Tenkuu no Esukafuroone / Vision of Escaflowne

Vision of Escaflowne

Was machen Menschen, wenn man sie in eine Situation versetzt, in der all ihre Wünsche Wirklichkeit werden?

Dieses Anime gibt darauf eine ziemlich pessimistische Antwort: sie tun das, was sie auch sonst immer gerne tun, nämlich sich gegenseitig totschlagen. Zum Glück gibt es noch ein paar Mädchen, die die hitzköpfigen Krieger am Ende wieder zur Vernunft bringen.

"Escaflowne" ist ein sehr bemerkenswertes Anime mit einer detailliert ausgearbeiteten Handlung, interessanten Charakteren und hoher Zeichen- und Animationsqualität. Die Geschichte dreht sich um eine japanische Oberschülerin namens Kanzaki Hitomi, ein recht cleveres Mädchen, das sich für Sport und Tarot-Karten begeistert. Vor allem letzteres spielt in dieser Geschichte eine zentrale Rolle. Denn eines schönen Tages wird Hitomi auf seltsame Weise in eine Welt versetzt, an deren Himmel Erde und Mond stehen - Gaia. Und dort wird aus ihrem Hobby, dem Vorhersagen der Zukunft, plötzlich bitterer Ernst. Gar nicht mal so sehr für Hitomi selbst - sie ist zwar immer mitten im kriegerischen Geschehen, aber eigentlich nie wirklich selbst in Gefahr (auch wenn es manchmal so aussieht), aber dafür für alle anderen. Meistens sieht Hitomi nämlich schreckliche Dinge voraus, die dann auch stets eintreffen, aber später erfährt sie, daß das keine Vorhersagen der Zukunft sind, sondern daß sie mit ihren Wünschen und Ängsten diese schaurige Zukunft selbst erschafft.

Damit ist sie gewissermaßen die Vorwegnahme des Höhepunktes dieser Geschichte, denn es gibt auf Gaia einen mächtigen Herrscher, der nichts geringeres vorhat als das Schicksal seiner gesamten Welt zu verändern. Zum Guten zwar, aber letztlich gibt er jedem Menschen die Möglichkeit, daß seine Wünsche wahr werden. Womit sich der Kreis wieder schließt, denn die Leute wünschen sich Krieg - zunächst mal. Denn zum Glück kommen sie (mit etwas Hilfe von Hitomi) am Ende doch noch zur Vernunft, und so sieht die vom Krieg verwüstete Welt Gaia am Ende doch einer glücklichen und vor allem friedlichen Zukunft entgegen.

*

"Escaflowne" ist schon ein paar Jährchen alt und lief sogar im deutschen Fernsehen. Meine Besprechung hier bezieht sich auf die US-DVDs. Von der deutschen Fassung kenne ich leider nur ein paar vereinzelte Folgen, aber soweit ich mich erinnere, ist sie sehr ordentlich geworden.

Fazit

Alleine schon die wunderschönen Zeichnungen machen dieses Anime zu einem Genuß, und zusammen mit der faszinierenden Handlung kann man durchaus feststellen, daß "Escaflowne" zu den besten Fantasy-Animes gehört, die es gibt.


Zusamenfassung der Handlung 1. DVD (Teil 1 - 4)

Zusamenfassung der Handlung 2. DVD (Teil 5 - 8)

Zusamenfassung der Handlung 3. DVD (Teil 9 - 11)

Zusamenfassung der Handlung 4. DVD (Teil 12 - 14)

Zusamenfassung der Handlung 5. DVD (Teil 15 - 17)

Zusamenfassung der Handlung 6. DVD (Teil 18 - 20)

Zusamenfassung der Handlung 7. DVD (Teil 21 - 23)

Zusamenfassung der Handlung 8. DVD (Teil 24 - 26)


In diesem Anime kommen eine Menge westlicher oder westlich klingender Namen vor. Die Schreibung davon ist im Japanischen ein bißchen Glücksache, und erst recht dann, wenn das ganze zurück ins Englische geht. Deswegen stehen einige der Namen in der Tabelle in verschiedenen Schreibweisen.

