Shakugan no Shana

Shakugan no Shana

Übersetzt heißt der Titel ungefähr: "Shana mit den glühenden Augen".

*

Eines schönen Tages stellt Sakai Yuuji, bis dahin ein unauffälliger japanischer Schüler, fest, daß er schon seit längerer Zeit tot ist und durch einen Platzhalter, eine sogenannte Fackel ("Torch"), ersetzt wurde. Mitten in seiner Heimatstadt Misaki materialisiert sich eine unheimliche, von Dämonen bewohnte Dimension, und er begegnet einem Mädchen mit flammenden Haaren und glühend roten Augen, von dem er ein paar sehr ungewöhnliche Dinge erfährt.

Ungewöhnlich ist aber auch Yuujis Reaktion. Zuerst mal stellt er fest, daß seine neue "Freundin" gar keinen eigenen Namen hat, und nennt sie "Shana" nach ihrem Schwert Nietono no Shana. Shana ist über diese seltsame Fackel, die darauf besteht, Sakai Yuuji zu sein, erstaunt bis empört. Doch Yuuji hat ein paar Eigenschaften, die man sonst bei Toten nicht findet, und so kommen sich die beiden irgendwie näher. Das ist auch dringend nötig, denn sie geraten ständig in große Gefahren, bei denen Yuuji sich immer wieder nützlich machen kann.

*

Erschienen ist dieses Anime im Westen (neben dem üblichen Fansub) als US-DVD. Auf Deutsch gibt es nur die Manga-Bände.

Im Jahr 2006 wurde dann ein Film produziert, in dem in etwa die Handlung der ersten 6 TV-Folgen, also die Geschichte um Furiagune, ein weiteres Mal erzählt wird, natürlich zusammengefaßt, leicht variiert und mit sehr guter Animationsqualität.

2007 kam dann eine zweite TV-Staffel heraus und 2011 eine dritte ("final" genannt), zwischendurch noch einige OVAs und kurze Parodien.


Fazit

Irgendwie hat mich dieses Anime nicht begeistert. Es fehlt das gewisse Etwas, auch wenn ich nicht so genau sagen kann, was. Wir haben hier eine Mischung der üblichen Fantasy- und Action-Elemente, die in dieser oder ähnlicher Form schon hundert Mal vorgekommen sind, ohne daß es wirklich neue und originelle Ideen gäbe. Das ganze ist auch irgendwie nicht wirklich gut erzählt, und mit der inneren Logik hapert es zeitweise auch ein bißchen.

Davon abgesehen ist "Shakugan no Shana" aber durchaus unterhaltsam, zumindest für alle, die dieses Action- und Fantasy-Genre mögen und nicht schon unzählige ähnliche Animes gesehen haben.


Zusammenfassung der Handlung Teil 1 - 24

*

Shakugan no Shana 2. TV-Staffel

Shakugan no Shana III (Final)

Shakugan no Shana S (OVA)


