Musekinin Kanchou Tairaa - The Irresponsible Captain Tylor

Musekinin Kanchou Tairaa - The Irresponsible Captain Tylor

Eines schönen Tages kommt der junge Herumtreiber Justy Ueki Tylor auf die Idee, sich für die Raumflotte der United Planets Star Force (UPSF) rekrutieren zu lassen, weil er sich ein sicheres und ruhiges Leben wünscht und offenbar fest davon überzeugt ist, ausgerechnet auf dem Schlachtfeld ein solches zu finden. Er ist ein Mensch, der das Leben leicht nimmt, sehr leicht sogar, denn irgendwie scheint er der Meinung zu sein, daß im Grunde gar nichts schlimmes passieren kann, komme was da wolle, und daß sich am Ende immer alles zum Guten wende. Solche Leute, für die der Begriff "Verantwortung" ein Fremdwort ist, kann die UPSF aber nicht brauchen, selbst jetzt nicht, wo der große Krieg gegen das feindliche Raalgon-Imperium unmittelbar bevorsteht. Aber Tylor ist auch ein Mensch, der ein geradezu sagenhaftes Glück hat, wobei man nie wirklich weiß, ob seine ständigen Wahnsinns-Aktionen absichtlich zu den gewünschten Ergebnissen führen oder ob er wirklich einfach nur unwahrscheinliches Glück hat. Jedenfalls bekommt er seinen Job bei der UPSF, und es ist genau der ruhige, sichere und gut bezahlte Schreibtischjob, den er sich vorgestellt hatte. Vorerst jedenfalls ...

Auf der Gegenseite steht Azalyn, die junge Raalgon-Kaiserin, deren Eltern gerüchteweise von UPSF-Agenten ermordet wurden, und die allein schon deshalb auf Rache sinnt. Eines schönen Tages hört sie dann zum ersten Mal den Namen "Tylor" und wird neugierig auf diesen ungewöhnlichen Mann, den selbst ihr beste Agentin nicht einschätzen kann. Während Tylor von Sieg zu Sieg stolpert, erwacht in Azalyn der Wunsch, diesen Tylor persönlich kennenzulernen. Dieses Treffen findet dann in Folge 16 auch tatsächlich statt, aber natürlich völlig anders, als alle beteiligten sich das vorgestellt haben. Tatsächlich entwickelt sich fast so eine Art "Romeo und Julia"-Situation, denn Azalyn verliebt sich in Tylor. Der verliebt sich zwar nicht in sie, findet sie aber sehr sympathisch, was aber eher daran liegt, daß er jedes schöne junge Mädchen sehr sympathisch findet.

Mit einer Reihe weiterer unwahrscheinlicher Situationen geht es dann weiter, und schließlich verhindert Tylor sogar den großen Krieg, und das, wo er noch Stunden zuvor vor einem UPSF-Erschießungskommando gestanden hat. Aber auch hier hat ihn sein unglaubliches Glück nicht verlassen.

Nach diesem sensationellen Unentschieden, das nach Militär-Logik als großer Sieg gefeiert wird, hat Tylor dann keine Lust mehr auf seinen Job als Kapitän und quittiert den Dienst. Doch dann stellt er fest, daß er inzwischen doch etwas vermißt, wenn er nicht auf seinem Schiff und bei seinen Leuten ist.

*

Die US-DVDs sind schon lange vergriffen, es gibt im Internet allenfalls noch Restposten oder Hong-Kong-Pressungen. Das ist sehr schade, denn dieses Anime ist wirklich sehenswert.

Eine deutsche DVD-Fassung gibt es meines Wissens nicht.

Fazit

Diesen coolen Kult-Klassiker habe ich mir für meine 200. Anime-Besprechung herausgesucht - ein Ehrenplatz, den diese Geschichte auch verdient, schon allein wegen der verrückten Handlung und den schrägen und sehr sympathischen Charakteren. Und trotz seines Alters ist dieses Anime auch heute noch absolut sehenswert.

Übrigens gibt es auch noch eine 10-teilige OVA.