Kanzaki Hitomi - sie ist eine (fast) ganz normale japanische Oberschülerin vom Mond der Illusionen, auch bekannt als Planet Erde. Ihre Hobbys sind Sport (vor allem 100 m Rennen) und das Legen von Tarot-Karten. In beiden Disziplinen ist sie ausgesprochen erfolgreich, und irgendwie scheinen auch beide mit ihrer seltsamen Reise nach Gaia zusammenzuhängen. Dort entwickeln sich ihre Tarot-Fähigkeiten geradezu beängstigend: dauernd sieht sie die Zukunft voraus, und in aller Regel ist diese äußerst blutig Kanzaki Hitomi j: Sakamoto Maaya
e: Kelly Sheridan
Uchida Yukari - Hitomis Klassenkameradin und Freundin ist in denselben Jungen verliebt wie Hitomi, was diese allerdings erst in Folge 24 merkt Uchida Yukari j: Iizuka Mayumi
e: Willow Johnson
Amano - er ist Hitomis Schulkamerad, großes Vorbild im Sport und heimlicher Schwarm. Zu schade, daß er die Schule verläßt, um woanders zu studieren Amano sempai Miki Shin'ichirou
Van Fanel - er ist der Prinz und spätere König von Fanelia. Sein Schicksal ist mit dem Hitomis eng verbunden Van Fanel j: Seki Tomokazu
e: Kirby Morrow
Folken Lacour de Fanel - eigentlich hätte Vans älterer Bruder König von Fanelia werden sollen. Doch das Schicksal hat anders entschieden: Folken landete auf der Gegenseite Folken Fanel j: Nakata Jouji
e: Paul Dobson
Goau Fanel - Folkens und Vans Vater. Er erscheint nur in einer Rückblende, der er ist schon lange tot Goau Fanel Ootsuka Akio
Varie Fanel - Folkens und Vans Mutter. Sie entstammt dem Volk der Drakonier und ist zwar verschwunden, aber wahrscheinlich noch am Leben, zumindest als Geist Varie Fanel Sakakibara Yoshiko
Meruru / Merle - sie ist ein 13-jähriges Katzenmädchen und schwer in Van verknallt - und er wohl irgendwie auch in sie. Natürlich ist sie eifersüchtig auf Hitomi Merle e: Ootani Ikue
e: Jocelyne Loewen
Allen Shezar - der Erste Ritter von Asteria. Ganz ohne Fehl und Tadel ist er nicht - er hat zum Beispiel ein illegitimes Kind - doch ansonsten ist er ein Edelmann wie aus dem Bilderbuch und der Schwarm aller Frauen, nicht zuletzt auch Hitomis Allen Shezar j: Miki Shin'ichirou
e: Brian Drummond
Leon Shezar - Allens Vater war ganz anders als sein Sohn, ein Abenteurer, der seine Familie verließ, um die Fragen nach dem Schicksal zu beantworten Leon Shezar Hashi Takaya
Millerna Aston - die Prinzessin von Asteria ist in Allen Shezar verknallt und damit Hitomis Konkurrentin. Trotzdem mögen die beiden Frauen sich Millerna Aston j: Iizuka Mayumi
e: Ellen Kennedy
Eries / Elise Aston - Millernas ältere Schwester macht sich am liebsten Sorgen um alles mögliche, vor allem um Millernas Wohlergehen. Denn sie hat vom Leben einer Prinzessin ganz andere Vorstellungen als Millerna Eries Aston Amano Yuri
Marlene Aston - Millernas und Eries' ältere Schwester und Herzogin von Freido. Sie ist schon seit drei Jahren tot Marlene Aston Kishiro Sakurako
König Aston - er ist alles andere als eine Zierde für den Thron. Etwas überspitzt gesagt ist er ein korrupter Feigling, der versucht, sich unter der Bedrohung durch das Zaibach-Reich durchzuwursteln König Aston Ooki Tamio
Meiden Fassa- Er ist ein reicher Kaufmann, der mit König Aston krumme Geschäfte macht Meiden Saka Osamu
Dryden Fassa- Meidens Sohn und Millernas Verlobter ist wahrscheinlich noch reicher als sein Vater. Er treibt sich ständig irgendwo in der Weltgeschichte herum und verdient mehr Geld, als er je ausgeben kann Dryden Fassa j: Kosugi Juurouta
e: Michael Dobson
Dilandau Albatau - er ist der blutrünstige Kommandant der Dragonslayers, einer Gruppe junger Kämpfer, die Guymelefs pilotieren, die sich unsichtbar machen können. Also solche verbreiten sie Furcht und Schrecken, aber das reicht Dilandau noch lange nicht. Allerdings hat er noch eine andere Seite. Kaiser Dornkirk hat unter seinen Leuten eine Frankenstein-Truppe, die sich selbst Zauberer nennen, für ihn seine Kriegsmaschinen bauen und für sich selbst Experimente an lebenden Menschen machen, am liebsten an Kindern ... Dilandau Albatau j: Takayama Minami
e: Andrew Francis
Migeru Lavariel - er gehört zu Delandaus Dragonslayers. Eines Tages gerät er in Allens Gefangenschaft, doch selbst da richtet er noch erstaunliches Unheil an Migeru Lavariel Matsuno Taiki
Vargas / Balgus - er ist einer der Generäle von Fanelia und ein Krieger mit überragenden Fähigkeiten. Doch selbst er kann die Zerstörung seiner Heimat durch die Zaibach-Armee nicht verhindern Vargas Genda Tessho
Mahad dar Freido - er ist der Herzog des Landes Freido. Sein kleines Reich sieht nicht aus wie eine lohnende Beute für Zaibach, doch es behütet einen unglaublichen Schatz Herzog Freido Nakano Yutaka
Prinz Shiido - der kleine Prinz des Herzogtums Freido erlebt wenig erfreuliche Zeiten mit Prinz Shiido Takayama Minami
Dornkirk - er ist ein ziemlich unwahrscheinliches Wesen. Er hat eine Maschine gebaut, mit der er in die Zukunft sehen kann, außerdem will er das Schicksal manipulieren Dornkirk Yamauchi Masato
Ispano Chefingenieur - Die Ispanos haben einst Escaflowne gebaut, und sie sind auch die einzigen, die ihn reparieren können. Sie lassen sich ihre Dienste allerdings teuer bezahlen Ispano Chefingenieur Ogata Ken'ichi
Der Maulwurfsmann (Moguro-san) - er treibt sich immer in der Nähe von Allen und Millerna herum und macht sich mehr oder weniger nützlich der Maulwurfsmann j: Chafurin
e: Terry Klassen
Gaddes - einer von Allens Leuten Gaddes Ookawa Tooru
Plaktu - er ist ein Priester aus den Herzogtum Freido, der Gedanken lesen kann. Leider wird ihm genau das zum Verhängnis, und dem Land Freido beinahe auch Plaktu Tachiki Fumihiko
Zongi - Er ist ein Formwandler, der nicht nur die äußere Gestalt, sondern auch die komplette Seele seines Opfers mit all ihren Fähigkeiten absorbieren und kopieren kann. Er arbeitet für Folken Zongi Shiozawa Kaneto
Voris - er ist einer der höchsten Beamten im Reich Freido Voris Iizuka Shouzou
Naria - Sie und ihre Schwester Eria sind Katzenfrauen, genau wie Merle. Folken hat ihnen mal das Leben gerettet, und jetzt arbeiten sie für ihn. Und mehr noch, sie sind in ihn verliebt Naria j: Amano Yuri
e: Saffron Henderson
Eria / Erya Eria Hidaka Narumi
Adelphos - einer der vier Generäle von Zaibach Adelphos Ginga Banjou
Ruhm - Er ist der Anführer der Wolfsmenschen und sowohl mit Van als auch mit Folken locker befreundet. Er kommt nur ganz am Anfang und ganz am Ende der Serie mal in einer kleinen Nebenrolle vor Ruhm Matsuo Ginzou
Jajuka - Der Hundemensch ist Dilandaus Diener und Freund, was bei einem Menschen wie Delandau eine sehr spezielle Bedeutung hat Jajuka Tsujitani Kouji