Shana - eigentlich hat sie gar keinen Namen (sie bezeichnet sich selbst gelegentlich als Enpatsu Shakugan no Uchite - Feuerhaarige, glutäugige Jägerin, manchmal auch als Besitzerin des Schwertes Nietono no Shana). Sie ist ein Flame Haze und hat den Auftrag, die Balance der Welt zu bewahren. Nur dafür lebt sie. Eines Tages trifft sie einen Toten, einen ziemlich ungewöhnlichen, der ihr Leben gewaltig verändert. Und das fängt damit an, daß er ihr einen ordentlichen Namen gibt Shana Kugimiya Rie
Arastooru - er ist einer der Könige von Guze und lebt im wesentlichen in einer anderen Dimension. In unserer Welt existiert er als von innen heraus glühender Stein, der allerdings sprechen kann und Shanas Mission unterstützt.
Sein Beiname ist "Tenjou no Gouka" ("himmlisches Höllenfeuer")
Arastooru Ebara Masashi
Sakai Yuuji - für einen, der längst tot ist, ist er noch ganz schön lebendig. Und als Shana ihm erklärt, was er (jetzt) ist, nämlich eine Fackel, also der langsam erlöschende Schatten eines ausgelöschten Menschen, bricht er nicht in Verzweiflung aus, sondern versucht, das beste aus seinem Schicksal zu machen. Wie sich herausstellt ist das gar nicht so wenig Sakai Yuuji Hino Satoshi
Marjorie Doe - eine von Shanas Flame Haze-Kolleginnen. Sie hat einen besonderen Haß auf alle Guze no Tomogara, und auf einen davon ganz besonders Marjorie Doe Nabatame Hitomi
Marcocias - Marjories Guze-König hat in unserer Dimension die Gestalt eine Buches. Und er ist ziemlich vorlaut, weswegen Marjorie ihr meistens "Baka Marko" nennt Marcocias Iwata Mitsuo
Ike Hayato - Yuujis bester Freund und Klassenkamerad fragt sich, ob Yuuji und Kazumi wohl ineinander verliebt sind. Denn ihm gefällt Kazumi auch sehr gut Ike Hayato Hirofumi Nojima
Yoshida Kazumi - Shanas Rivalin um Yuujis erste Liebe. Im Laufe der Handlung erfährt sie so einiges über die Welt der Guze. Und sie erfährt, daß ihr geliebter Yuuji tot und nur noch eine Fackel ist. Das steckt sie nicht so leicht weg Yoshida Kazumi Kawasumi Ayako
Furiagune - er ist ein Guze no Tomogara, der als Rinne am liebsten Puppen benutzt. Allerdings betrachtet er sie nicht unbedingt als seine Sklaven, sondern er ist auf etwas schräge Art in sie verknallt Furiagune Suwabe Jun'ichi
Mariannu - sie ist Furiagunes Lieblings-Rinne. Er sammelt Existenz-Energie, um ihr zu einer Art ewigem Leben (oder erst mal überhaupt zu einem echten Leben) zu verhelfen Mariannu Koyama Kimiko
Sakai Chigusa - Yuujis Mutter kommt zwar nur in einer kleinen Nebenrolle vor, aber sie ist eine ziemlich clevere Frau.
Es gibt übrigens auch noch einen Herrn Sakai, aber der arbeitet auswärts und kommt in diesem Anime nicht vor. (D.h. Yuuji teilt nicht das Schicksal so vieler anderer Anime-Helden, die Waisen oder Halbwaisen sind. Dafür ist er aber tot, und das ist ja auch was.)
Sakai Chigusa Sakurai Tomo
Saitou Keisaku - er geht mit Yuuji in eine Klasse. Jedenfalls manchmal, denn er gehört nicht zu den eifrigsten Schülern Saitou Keisaku Nojima Kenji
Tanaka Eita - er hängt meistens mit Keisaku herum. Eines Tages treffen die beiden Marjorie Doe, und damit verändert sich ihr Leben ganz gewaltig Tanaka Kondou Takayuki
Rammie - man nennt ihn auch den Corpse Retriever. Er ist einer der wenigen Guze no Tomogara, die sich um das Gleichgewicht der Dimensionen Gedanken machen. Shana und Arastooru betrachten ihn deswegen nicht als Feind Rammie Kiyokawa Motomu
Hirai Yukari - Yuujis und Hayatos Klassenkameradin wird vor Yuujis Augen aufgelöst und gefressen. Von ihr bleibt nur noch eine Fackel übrig. Dabei war sie so ein nettes Mädchen Hirai Yukari Asano Masumi
Oogata Matake - noch eine von Yuujis Klassenkameradinnen, zur Abwechselung mal keine Fackel, sondern ein echter Mensch. Sie ist in Eita verknallt. Daß der aber neuerdings mit dieser komischen Marjorie zusammen ist, gibt ihr ganz schön zu knabbern Oogata Matake Kobayashi Yumiko
Wilhelmina Carmel - Shanas Ausbilderin und auch eine Art Ersatz-Mutter, wenn auch eine ziemlich reservierte. Außerdem ist sie ein Flame Haze. Ihr zugehöriger Guze-König nennt sich Tiamat Wilhelmina Carmel Itou Shizuka
Tiamat: Watanabe Akeno
Shiro - er fungierte als Shanas Ausbilder im waffenlosen Nahkampf. Obwohl er nur ein Skelett ist, steckt in ihm viel mehr als nur heiße Luft Shiro Konishi Katsuyuki
Oomiya - Yuujis Klassenlehrer. Als Shana Yukaris Platz einnimmt, bekommt er eine ausgesprochen schwierige Schülerin Oomiya-sensei ?
Aizen-ta Tiriel - eine ziemlich ungemütliche Guze no Tomogara Aizen-ta Tiriel Tamura Yukari
Aizen-ji Sorath - Tiriels Bruder Aizen-ji Sorath Shiraishi Ryouko
Shidone - er ist halb Aufpasser, halb Diener der Aizen-Geschwister und gehört zu den Balle Masque Shidone Miyake Kenta
Cursing Eye Vine - ein Guze no Tomogara, der auf der Suche nach dem Tendou-kyu ist Cursing Eye Vine Suzuki Tatsuhisa
Orgone - dito. Er ist übrigens unsichtbar Orgone ?
Tenmoku Ikko - Er ist ein ehemaliger Mensch, der freiwillig zu einem Mistes wurde, um gegen besonders starke Guze no Tomogara zu kämpfen. Aber er verschmäht auch Flame Hazes nicht Tenmoku Ikko Sugou Takayuki
Bel-Peol - sie gehört zu den Anführern einer gefährlichen Gruppe von Guze no Tomogara namens Balle Masque Bel-Peol Oohara Sayaka
Hekate - eine weitere Tomogara aus der Balle Masque-Gruppe. Ihre besondere Fähigkeit ist es, geradezu unendliche Mengen an Existenz-Energie in sich aufnehmen zu können. Bel-Peol und Shidone nutzen das für einen interessanten Plan, in dem Yuujis Reiji Maigo eine zentrale Rolle spielt
Anders als die heimtückische Bel-Peol ist Hekate ein recht friedfertiges Wesen
Hekate Noto Mamiko
Kamushin - ein weiterer Flame Haze, der ab Folge 17 in Misaki auftaucht. Sein Guze-König heißt Behemoth Kamushin Minagawa Junko
Behemoth: Houki Katsuhisa
Dantalion - er ist bei Balle Masque der verrückte Professor Dantalion Tobita Nobuo
Domino - Dantalions Rinne ist hauptsächlich eine Maschine Domino Katou Nanae