Zusammenfassung der Handlung 1. DVD (Teil 1 - 7)

Zusammenfassung der Handlung 2. DVD (Teil 8 - 14)

Zusammenfassung der Handlung 3. DVD (Teil 15 - 20)

Zusammenfassung der Handlung 4. DVD (Teil 21 - 26)


Name Rang, (Funktion,) Alter Bild Sprecher
Justy Ueki Tylor - es ist schwer zu beschreiben, was er ist, man muß ihn einfach erlebt haben. Entweder ist er das größte Genie der Raumflotte oder der größte Glückspilz im Universum. Denn obwohl er sich eigentlich um nichts kümmert und nur nach Lust und Laune in den Tag hineinlebt (und auch sein Schiff, die Soyokaze und ihre Mannschaft so führt), gelingen ihm die unglaublichsten Sachen Oberleutnant, Kapitän der Soyokaze, 20 Justy Ueki Tylor j: Tsujitani Kouji
e: Crispin Freeman
Goza die 16., Azalyn - die Kaiserin (Koutei Heika) des Raalgon-Imperiums ist erst 16 Jahre alt. Es geht das Gerücht, daß ihre Eltern von feindlichen UPSF-Agenten ermordet wurden, weswegen ein großer Krieg in der Luft liegt. Doch dann begegnet sie Tylor und verliebt sich in ihn. Den Krieg kann sie trotzdem nicht verhindern. Aber Tylor kann das ... Kaiserin, 16 Azalyn j: Kasahara Hiroko
e: Lisa Ortiz
Ru Baraba Dom - Kapitän des Kreuzers Doroume und des 27 Flottenverbandes. Er ist ein besonderer Vertrauter der Kaiserin, der er seine uneingeschränkte Loyalität entgegenbringt Kapitän, 23 Ru Baraba Dom j: Seki Toshihiko
e: Josh Mosby
Yuriko Star - sie ist sozusagen die personifizierte Vernunft. Sie hat sich zur Soyokaze abkommandieren lassen, um aus dem dort versammelten Abschaum ordentliche Menschen zu machen. An Tylor aber verzweifelt sie Oberleutnant, 19 Yuriko Star j: Amano Yuri
e: Rachel Lillis
Kim Kyung Hwa - sie bedient Funk und Ortung. Anders als Yuriko versteht sie sich mit Tylor recht gut und macht ihm einmal sogar einen Heiratsantrag Leutnant, 18 Kim Kyung Hwa j: Mitsuishi Kotono
e: Jill Seifers
Harold Katori - erster Steuermann der Soyokaze Leutnant, 20 Harold Katori j: Narita Ken
e: Ed Paul
Yamamoto Makoto - für einen schneidigen Offizier wie ihn ist es eine beständige Qual, einen so sorglosen Chef wie Kapitän Tylor zu haben Leutnant, stellvertretender Kapitän, 25 Yamamoto Makoto j: Hayami Sho
e: J. David Brimmer
Dr. Kitaguchi - Schiffsarzt der Soyokaze. Seit 30 Jahren ist er ständig betrunken, was der Qualität seiner Arbeit aber anscheinend keinen Abbruch tut. Er hat eine stoische Ruhe und ist einer der wenigen, die sich an Tylors seltsamer Art nicht weiter stören, weil er selbst mindestens genauso exzentrisch ist Arzt, 33 Dr. Kitaguchi j: Yanami Jouji
e: Stan Hart
Harumi - sie kommt in Folge 5 als neue Krankenschwester an Bord der Soyokaze. In Wirklichkeit ist sie aber eine raalgonische Spionin und ein Android. Nichts desto trotz verliebt sie sich nach einiger Zeit in Kapitän Tylor Maat, 3 Harumi j: Okamoto Maya
e: Carol Jacobanis
Karl Björn Andressen - Chef der Marines und Pilot des Beibootes der Soyokaze. Er ist ein ziemlich harter Draufgänger, aber unter seiner Truppe gibt es noch viel Schlimmere Leutnant, 28 Karl Björn Andressen j: Shibamoto Hiroyuki
e: Joe Dopico
Mickey Cryburn - er gehört zu den ganz Harten und geht keiner Schlägerei, aber auch keinem noch so gefährlichen Einsatz aus dem Weg. Für ihn kann die Luft gar nicht bleihaltig genug sein. Und genauso irre wie er selbst ist auch seine Truppe Hauptfeldwebel, 32 Mickey Cryburn j: Nakata Kazuhiro
e: Nathan Price
Snake Marine, 25 Snake ?
Jason Marine, Alter unbekannt Jason j: Okano Kousuke
Bunta Marine, 29 Bunta j: Ueda Yuuji
Charly Marine, 30 Charly ?
