage Gideon Lesglant Mizushima Takahiro

Daten: Regie: Nanba Hitoshi Design: Takeda Hinata, Tomioka Takashi, Kawamoto Toshihiro Erscheinungsjahr: 2011
Bewertung Animation:
Framerate: sehr gut Animationsqualität insgesamt: sehr hoch Zeichenqualität: sehr gut Character-Design: ziemlich niedlich für die vielen Toten
Bewertung sonstiges: Handlung: Detektivgeschichten, Politik, Intrigen Besonderheit: ungewöhnlich viele Morde und Todesfälle im Leben eines jungen Mädchens Musik: sehr gut
Japanische Synchronstimmen: sehr gut Fansub-Untertitel: sehr gut Gesamt-Beurteilung: sehr interessant

Erstellt am 22.10.2011. Letzte Änderung: 1.5.2015