*

Mini-Lexikon

Fackel (Toochi / Torch) - das bleibt von einem Menschen übrig, dessen Existenz von einem Guze no Tomogara gefressen wurde. Eine Fackel ist nur ein vorübergehender Platzhalter, dazu bestimmt, so sanft zu erlöschen, daß es niemand merkt

Fuuzetsu - Barriere zur normalen Welt. Das Innere des Fuuzetsu wird vorübergehend von Lauf der Welt abgetrennt, sodaß die Menschen nichts davon merken

Guze - die andere Dimension. Von dort kommen unheimliche Wesen in unsere Welt auf der Suche nach Energien, die es in ihrer Dimension nicht gibt

Hougu - ein magisches Objekt (Schatz), das von einem Guze no Tomogara erschaffen wurde

Kokyuutus - ein Objekt, in dem göttliche Wesen wie Arastooru teilweise präsent sind, während ihre Energie in den Flame Hazes steckt, mit denen sie einen Pakt geschlossen haben

Mistes - eine Fackel mit einem in ihr versteckten Hougu

Nietono no Shana - Shanas Schwert

Reiji Maigo - der Name des Hougu, das in Sakai Yuuji steckt. Es hat die Eigenschaft, immer genau um Mitternacht die am Tag zuvor verbrauchte Energie zu ersetzen. So hält es Yuuji am Leben. Doch es kann noch sehr viel mehr, wenn man es richtig auszunutzen weiß

Rinne - Diener der Tomogara, die in jeder beliebigen Form auftreten können. Sie sammeln die Existenz-Energie von Menschen, die die Tomogara dann fressen. Rinne können allein nicht überleben. Ohne ihren Tomogara sind sie höchstens ein paar Tage stabil, dann lösen sie sich auf, egal, wieviel Existenz-Energie sie fressen

Tomogara / Guze no Tomogara- Oberdämonen, die menschliche Existenzen fressen

Yogasa - Shanas magischer Umhang, in dem ihr Schwert steckt


Daten: Regie: Watanabe Takashi Design: Otsuka Mai, Ito Inoji Erscheinungsjahr: 2005
Bewertung Animation:
Framerate: gut Standbilder: wenige Zeichenqualität: gut Character-Design: das übliche
Bewertung sonstiges: Handlung: das übliche: fiese Bösewichter und zwei Mädchen, die beide in die Hauptfigur verknallt sind Besonderheit: die Bösewichte werden erst als irre stark dargestellt, dann aber kinderleicht besiegt Musik: gut
Japanische Synchronstimmen: sehr gut Fansub-Untertitel: gut Gesamt-Beurteilung: ganz nett

Erstellt am 1.8.2006. Letzte Änderung: 29.1.2014