Sakai Kojiro - er pilotiert einen der Jäger der Soyokaze und ist in seinen Job so verliebt, daß er sich nur selten von seinem Schiff trennt. Wahrscheinlich übernachtet er sogar in der Pilotenkanzel Fähnrich, 19 Sakai Kojiro j: Iwata Mitsuo
e: Buddy Woodward
Robert J. Hanner - zu seinen aktiven Zeiten war er Flottenadmiral und das Idol der gesamten UPSF. Jetzt ist er alt und klapprig, aber er genießt immer noch sehr großes Ansehen ehemaliger Oberkommandierender, 69 Robert J. Hanner j: Nishikawa Ikuo
e: ?
Yumi und Emi Hanner - die beiden Zwillinge sind Admiral Hanners Töchter. Als sie der Mannschaft der Soyokaze zugeteilt werden, wollen sie unbedingt Piloten werden, sehr zu Kojiros Verdruß. Der haßt nämlich Frauen. Für sie hingegen ist Kojiro ihr großes Idol. Und Tylor finden sie auch ganz toll, seit er ihren alten Vater mal vor zwei irren Terroristen gerettet hat Pilotenschülerinnen, 17 Yumi und Emi Hanner j: Kanai Mika
e: Lisa Ortiz
S. Mifune - niemanden haßt er so wie Tylor, denn es ist ihm von Anfang an klar, was von einem Menschen wie ihm zu erwarten ist: Chaos. Und genauso kommt es auch. Allerdings hat Tylor das Chaos immer irgendwie so im Griff, daß es gut für ihn ausgeht, und die diversen Versuche Mifunes, ihn umzubringen, überlebt er mit Leichtigkeit.
Mifunes Markenzeichen ist sein Samuraischwert, das er ständig mit sich herumträgt und mit dem er von Zeit zu Zeit Harakiri begehen will
Vizeadmiral, Kommandeur der äußeren galaktischen Flotte der UPSF, 55 Admiral Mifune j: Mugihito
e: Robert O'Gorman
Fuji - Mifunes Kollege. Auch er hat für Tylor nicht viel übrig, aber auch Mifune bekommt von ihm so einiges an spöttischen Bemerkungen zu hören Vizeadmiral, Stabs-Chef Fuji j: Nishimura Tomomichi
e: Ross Charp
Shia Has - Doms Untergebene bekommt den Auftrag, den teuflischen Kapitän Tylor zu fangen. Das erweist sich fast als Kinderspiel. Interessant wird es aber danach Kapitän, 21 Shia Has j: Mita Yuko
Wang - Azalyns Premierminister ist ein Intrigant, der im Grunde Azalyn stürzen und selbst die Macht im Raalgon-Reich übernehmen möchte. Er verübt auf seine Kaiserin sogar einen Mordanschlag, den sie nur dank Tylors Hilfe überlebt Premierminister des Raalgon-Reiches, 65 Wang j: Tsukada Masaaki
e: Nathan Price
Lonawar - Doms Chef gehört nicht zu den vielen Scharfmachern in Azalyns Umgebung Admiral der Raalgon-Flotte, 55 Lonawer j: Nishio Isao
Donan - er ist nicht nur verfressen, sondern auch ziemlich eingebildet und macht den Fehler, Tylor zu unterschätzen Admiral der 23. Raalgon-Flotte Donan j: ?
e: Henry Tenney
Die Soyokaze - Tylors legendäres Schiff ist alt und dank seiner Besatzung mehr Schrott als sonst was. Aber alle, die darauf Dienst tun, lieben es - Die Soyokaze -

Daten: Regie: Mashimo Koichi Design: Yoshioka Hitoshi Erscheinungsjahr: 1993
Bewertung Animation:
Framerate: mittel Standbilder: einige Zeichenqualität: gut Character-Design: sehr gut
US-DVD: Sprachen: Japanisch, Englisch, Spanisch Untertitel: Englisch Extras: Gallerie, Weblinks, aber keine Vorschauen!
besonders positiv aufgefallen: besonders negativ aufgefallen:
Bewertung sonstiges: Handlung: unwahrscheinliche Weltraumabenteuer, eine ebenso unwahrscheinliche Liebe etc. Besonderheit: eine Fahne, die im Welttraum flattert (und weitere Naturgesetze, die großzügig übergangen werden) Musik: sehr gut
Japanische Synchronstimmen: sehr gut Englische Synchronisation: einige Rollen sind krass falsch besetzt Untertitel: gut Gesamt-Beurteilung: genial

Erstellt am 27.5.2008. Letzte Änderung: 4.5.2015