Da die englischen Sprecher nicht offiziell bekanntgegeben wurden, sind diese in der Tabelle ohne Gewähr.


Daten: Regie: Kazuki Akane Design: Mahiro Maeda, Kimitoshi Yamane, Nobuteru Yuki Erscheinungsjahr: 1996
Bewertung Animation:
Framerate: gut Standbilder: gelegentlich einige Zeichenqualität: sehr gut Character-Design: Langnasen
US-DVD: Sprachen: Englisch, Japanisch Untertitel: Englisch Extras: auf der 1. DVD sind 4 Musikvideos enthalten, dazu Hintergrundberichte zur Produktion ("Club Escaflowne" nennt sich das), ansonsten der übliche Kleinkram
besonders positiv aufgefallen: nettes Bonus-Material besonders negativ aufgefallen: die 26 Folgen wurden auf 8 DVDs verteilt statt auf 6.
Teilweise recht deutliche Kompressionsartefakte
Bewertung sonstiges: Handlung: spannend Besonderheit: interessante Waffen aus Flüssigmetall Musik: paßt gut zu der dramatischen Handlung
Japanische Synchronstimmen: gut Englische Synchronisation: gut Untertitel: gut Gesamt-Beurteilung: sehr gut

Erstellt am 18.12.2005. Letzte Änderung: 15.10.2013